• Rhabarbercheesecake III

    Junigeburtstage sind toll – Rhabarber Cheesecake

    Seid ihr böse wenn ich gleich nochmal ein leckeres Rhabarberrezept poste? So ein richtig tolles, leckeres? Nein, nicht, oder? Ich muss das nämlich jetzt machen weil, naja, weil ich mit diesem Post nocheinmal einer ganz ganz tollen Frau zum Geburtstag … Weiterlesen

  • Rhabarber Tira III

    Rhabarber Trifle Amour

    Für mich könnte der Frühling nie aufhören! Ich lieeeebe die Früchte dieser Jahreszeit und frage mich immer wie ich ohne sie auskommen kann, wenn aller Bärlauch verwelkt und aller Spargel geerntet ist und dann wird der Rhabarber auch noch giftig… … Weiterlesen

  • Rhabarbersaft II

    Rhabarbersaft

    Ich habe gehört, heute ist der schönste Tag der Woche in Deutschland… Ich hoffe ihr macht heute alle früh Feierabend, schmeißt den Grill an oder stattet dem Biergarten eures Vertrauens einen Besuch ab – wenn nicht jetzt, wann dann… Wenn … Weiterlesen

  • Crumble IV

    Erdbeer-Rhabarber Crumble

    Ich muss ja sagen, der Frühling steigert sich kulinarisch für mich in einer Art Italienflaggen Farbe. Zuerst kommt das Grün des Bärlauchs, grüner Spargel schließt sich an und dann der Weiße. Und dann kommt rot. Eine meiner Lieblingsfarben beim Thema … Weiterlesen

Whisky Sorbet mit essbaren Blüten

Das heißeste Wochenende des bisherigen Jahres ist angebrochen! Zeit für eine kulinarische Abkühlung! Und da ich seit ein paar Wochen endlich eine Eismaschine besitze gibt es Eis! Eis mit vieeeeel Wumps!! Um es genau zu definieren: Whisky – Sorbet!

Whiskysorbet

Das klingt spannend denkt ihr Euch? Das dachte ich mir auch, als ich es das erste Mal im tiefsten Winter gegessen habe. Es war ein ungemütlicher Tag der mit einem wundervollen Abendevent endete. Ich tauchte damals mit der Singleton Flavour Tour in eine ganz besondere Welt ein. Kein schnödes Verkosten diverser Whiskys sondern ein Gang durch den Aromengarten mit allem was man in Whisky so finden kann hin zu einer Kunstinstallation von Josefin Vargö . Über einer Bar war ein Holzgestell aufgebaut, von dem hunderte von Blüten an dünnen Drähten herunterhingen. Wenn man darunter stand, fühlte man sich wie im Blumenhimmel :)

Singelton II

Singelton III

Josefin erzählt von ihrem Werdegang

Nachdem Josefin dann von ihrem Werdegang und ihren Kreationen erzählt hatte, gab es Whiskysorbet mit essbaren Blüten. Man bekam ein Glas mit einer Kugel Sorbet und durfte sich selbst am Blumenhimmel bedienen. Das war einfach grandios und blieb ewig im Gedächtnis. Als dann endlich die Eismaschine bei mir einzog, war klar, was ich als erstes zubereiten werde: dieses Whiskysorbet!

Whiskysorbet II

Leider, so absurd das auch im Sommer klingt, konnte ich keine essbaren Blumen finden – zumindest lies das mein Bürojob nicht zu, aber die getrockneten Blüten passen auch ganz hervorragend. Oder ein paar frische Kräuter… all das passt ganz fabelhaft zu diesem Geschmackserlebnis!

Singelton IV

Josefin: “Put the flowers on top of the sorbet…”

Singelton V

Blumen im Eis…

Perfekt als Zwischengang beim mehrgängigen Dinner oder als Abschluss nach dem Grillen – das Sorbet passt immer!

Freut Euch also, hiermit, ganz exklusiv, das Rezept von Josefin zu erhalten! Vielen Dank dafür!

