Vegane Zitronenplätzchen

Vegane Plätzchen? Auf kunterbuntweissblau? Aber natürlich! Wenn sie soooo gut schmecken! Wie es dazu kommt, dass ich Euch heute vegane Zitronenplätzchen vorstelle? Lest selbst. Und dann natürlich ran ans Kneten – das Rezept findet ihr unten!

Zitronenplätzchen V

Aufwachen mit Plätzchenduft

Sechs Stunden Schlaf sind nicht besonders viel. Es reicht zwar gerade noch um nicht ganz übel gelaunt zu sein, aber ein bisschen mehr wäre schon schön. Aber heute wurde ich von etwas geweckt, das gleich die gute Laune ins Gesicht zaubert. Der Geruch von frisch gebackenen Plätzchen. Und er hängt immer noch in der Luft – süß, schokoladig, zitronig, buttrig. Gestern Abend wurde nämlich gebacken!

Zitronenplätzchen VII

Ein Mädelsabend mit Plätzchen backen, Glühwein und Co

Eine liebe Freundin von mir wollte mich nach meiner Vietnamreise baldmöglichst sehen und schlug einen gemeinsamen Plätzchenbackabend vor. Mit backen, Abendessen, Glühwein trinken und ganz viel ratschen ;) Da bin ich natürlich sofort dabei! Gesagt, getan. Doch eine Hürde gab es für mich – die Freundin ist Vegetarierin mit einer Eiallergie. Heiheihei, das wird schwierig ein gutes Rezept zu finden, dachte ich. Aber weit gefehlt – sie brachte zwei eigene veganische Rezepte mit und wir legten los! Zuerst bereiteten wir die Teige vor und ließen sie für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Der Duft von frisch geriebener Zitronenschale und Nüssen…Mhhh!

Zitronenplätzchen

Abendessen – natürlich auch vegan

In der Zwischenzeit war dann Zeit für ein schnelles, einfaches und sehr leckeres veganes Abendessen. Man glaubt es kaum, aber mein erstes nachgekochtes Gericht aus Vietnam war ein Tofugericht. Das muss ich Euch ganz bald mal zeigen – es schmeckt köstlich! Tofu in Tomaten – Knoblauch – Chilisauce mit Reis.

Zitronenplätzchen IV

Zitronenplätzchen in the making

Genug geruht lieber Teig – es ging ans Ausrollen und Ausstechen. Ich gebe es zu, das ist einfach nicht meine Stärke. Der Teig ist doch recht brüchig und es bedarf einiges an Geduld um Sternchen für Sternchen aufs Backblech zu legen. Aber es lohnt sich! Waren sie dann erstmal im Ofen, sind ausgekühlt, mit Marmelade bestrichen und in Doppeldecker verwandelt, dann sind sie eine Wucht. Wer braucht schon Eier und Butter im Teig? Geht alles auch ohne!

Zitronenplätzchen VI

 

Ein bisschen geschummelt

Für die Lemoncurd Fans unter Euch, die doch nicht ganz auf tierische Produkte verzichten wollen: ein Klecks Lemoncurd zwischen die Sternchen passt auch hervorragend. Ich für meinen Teil muss sagen, dass mir diese Variante noch fast besser schmeckt.

Zitronenplätzchen III

 

Auf den Plätzchenteller

Bestreut mit Puderzucker wandern die Zitronensterne dann auf den Plätzchenteller und gesellen sich zu den Vanillekipferl, den Husarenkrapferl, den Florentinern, den Whiskeyplätzchen und Nusstalern (Rezepte bald hier).

 

Zitronen Plätzchen

Zutaten für ca. 25-30 Stück

250 g Weizenmehl
130 g Rohrzucker oder 100 g Honig
150 g Margarine
50 g geriebene Mandeln
2 EL Zitronensaft
Schale einer unbehandelten Zitrone
etwas säuerliche Marmelade oder Lemon Curd

Zubereitung:

Alle Zutaten rasch zu einem glatten Teig verarbeiten und 1 Stunde kalt stellen. Danach etwa 3 mm dünn ausrollen und runde Plätzchen ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 170 Grad 10-15 Minuten hell backen.
Abkühlen lassen und mit Marmelade oder Lemon Curd zusammensetzen.

Zitronenplätzchen IIX

2 Kommentare

  1. Pingback: Kulinarischer Wunschzettel – Tipps für genussvolle Geschenke zu Weihnachten | kunterbuntweissblau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: