Archiv für den Monat April 2016

Wein&Foodpairing Workshop in München

 

Linsensalat

Gestern habe ich Euch meinen aktuellen Lieblingssalat, den Linsensalat mit Sellerie, Apfel, Granatapfel und Zitrusfrüchten vorgestellt und versprochen, Euch die Geschichte des Kennenlernens zu erzählen.

Eines Samstagabends war ich bei einem Wein & Foodpairing Workshop. Erst sollte es eine einstündige, theoretische Einführung in die Weinwelt geben, bevor wir dann selbst ran an die Töpfe mussten. Das Menü: Eine Überraschung. Und so war ich ganz der Kreativität der Veranstalter ausgesetzt. Weiterlesen

Veganer Linsensalat mit Sellerie, Apfel, Granatapfel und Zitrusfrüchten

 

Schwarzer Linsensalat

Oh, was ist da mit dem Frühling los?

Bei diesem grauen, nicht vorhersehbarem April Wetter sind drei Sachen wichtig: Vitamine, Farbe auf dem Teller und Fröhlichsein! Das alles vereine ich in einem Gericht! Entweder rasch als Freitagmittags Lunch oder am Wochenende zum Grillen zubereitet schmeckt es jedem gut! Wirklich jedem? Also ich kann das ziemlich sicher behaupten, da ich bislang der größte Feind von Linsen war. Ich hatte mehrfach die roten Exemplare in Gerichten erwischt oder denke an Linseneintöpfe auf Skihütten. Beim puren Gedanken daran kriege ich Gänsehaut. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich Hülsenfrüchte wie Erbsen oder Bohnen ebenso wenig leiden mag. Diese mehlige Konsistenz… mag ich einfach nicht!

Linsensalat_Foodpairing

Linsensalat wird zum Lieblingssalat

Umso erstaunlicher, dass ich diesen Linsensalat mittlerweile zu meinen Lieblingssalaten zähle. Wahrscheinlich liegt es an der eben ganz anderen Konsistenz von schwarzen Linsen und der Kombination mit den Vitaminbomben Sellerie, Zitrusfrüchte und Granatapfelkernen. Wie es dazu kam, dass ich ihn probiert habe? Das verrate ich Euch HIER!  Lasst es Euch schmecken!

Vitaminbombe_linsensalat

Linsensalat mit Sellerie, Apfel, Granatapfel und Zitrusfrüchten

Zutaten für 4 Portionen

250 g Belugalinsen

etwa 6 Stangen Staudensellerie

1 säuerlicher Apfel

1/2 Granatapfel

3 Zitronen

3 Orangen

Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Linsen in kaltem Wasser für ca. 30 Minuten einweichen.
  2. Danach in 1 Liter frischem, sprudelnden Wasser mit etwas Salz in 30 Minuten gar kochen. Abkühlen lassen.
  3. Sellerie und Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Granatapfelkerne aus dem Gehäuse befreien. 2 Zitronen und 2 Orangen filetieren. 1 Zitrone und 1 Orange auspressen.
  4. Alles unter die Linsen mischen, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Linsensalat

Münchner Sonntagsgefühl – Ein Nachmittag mit Cacao und Kuchen

Sundays

Sonntage sind dazu da, um es sich gut gehen zu lassen! Wer mich kennt, weiß, dass ich sehr gerne unterwegs bin und meist jede freie Minute nutze um draußen in der Natur oder beim Entdecken von Köstlichkeiten und Genuss bin.

becks_cacoa

Da in diesem Jahr jedoch das Wetter am Wochenende oftmals einen ordentlichen Strich durch die Rechnung macht und ich mich zudem von viel Stress unter der Woche wirklich ausruhen muss, genieße ich die freien Stunden ungewohnterweise gerne auf der Couch.

Sonntage sind Genusstage

Eines lasse ich mir jedoch nicht nehmen: den Genuss! Und so habe ich es mir letzte Woche besonders gut gehen lassen. Und zwar mit heimischen Produkten! Das gehört ja dann auch in die Kategorie „Entdecken von Köstlichkeiten“ vor Ort :) Und da ich ja gerne mit Euch teile, was mir so schmeckt, dachte ich, ich schieße ein paar Bilder vom nachmittäglichen Gaumenschmaus und verrate Euch, wir ihr ihn auch ganz easy bekommen könnt!

Konditorei_Lehmann

Törtchen von der Konditorei Lehmann

Auf die Gabel gab es ein leckeres Törtchen von der kleinen, feinen Patisserie Lehmann in Untergießing. Jeden Tag auf dem Weg zur Arbeit fahre ich daran vorbei, habe es aber leider noch nie geschafft auf einen Sprung in das kleine Lädchen zu gucken. Ein Fehler! Denn so konnte ich mich gar nicht entscheiden, was ich nehme – Eierlikörtörtchen, Tarte aux Citron, Pain o chocolat? Ich habe mich für Schokolade Cassis und das Kirschtartelett entschieden. Einfach köstlich!

Cacao_becks

Heiße Schokolade von becks Cocoa

Dazu gab es dann die neue Sorte von becks cacoa. Mit 72%iger Schokolade ein echter Trinkgenuss. Und dass die Trinkschokoladen in Stephanskirchen am Simssee, das liegt im bayrischen Voralpenland, produziert werden, gefällt mir besonders gut! Auf den Genussstandort Bayern!

In diesem Sinne, lasst es Euch auch ganz gut gehen meine Lieben! Happy Sunday!

Konditorei_Lehmann_münchen

London am Samstagmorgen! Let’s start at the Borough Market!

