Archiv für den Monat März 2015

Forelle, Spinat und Onsenei – Ostermenü Gang 1

Noch eine Woche, dann ist es soweit – die Fastenzeit ist um und es darf wieder nach Lust und Laune geschlemmt werden! Höchste Zeit, um mal wieder richtig aufzukochen und die besten Leckereien auf den Tisch zu bringen!

Forelle Tegernsee II

Ein Menü

Für dieses Jahr habe ich mir ein Menü für Euch überlegt, das ich euch gerne in den kommenden Tagen vorstellen möchte. In den vergangenen Jahren gab es immer nur etwas Süßes (Hefezopf und Quarkkuchen), aber diesmal gibt’s den Ostergenuss in drei Gängen.

Forelle Tegernsee III

Die Vorspeise

Heute starten wir mit einer Vorspeise ganz nach meinem Geschmack: Frischer heimischer Fisch, gesunder Spinat und ein raffiniertes Ei. Wird man den Tag über die Ostereier schon reichlich gesucht haben, so wird es hier in seiner besten Form präsentiert – wachsweich und unübersehbar.

Diese drei Komponenten passen hervorragend zusammen wie ich finde, aber wisst ihr was, probiert es einfach selbst!

Forelle Tegernsee V

Gebratene Forellenfilets auf Blattspinat mit Onsen Ei

Zutaten für 4 Portionen:

4 Eier
2-4 Forellenfilets (je nach Größe)
500 g Blattspinat (gewaschen und getrocknet)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe (nach Geschmack)
25  g Butter
Salz, Pfeffer, etwas Muskat

Zubereitung:

  1. Zuerst für das Onsen Ei aus dem Thermomix, den Mixtopf maximal mit Wasser befüllen und auf 60 °C erhitzen. Dann die Eier in den Gareinsatz legen und ca. 40 Minuten garen lassen. Dann Temperaturschalter auf 70 Grad erhöhen und weitere 3-4 Minuten ziehen lassen. Eier aus dem Thermomix nehmen, mit der Rückseite eines Messers aufklopfen und vorsichtig auf einen flachen Teller geben.
  2. Mit einem Esslöffel jeweils die Eidotter sehr behutsam weitestgehend vom glibberigen Eiweiß trennen.
  3. In der Zwischenzeit den Spinat zubereiten. Dafür Butter in einem Topf zerlassen. Feingehackte Zwiebel und Knoblauch dazugeben. Ganz leicht anbräunen und den Blattspinat dazugeben.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Eventuell noch ein Stück Butter dazugeben.
  5. Bevor die Eier bei 70 Grad nachziehen, die Forellenfilets auf der Hautseite scharf anbraten und durchziehen lassen.
  6. Alles zusammen auf vorgewärmten Tellern anrichten und servieren.

Forelle Tegernsee I

Zitronen-Marmorkuchen zum Osterkaffee

Ostern ist nicht mehr fern! Die Deko-Osterhasen hüpfen schon fleißig durch alle Einrichtungsläden und die Hasen in Schokoform gibt es ja schon seit Ende Januar in den Supermarktregalen. Die ständige Versuchung für alle Fastenden. Ein Glück, dass ich dieses Jahr darauf verzichte, sonst hättet ihr jetzt gleich nicht ein ultimatives, superleckeres Frühlingskuchen Rezept zur Hand.

Zitronen Marmorkuchen IV

Manchmal packt es mich ja und ich brauche ganz dringend und „jetzt sofort“ Zitronenkuchen. Fragt mich nicht wieso, aber dann ist kein Halten mehr. Am vergangenen Samstag hatte ich dann aber die Eingebung, es muss Zitronen- UND Schokokuchen sein. Vielleicht waren es die vielen Frühlingsdüfte, die ich beim Schlendern über den Viktualienmarkt erhaschte und dann die vielen Dekohasen, die ich beim Osterdeko Shopping überall sah; ich weiß es nicht :)

Zitronen Marmorkuchen III

Zitronen Marmorkuchen V

Naja, warum auch immer – ich bildete mir Zitronen-Marmorkuchen ein und entwickelte etwas unfreiwillig ein eigenes Rezept für diese Leckerei. Ich hatte es nämlich mal wieder nicht mit dem genauen Lesen des Rezeptes, deshalb keine Weizenstärke und zu wenig Backpulver im Haus und so wurde improvisiert. Gut so, denn das Ergebnis ist ein so locker, luftiger Kuchen mit dem gewissen Etwas (Zitronenglasur UND Schokoraspel on top!), dass keiner widerstehen kann :)

Zitronen Marmorkuchen II

Ein perfekter Kuchen für mal eben so, als Mitbringsel oder für den Osterkaffeetisch!