Whiskysorbet III

Whiskysorbet

Rezept von Josefin Vargö

Zutaten:

285 ml Wasser
105 g Zucker
5-6 Teelöffel Zitronenzesten
360 ml Sunray Whisky (z.B. The Singleton of Dufftown Spey Cascade)
ein paar fein gehackte Miniblätter
135 ml frischer Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Das Wasser mit Zucker, Zitronenzesten und 180 ml Whisky aufkochen und dann 5 Minuten leicht köcheln lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  2. Danach den Topf vom Herd nehmen und Minze hinzufügen – umrühren und abkühlen lassen. Sobald das Whiskywasser abgekühlt ist, im Kühlschrank mehrere Stunden kühlen.
  3. Das Whiskywasser durch ein Sieb abgießen, restlichen Whisky und Zitronensaft hinzufügen und in einer Eismaschine gefrieren.
  4. Das fertige Whiskysorbet mit frischen essbaren Blumen, getrockneten Blüten oder frischen Kräutern servieren.

Singelton I

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von Singleton.

Spargelsuppe mit Nordseekrabben und einem Blick über den Tegernsee

Manchmal bin ich ja ein klein wenig verrückt. Grundsätzlich und vorallem wenn es mit Essen zu tun hat. Und manchmal koche ich auch einfach früh morgens Spargelsuppe. Warum?

Hier die Vorgeschichte: Am Samstag kaufte ich den wahrscheinlich letzten Spargel der Saison. Ich war sowieso sehr überrascht, dass nach dem 24. Juni doch noch so viele kleine Marktstände mitten in München das Frühlingsgemüse verkauften, aber mir sollte es recht sein! Geplant war dann, das Kilo Spargel ganz klassisch mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise am Sonntagabend zuzubereiten.

Spargelsuppe III

Pläne sind aber ja bekanntlich dafür da, umgeschmissen zu werden und da das Wetter so wunderschön war, verbrachte ich lieber den ganzen Abend am Tegernsee, als zu Hause am Herd zu stehen.

Tegernseechillen…

Foto 4

Foto 1

Zu dumm nur, dass ich dann beim Blick in meinen Terminkalender feststellen musste: der ist voll! Und zwar mit Abendterminen die ganze Woche lang. Nicht dass es jetzt schlimm wäre, im Marais Soir, im Gratitude oder am Ammersee für ein Fotoshooting die Abende zu verbringen, aber es bleibt halt keine Zeit für’s Spargelkochen.

Was du Abends kannst besorgen, schaffst du locker auch schon Morgens

Nun die Idee: früh morgens kochen! Und leckeres Lunch haben. Gesagt getan und so stand ich gestern früh um 7:00 Uhr da und schälte Spargel. Hat fast was einschläferndes ;)

Ein Teil wurde für Spargelsalat und der andere für Spargelsuppe verwendet und die möchte ich Euch heute gerne heute fix vorstellen. Vielleicht habt ihr ja auch noch Glück und bekommt ein paar Stangen bevor die Saison dann leider doch zu Ende geht. Ich drücke die Daumen!

Spargelsuppe II

 Spargelsuppe mit Nordseekrabben

Erdbeer Küchlein

Wenn ich mir so die letzten Jahre ansehe, gab’s da im Mai/Juni immer recht viel mit Erdbeeren auf dem Blog und nachdem wir schon bald wieder Ende Juni haben wird es höchste Zeit auch 2015 etwas zu präsentieren! Das heutige Rezept ist mal wieder eine Abwandlung einer anderen Variante aus einem meiner Kochmagazine, denn entweder ich habe zu kleine Auflaufformen oder das Rezept hatte falsche Angaben. Auf jeden Fall war noch Teig übrig und ich kreierte damit etwas Neues. So gibt es heute Erdbeer Küchlein.

