Archiv für den Monat Juni 2015

Erdbeer Küchlein

Wenn ich mir so die letzten Jahre ansehe, gab’s da im Mai/Juni immer recht viel mit Erdbeeren auf dem Blog und nachdem wir schon bald wieder Ende Juni haben wird es höchste Zeit auch 2015 etwas zu präsentieren! Das heutige Rezept ist mal wieder eine Abwandlung einer anderen Variante aus einem meiner Kochmagazine, denn entweder ich habe zu kleine Auflaufformen oder das Rezept hatte falsche Angaben. Auf jeden Fall war noch Teig übrig und ich kreierte damit etwas Neues. So gibt es heute Erdbeer Küchlein.

Erdbeerauflauf V

Viel will ich dazu eigentlich auch gar nicht sagen, denn ihr sollt lieber schnell selber die Zutaten zusammenrühren und die Küchlein in den Ofen bringen. Ein Nachteil hat das Rezept nämlich: es backt recht lange vor sich hin, aber so viel sei verraten: es lohnt sich! Und in der Zwischenzeit kann man zum Beispiel geschwind noch Eierlikör rühren, der sich als Topping unfassbar gut eignet. Rezept dazu gibt es HIER! Und ich bin dann mal weg, den Sonntag genießen ;)

Erdbeerauflauf II

Erdbeerauflauf I

Erdbeerauflauf IV

Erdbeer Küchlein

Zutaten für ca. 8 Förmchen/Gläser

300 g Erdbeeren
75 g + 100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
125 g weiche Butter
2 Eier
200 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
8 EL Milch
1 Handvoll Mandelplättchen

Vanillesoße oder Eierlikör

Zubereitung:

  1. Backofen vorheizen: Umluft: 150°C oder Ober-/Unterhitze 175°C. Feuerfeste Förmchen buttern und mit Mehl ausstäuben.
  2. Für den Teig die Butter mit 100 g Zucker und Vanillezucker cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Dann abwechselnd Mehl und Backpulver untermischen.
  3. Erdbeeren waschen und vierteln. Zusammen mit dem Zitronensaft vermengen. Dann gleichmäßig auf die Förmchen verteilen.
  4. Den Teig ebenfalls auf alle Förmchen verteilen und alle Förmchen auf ein Backblech stellen und solange Wasser angießen, bis die Formen halb im Wasser stehen. Formen mit Alufolie abdecken und für ca. 1 1/4 Stunden im Ofen backen.
  5. Die kleinen Küchlein aus dem Ofen nehmen, etwas abküheln lassen, mit Puderzucker bestäuben und direkt servieren oder aber auf Teller stürzen und mit Vanillesoße und kurz gerösteten Mandelblättchen verspeisen.

Extrawurst – Eierlikörtopping

Ich hatte keine Vanillesoße und war zu faul, welche frisch zu machen, fand aber noch selbstgemachten Eierlikör im Kühlschrank und goss diesen über das Frühlingsküchlein – grandiose Kombination!

Erdbeerauflauf VI

Lekkerei – Gesundes, leckeres Mittagessen ganz nachhaltig geliefert

Ein anstrengender Vormittag im Büro lag hinter mir, als meine Rettung in Form einer Essens-Wundertüte eintraf: meine erste Bestellung bei LEKKEREI, dem Essenslieferservice in München, der täglich aus regionalen, frischen Zutaten Menüs to go kocht. Ab 10 Uhr sind die 2 Hauptgerichte, 2 Suppen, 2 Salatvarianten, ein Dessert und eine Cookievariante bereit, um an viele Genussmenschen direkt im Bistro ausgegeben oder mit dem Lekkerei Fahrrad oder einem Elektroroller ausgeliefert zu werden. Nachhaltig und umweltfreundlich also auch!

Lekkerei II
Das System: Man klickt sich auf www.lekkerei.de, sucht sich sein Essen für den gleichen, den nächsten oder die Folgetage aus und lässt es sich dorthin liefern, wo man es verzehren möchte.
Das Münchner Startup ist noch ganz neu im Geschäft und baut sein Liefergebiet nach und nach auf. Falls ihr außerhalb der Radlreichweite verweilt, geduldet euch noch ein bisschen, das wird alles noch ausgebaut. Für alle Schwabinger und einige Stadtteile drum herum gibt’s das LEKKEREI Food schon jetzt uneingeschränkt.

Mein Fazit: Bei meiner Bestellung lief alles reibungslos und ich habe schon lange nicht mehr so gut im Büro zu Mittag gegessen! Alles, von der Tom Kha Suppe über die Original Lasagne mit schmackhaftem Wildkräutersalat, perfekt abgeschmecktes Ratatouille mit Ziegenkäse und Kartoffeln bishin zur sündig leckeren Bayerisch Creme und dem Tagescookie – es war grandios! Ich bin wirklich begeistert und kann diese mit viel Liebe und besten Zutaten zubereiteten Gerichte nur wärmstens empfehlen.

Mehr Informationen und die Tageskarten gibt es hier. Viel Spaß beim Genießen!

Lekkerei III

Lekkerei I

Lekkerei IV

Spargelsalat mit GEFRO Balance

Mein München

Olympiapark_MM

Alles neu macht der Mai! Meine Lieben – wie wahrscheinlich schon einigen von Euch festgestellt haben, ist seit dem Wonnemonat einiges neu bei kunterbuntweissblau.

Eine neue, kurze URL – ab sofort nur noch www.kunterbuntweissblau.de eingeben und auf dieser Seite landen!

Ein modernes Layout: neuer Anstrich gefällig? Aber hallo! Es wurde Zeit, die alte Ansicht mal auszuwechseln und ich hoffe, es gefällt Euch hier bei mir.

 

Bildschirmfoto 2015-06-11 um 23.27.20

 

Und tatatataaaa: ich führe hiermit eine neue Rubrik ein: Mein München!

Hier soll es um Lieblingsplätze, Restaurantempfehlungen, lokale Veranstaltungen und alles andere rund um und von der Landeshauptstadt gehen.

Wo fängt man da an? Mit dem heißgeliebten Viktualienmarkt, der Lieblingseisdiele oder dem Foodtruckfestival? Über den ersten reinen <<Mein München>> Post entscheide ich noch, aber zur Einstimmung habe ich ein paar Handy Schnappschüsse der letzten Wochen von meiner Lieblingsstadt für Euch! Aktuelle Shots findet ihr immer auf Instagram mit dem Hashtag #meinmünchen. (Pssst, am Wochenende treibe ich mich im Umland umher, kommt ihr mit gucken? Würde mich freuen!)

Ein perfekter Tag in „Mein(em) München“

 

Lollo Rosso

Lieblingsfrühstück im Lollo Rosso…

Friedensengel

 …Spaziergang am Friedensengel vorbei…

Maria Hilf Platz

…hinunter zum Maria Hilfplatz…

Isarstimmung

…Weiter zur Isar…

Cotidiano

…Auf ein zweites deftiges Frühstück im Cotitiano…

Milchstandl

…zum Einkaufen und Frozen Joghurt genießen an den Elisabethmarkt…

Daddy Longlegs II

…dann zurück in die Innenstadt auf eine gesunde Acai Bowl mit köstlichem Kaffee zum Schwabinger Leute gucken…

TU Bar…um anschließend die beste öffentliche Dachterasse mit Panoramablick zu besuchen…

Frauenkirche

…Sonnenuntergang in der Innenstadt…

Goldene Bar… und auf einen Absacker in die goldene Bar…

 

Und nein, das alles in dieser Reihenfolge ist womöglich nicht schaffbar, zumindest nicht essenstechnisch, aber man kann das ja auch aufteilen ;)

 

 

Spargelrisotto mit getrockneten Tomaten, Minze und Zitrone

Gerade frisch aus Italien zurück, träume ich von Schinken, Salami und anderen Anti-Pasti gefolgt von frischer Pasta oder den so beliebten Risotto Variationen in der Piemont Gegend. Zu gut, dass ich für den heutigen Post, das Spargel-Zitronen-Minzrisotto mit getrockneten Tomaten, für Euch geplant habe. Zu gerne hätte ich davon zum Mittagessen jetzt etwas, aber auch so ist der Hunger ein bisschen gestillt.

Spargelrisotto V

Rezeptidee in der Dusche entstanden

Die Idee für diese Kombination entstand in der Dusche. Ich gönnte mir nach einer Joggingrunde eine kühle Erfrischung und überlegte, was ich mir zur Belohnung nun kochen werde und ging die im Hause kunterbuntweissblau bestehenden Grundzutaten durch: frische Minze, Spargel und Zitronen. Risottoreis und getrocknete Tomaten sind sowieso immer da. Und ich hatte Lust, mich durch das Rühren des Risottos noch ein bisschen zu entspannen.

Spargelrisotto II

Der kunterbunt gemischte Zutatenmix hat dann wirklich super zusammengepasst und wird bestimmt bald wieder ausprobiert! Viel Spaß beim Nachkochen des Frühlingsrisottos!

Spargelrisotto I

Spargel-Zitronen-Minzrisotto

Zutaten für ca. 2 Portionen

  • 200 g Risottoreis
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 250 g grüner Spargel
  • 250 g weißer Spargel
  • 5-8 getrockene Tomaten in Öl
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Handvoll Minzblätter
  • 1 klein gewürfelte Schalotte
  • Ca. 50 ml trockener Weißwein
  • 1-2 EL Gemüsebrühepulver
  • Butter, Olivenöl, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Spargel waschen, dann den weißen ganz und beim grünen Spargel das untere Drittel schälen. Dann in Salzwasser mit einer Prise Zucker und einem Stückchen Butter bissfest kochen.
  2. In der Zwischenzeit die Zitronenschale abreiben und bei Seite stellen. Zitrone auspressen. Die getrockneten Tomaten in dünne Streifen und die Schalotte in feine Würfel schneiden. Spargel abseihen, Spargelwasser auffangen und mit etwas Brühepulver vermengen.
  3. In einer Pfanne die Schalotte und den Reis in Olivenöl anbraten. Mit Weißwein und Zitronensaft ablöschen. Dann nach und nach Spargelwasser angießen und ständig rühren bis der Reis die richtige Konsistenz erreicht hat. Währenddessen, den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden, Minzblätter in feine Streifen schneiden.
  4. Dem Risotto die Zitronenschale, etwas Butter und den geriebenen Parmesankäse untermengen. Zum Schluss, Spargelstücke, getrocknete Tomaten und Minze unterheben; mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Risotto auf vorgewärmte Teller geben und mit etwas Minze und Zitronenschale garnieren.

Spargelrisotto III