Die kleinen Backformen habe ich beim Depot-Einkauf mitgenommen und bin ganz begeistert. Funktioniert hervorragend und eignet sich als perfektes Überraschungsgeschenk für Essenseinladungen.

Zitronen Marmorkuchen VI

Zitronen Marmorkuchen

Zutaten
für 4 kleine oder 1 große Kastenform

2 ½ Bio – Zitronen
250 g weiche Butter
250 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier
250 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Natron
2 EL Backkakao
250 g Puderzucker
50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung

  1. Eine große oder vier kleine Kastenformen einfetten und mit Mehl ausstreuen.
  2. Zitronen heiß abspülen und trocken tupfen. Von einer Zitrone die Schale fein abreiben. Zitronen halbieren, den Saft auspressen und 140 ml Saft abmessen.
  3. Den Backofen auf 180 °C Oder-Unterhitze (Umluft 160 Grad) vorheizen.
  4. Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz mit den Quirlen des Handrührers weißschaumig aufschlagen. Nach und nach die Eier dazugeben und gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Natron mischen und nach und nach im Wechsel mit 100 ml Zitronensaft zur Buttermischung geben. Alles nur kurz unterrühren.
  5. Eine Hälfte des Teigs mit Backkakao vermengen.
  6. Zuerst den Schokoladenteig und dann den hellen Teig in die Form füllen und glatt streichen, anschließend mit einer Gabel etwas vermengen damit ein schönes Muster entsteht.
  7. Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten etwa 40–50 Minuten backen. Falls die Oberfläche des Kuchens zu dunkel wird, mit einem Albfolie abdecken.
  8. Kuchen herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Dann auf das Gitter stürzen. Puderzucker und restlichen Zitronensaft zu einem glatten Guss verrühren. Den Kuchen damit bestreichen. Zartbitterschokolade fein raspeln und auf den Guss dekorieren.

Die kleinen Backförmchen gibt es derzeit bei Depot.

Zitronen Marmorkuchen I

.Kuchentratsch – ein tolles Projekt aus München braucht Deine Unterstützung!

„Oma’s Kuchen ist der Beste!“ Genau das dachten sich die zwei jungen Münchnerinnen Katharina und Kathrin, als sie das Projekt .kuchentratsch im Jahr 2014 ins Leben riefen.

Kuchentratsch III

Kuchentratsch ist ein junges Start-Up aus München, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, Seniorinnnen eine innovative Anlaufstelle und gleichzeitig einen neuen Weg der gesellschaftlichen Integration zu bieten. Ausgangspunkt hierfür ist das gemeinsame Backen von Kuchen.

Die Mädels bieten für diese Backtage in München die Räumlichkeiten, Gerätschaften und regionalen Zutaten und die Oma’s backen ihre Lieblingsrezepte.

Kuchentratsch Collage_kbwb

Die mit viel Liebe gebackenen Kuchen werden anschließend an Cafés, Privatpersonen oder auch an Unternehmen verkauft. So entsteht ein tragfähiges Geschäftsmodell, das auch eine angemessene Bezahlung der SeniorInnen mit einschließt.

Genau so wurde mir das Konzept in einer ersten Kontaktmail erklärt und ich war sofort begeistert. Ich selbst engagiere mich ja auch gerne ehrenamtlich und wollte mir das Projekt gerne vor Ort anschauen. So stand ich dann eines Montagmorgens mit in der großen Backstube, schälte Äpfel, wog Mehl ab, verbrannte mir die Finger und naschte am Teig. Nebenbei wurde natürlich viel über beste Zutaten, die Lieblingsrezepte und Geheimtricks jeder einzelnen geplaudert, ähm, getratscht natürlich – Kuchentratsch eben. Und zwar mit den Oma’s Erika und Oma Amalia als auch mit den beiden Gründerinnen Katharina und Kathrin.

Kuchentratsch I

Am Ende war ich wirklich begeistert, wie viel tolle Kuchenkreationen in so kurzer Zeit entstanden sind. Die machten sich dann auf den Weg in Kaffees und zu privaten Events und ich fuhr nach Hause.

kuchentratsch kuchen

Dort angekommen lies mich das Projekt nicht los – ich war einfach begeistert und möchte gerne nun auf diesem Weg meinen Beitrag dazu leisten, dass .kuchentratsch noch erfolgreicher wird.

Neue Backstube

Das Team geht nämlich einen großen Schritt und zieht in eine eigene Backstube. Dafür werden nun allerhand Dinge benötigt um einen reibungslosen Arbeitsablauf zu garantieren, eine gemütliche Arbeitsatmosphäre zu schaffen und somit die besten Oma-Kuchen der Stadt zu produzieren.