Erdbeerauflauf V

Viel will ich dazu eigentlich auch gar nicht sagen, denn ihr sollt lieber schnell selber die Zutaten zusammenrühren und die Küchlein in den Ofen bringen. Ein Nachteil hat das Rezept nämlich: es backt recht lange vor sich hin, aber so viel sei verraten: es lohnt sich! Und in der Zwischenzeit kann man zum Beispiel geschwind noch Eierlikör rühren, der sich als Topping unfassbar gut eignet. Rezept dazu gibt es HIER! Und ich bin dann mal weg, den Sonntag genießen ;)

Erdbeerauflauf II

Erdbeerauflauf I

Erdbeerauflauf IV

Erdbeer Küchlein

Zutaten für ca. 8 Förmchen/Gläser

300 g Erdbeeren
75 g + 100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
125 g weiche Butter
2 Eier
200 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
8 EL Milch
1 Handvoll Mandelplättchen

Vanillesoße oder Eierlikör

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen: Umluft: 150°C oder Ober-/Unterhitze 175°C. Feuerfeste Förmchen buttern und mit Mehl ausstäuben.
  2. Für den Teig die Butter mit 100 g Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Dann abwechselnd Mehl und Backpulver untermischen.
  3. Erdbeeren waschen und vierteln. Zusammen mit dem Zitronensaft vermengen. Dann gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.
  4. Den Teig ebenfalls auf alle Förmchen verteilen und alle Förmchen auf ein Backblech stellen und solange Wasser angießen, bis die Formen halb im Wasser stehen. Formen mit Alufolie abdecken und für ca. 1 1/4 Stunden im Ofen backen.
  5. Die kleinen Küchlein aus dem Ofen nehmen, etwas abküheln lassen, mit Puderzucker bestäuben und direkt servieren oder aber auf Teller stürzen und mit Vanillesoße und kurz gerösteten Mandelblättchen verspeisen.

Extrawurst – Eierlikörtopping

Ich hatte keine Vanillesoße und war zu faul, welche frisch zu machen, fand aber noch selbstgemachten Eierlikör im Kühlschrank und goss diesen über das Frühlingsküchlein – grandiose Kombination!

Erdbeerauflauf VI

Lekkerei – Gesundes, leckeres Mittagessen ganz nachhaltig geliefert

Ein anstrengender Vormittag im Büro lag hinter mir, als meine Rettung in Form einer Essens-Wundertüte eintraf: meine erste Bestellung bei LEKKEREI, dem Essenslieferservice in München, der täglich aus regionalen, frischen Zutaten Menüs to go kocht. Ab 10 Uhr sind die 2 Hauptgerichte, 2 Suppen, 2 Salatvarianten, ein Dessert und eine Cookievariante bereit, um an viele Genussmenschen direkt im Bistro ausgegeben oder mit dem Lekkerei Fahrrad oder einem Elektroroller ausgeliefert zu werden. Nachhaltig und umweltfreundlich also auch!

Lekkerei II
Das System: Man klickt sich auf www.lekkerei.de, sucht sich sein Essen für den gleichen, den nächsten oder die Folgetage aus und lässt es sich dorthin liefern, wo man es verzehren möchte.
Das Münchner Startup ist noch ganz neu im Geschäft und baut sein Liefergebiet nach und nach auf. Falls ihr außerhalb der Radlreichweite verweilt, geduldet euch noch ein bisschen, das wird alles noch ausgebaut. Für alle Schwabinger und einige Stadtteile drum herum gibt’s das LEKKEREI Food schon jetzt uneingeschränkt.

Mein Fazit: Bei meiner Bestellung lief alles reibungslos und ich habe schon lange nicht mehr so gut im Büro zu Mittag gegessen! Alles, von der Tom Kha Suppe über die Original Lasagne mit schmackhaftem Wildkräutersalat, perfekt abgeschmecktes Ratatouille mit Ziegenkäse und Kartoffeln bishin zur sündig leckeren Bayerisch Creme und dem Tagescookie – es war grandios! Ich bin wirklich begeistert und kann diese mit viel Liebe und besten Zutaten zubereiteten Gerichte nur wärmstens empfehlen.

Mehr Informationen und die Tageskarten gibt es hier. Viel Spaß beim Genießen!

Lekkerei III

Lekkerei I

Lekkerei IV

Spargelsalat mit GEFRO Balance

1 2 51
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 353 Followern an