Crowdfunding

Damit das gelingt, präsentiert sich .kuchentratsch derzeit auf der Crowdfunding Plattform Startnext und sammelt Geld, um das Projekt „neue Backstube“ in die Tat umzusetzen. Und ihr könnt sie dabei unterstützen! Spendet jeden noch so kleinen Betrag und werdet Unterstützer dieses wundervollen Start-Ups! Neben Ruhm und Ehre könnt ihr auch viele tolle Dankeschöns wie zum Beispiel einen Zitronenkuchen von Oma Amalia, Cookies mit individueller Widmung oder das Kuchentratsch Backbuch erhalten.

Klickt rein und spendet Euren Beitrag!

Zur Erklärung:
Was ist Crowdfunding? http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Definition/crowdfunding.html
Was ist Startnext?
https://www.startnext.com/info/startnext.html
Alles rund um .kuchentratsch: http://www.kuchentratsch.com

Kuchentratsch II

Müsli mit frischen Früchten und Kokos – plus Gewinnspiel

Ein gelungener Start in einen Tag beginnt mit einem gesunden, leckeren Frühstück! Und jetzt wo der Frühling kommt, tausche ich gerne ab und zu das warme Porridge gegen die kalte Müslivariante mit frischen Früchten.

Kokosmüsli II

Kokoswochen auch beim Frühstück

Für den Schuss Exotic und das Tagträumen weg an einen heißen Ort mit Sand, Meer und Palmen gibt es dann bei mir zu diesem Müsli immer Kokos mit dazu. Bislang habe ich immer Honig, Koksflocken und geraspelte Kokoschips aus dem Bioladen als Ad-On benutzt, doch jetzt habe ich was Neues entdeckt: in Kokosblütenzucker knusprig geröstete Kokosnusschips mit Karamellnote und statt Honig einen Kokosnussblütensirup. Mehr Exotic geht nicht :)

Kokosmüsli I

Power Bombe

Ja, wie gesagt, neben meinem geliebten Porridge ist dieses Müsli der zweite große Favorit auf der „gesundes Frühstück“ Liste. Selbst wenn ich ganz gemütlich und ausgiebig frühstücke, also mit weichem Ei, Wurst, Käse, Marmelade usw., ist oft noch eine Schüssel dieser Power Bombe auf dem Tisch.

Entweder bereite ich es schon am Vorabend vor oder ich lasse die Haferflocken im Saft einweichen, solange ich unter der Dusche stehe und dann das Obst schnipple. Mit ein bisschen Wartezeit ist es aber dann im Handumdrehen gemacht.

Kokosmüsli IV

Exotisches Powermüsli

Zutaten für 1 Portion

2 EL grobe Haferflocken

1, 5 EL Schmelzflocken

1 EL Chiasamen

Fruchtsaft

1,5 % Naturjoghurt

Obst nach Belieben

Kokosnusschips

Kokosblütensirup

Zubereitung:

Haferflocken und Chiasamen ca. 15 Minuten in etwas Fruchtsaft einweichen – hier nimmt jeder so viel wie er mag. In der Zwischenzeit Obst klein schneiden. Die eingeweichten Haferflocken mit Joghurt mischen, frisches Obst dazugeben, Kokosblütensirup darüberträufeln und mit Koksflocken garnieren.

Kokosmüsli III

Gewinnspiel

Kokosmüsli GS_pm

Preis: Tropicai Bio Coconut Chips Sweet Blossom und Kokosblütensirup

Ihr habt auch Lust, mehr Karibikfeeling in Euer Frühstück zu bringen? Na dann habe ich eine tolle Nachricht für Euch! Ich verlose nämlich als Highlight meiner Kokoswochen genau diese beiden tollen Ad-ons. Auf dass in Zukunft alle Kokos-Frühstücke genießen!

Was ihr tun müsst, um teilnehmen zu können:

Verratet mir in einem Kommentar unter diesem Post, was ihr mit dem Kokosblütensirup und den gerösteten Kokosnusschips feines zaubern würdet.

Teilnahmebedingungen:

Ihr müsst angemeldet sein, um einen Kommentar hinterlassen zu können – um Verwechslungen und mehrfach Lose zu vermeiden.

Bitte KEINE Mails, es geht NUR per Kommentar mit Angabe einer E-Mailadresse.

Das Gewinnspiel gilt für Leser aus Deutschland, Österreich und Schweiz.

Teilnahme unter 18 Jahren nur mit Erlaubnis der Erziehungsberechtigten.

Rechtsweg ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

Ich ziehe die/den Gewinner am Samstagmittag um 12:00 Uhr und werde in schriftlich per E-Mail benachrichtigen. Deshalb bitte die E-Mailadresse im Kommentar mit angeben.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 14.04.2015 um 12:00 Uhr.

 

Und wer diese tollen Kokosprodukte jetzt schon selbst einmal ausprobieren möchte, bestellt sie im Onlineshop von Tropicai oder in einem der stationären Läden. Welche Supermärkte die Produkte führen, findet ihr hier.

sponsored post

 

Spinatsalat mit Pute, Grapefruit, Ziegenkäse und Kokos

Weiter geht es mit den Gerichten die Lust auf Sommer machen… Die Kokoswochen haben mit nach Sommer schmeckenden Kokos – Mango Muffins angefangen  und heute gibt es richtig Frühling auf den Teller: Spinatsalat mit Pute, Grapefruit, Ziegenkäse und natürlich Kokos!

Grapefruitsalat IV

Als ich das erste Mal von einer Vinaigrette mit Kokos hörte, musste ich sofort an meinen Vietnamurlaub denken. Sommer, Exotik und wahnsinnig gutes Essen – genau das kam mir in den Sinn, als ich mich eines grauen Wintertages zurück nach Asien wünschte. Doch wie bekomme ich dieses Gefühl auf die heimischen Teller? Schon lange hatte ich einen Pomellosalat im Hinterkopf, den ich so gerne selbst einmal ausprobieren wollte. Ich steuerte also mit festem Vorhaben, eine riesig große Zitrusfrucht zu kaufen, gen Einkaufsstand und wurde leider enttäuscht. Keine Pomello für Amelie. Und nu?

Grapefruitsalat II

Mich lachten dafür Grapefruits an und der grüne Spinat daneben. Naja und was dann passierte ahnt der aufmerksame kunterbuntweissblau Leser bestimmt: Amelie hielt sich an keinerlei Rezeptvorgabe und kaufte alles, auf was sie gerade Lust hatte und was sich im Kopf gut mit der Vinaigrette kombinieren lässt, die ich eben unbedingt ausprobieren wollte.

Zu Hause angekommen ging das Zubereiten dann auch sehr schnell und das Endergebnis könnte zu meinem neuen Lieblingssalat werden. So farbenfroh und reich an jeglicher Geschmacksnuance, die ich liebe: Bittere Grapefruit, milder Ziegenkäse, exotische Koksflocken und ein süß/saures Dressing.

Grapefruitsalat III

Ja, das Dressing: hier probierte ich das Balsamic Blossom von Tropicai aus. Ich muss ehrlicher Weise an dieser Stelle sagen, dass der Essig beim ersten puren Probieren so gar nicht mein Fall war. Ich kann gar nicht genau sagen wieso, aber wahrscheinlich bin ich von meinen klassischen Balsamicos verwöhnt. Als ich dann jedoch eine einfache Vinaigrette mit Olivenöl, Salz und Pfeffer anrührte, entwickelte sich die Kokosblütenvinaigrette zu einem sehr gut harmonisierenden Part. Über den frischen Salat geträufelt schmeckte es dann wirklich sehr gut und gab dem „Grünzeug mit Beilage“ das gewisse Etwas :) Und ich habe wieder was gelernt! Dieser etwas andere Essig wird nämlich durch natürliche Fermentation des frischen Blütensafts der Kokospalme gewonnen. Sehr gut kann ich ihn mir jetzt schon im Sommer zu vielen anderen Gerichten vorstellen.

Grapefruitsalat I

Bunter Spinatsalat mit Pute, Grapefruit, Ziegenkäse und Kokos

Zutaten für 2 Portionen

1 Packung Babyspinat
2 Grapefruits
300 g Putenbrust
150 g Ziegenfrischkäse
Kokoschips
neutrales Öl
Olivenöl
Balsamic Blossom
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Salat waschen und trocknen, Grapefruit mit einem scharfen Messer schälen und Filets ausschneiden.
  2. Putenbrust abbrausen, trockentupfen und in einer Pfanne mit neutralem Öl ca. 5 Minuten von jeder Seite anbraten.
  3. In der Zwischenzeit Salat auf Teller geben, Grapefruitfilets darauf verteilen, Ziegenfrischkäse zerbröseln und mit Kokoschips ebenfalls auf den Teller geben.
  4. Das Dressing mit Olivenöl, der Kokosblütenvinaigrette, Salz und Pfeffer anrühren und über den Salat träufeln.
  5. Die Putenbrust in Streifen schneiden und zum Salat reichen.

Sponsored Post