Fruits_borough_market

London am frühen Morgen eines Samstags. Eigentlich ist es gar nicht mehr so früh. 9 Uhr, als wir das Hotel in Paddington verlassen. Aber die Stadt schläft noch. Wenige Menschen sind in den Straßen zu sehen, in der U-Bahn bekommt man gut einen Platz, auf den Straßen sind keine Huplaute zu hören. Und das in einer Millionenstadt. Ich bin positiv beeindruckt!

Wir fahren durch die Stadt bis zur Haltestelle London Bridge. Dort sind wir mit einer Freundin verabredet. Wir treffen uns und das Wiedersehen ist sehr herzlich. Wir haben uns schon lange nicht gesehen und freuen uns sehr auf die bevorstehenden zwei gemeinsamen Tage in denen wir gemeinsam London erkunden.

Borough Market

Frühstück am Borough Market

Von vielen bekam ich den Tipp: geh zum Borough Market! Und so war es mein Wunsch, dort gleich am Samstagmorgen zu frühstücken. Um 10 Uhr sind wir hier noch fast alleine. Die Marktstände sind alle aufgebaut, die Händler unterhalten sich untereinander, legen noch das ein oder andere Gemüse oder die frischen Erdbeeren zurecht, schreiben kleine Tafeln mit Tagesangeboten und schneiden Kostproben für die bevorstehenden Menschenmassen auf. Wir schlendern Arm in Arm durch die Gänge, gehen immer Nase und Augen nach und entdecken fruchtiges Ketchup, frisch gepresste Säfte, Wurstsorten und allerlei Käse.

Streetstyle London

Mit einem Käsehändler unterhalte ich mich kurz. Er verkauft französischen Comté und holländischen Gauda. Große schwere Käselaibe liegen auf seiner Auslage. Ich frage ihn, ob er auch deutschen Käse kennt. Einen Allgäuer Alpenkäse vielleicht, einen mit Kräutern? Er sieht mich ganz verwundert an. Deutschen Alpenkäse? Kennt er nicht, hat er noch nie probiert… Dem verschmitzen Lächeln nehme ich das nicht übel und gehe weiter.

Leckereien auch am Green Market

Immerhin die Kollegen  scheinen sich über die Landesgrenzen hinweg inspiriert zu haben. So entdecken wir am nahegelegenen Green Market zahlreiche Streetfoodstände mit asiatischen, mexikanischen und türkischen Spezialitäten. Direkt auf die Hand! Wir probieren türkischen Honig, Applecrumble Eis und frisch gebackenes Brot.

Green Market

Aber für ein ausgiebiges Open-Air Frühstück ist es dann doch noch zu frisch an diesem Aprilsamstag. Gut dass wir nicht nur die unzähligen Stände auf Augenhöhe betrachtet, sondern auch unsere Köpfe in die Höhe gestreckt haben.

Frühstücken im Roast Restaurant

Da ist die interessante Architektur des Marktes zu bewundern und man entdeckt das Roast Restaurant. Ein Restaurant mit Blick über den gesamten Markt. Hier haben wir es uns dann gut gehen lassen. Leckerer Cappuccino (auch wenn für das Heißgetränk wohl das Café Monmouth nebenan bekannt ist, da dort eine riesige Schlange anstand), Pancakes, Avocadobrot mit pochiertem Ei und Omelett. Wir mussten einfach alles ausprobieren! Und wir wurden nicht enttäuscht. Es schmeckte nicht nur superfein, sondern der Service war auch sehr aufmerksam! Ganz zu schweigen von dem besonderen Ausblick… Fazit: ich kann das Roast nur empfehlen!

Pancakes_RoastPancakes mit Früchten

Avocadobrot_RoastAvocado Brot mit pochiertem Ei

Überhaupt, der Borough Market ist der perfekte Ausgangspunkt für einen perfekten Tag in London! Was wir sonst noch gemacht haben, erfahrt ihr bald!

Roast LondonDer Blick vom Roast Restaurant über den Borough Market

Restaurant Tipp:

Roast Restaurant
The Floral Hall, Stoney Street
London SE1 1TL
http://www.roast-restaurant.com/

Empanadas für alle am Malbec World Day! 

Malbec World Day celebrating

Es gibt ja gefühlt für alles einen Tag… Muttertag, Tag der Freundschaft, Tag der Liebenden und so weiter, und so weiter. Und meistens verpasse ich diese Tage, denn eigentlich sind sie mir gleichgültig. Für mich ist zum Beispiel jeder Tag ein Tag der Liebe. Aber: heute mache ich eine Ausnahme. Denn ich habe frühzeitig mitbekommen, dass heute Malbec World Day ist. Da ich schon ewig mal wieder für Freunde kochen wollte und nach meinem Kennenlernen von leckeren gefüllten Teigtaschen aus Argentinien (die ich vor bald drei Jahren kennengelernt habe -> HIER gehts zum Bericht) diese Empanadas endlich einmal selbst ausprobieren wollte, traf sich das alles ganz gut. Und da die Empanadas wirklich ganz vorzüglich gelungen sind und der Wein eine echte Empfehlung wert ist, dachte ich, davon müsst ihr auch was haben!

Malbec World Day Terrazas

Malbec World Day – Klugscheißer Wissen

Ich könnte Euch jetzt viel über den Malbec Tag erzählen. Und das könnte euch langweilen. Aber erlaubt mir vielleicht trotzdem zwei Sätze zu diesem außergewöhnlichen Rotwein, denn es wurde auf diesem Blog schon lange nicht mehr über Wein berichtet und das vermisse ich ein wenig.

Also, die Malbec Traube kommt ursprünglich aus Bordeaux im Südwesten Frankreichs und erlangte dort schon zu Zeiten des Römischen Reiches große Beliebtheit. Doch dann überkam im 19. Jahrhundert die Reblausplage das Land. Ein Glück, dass ein Agrarwissenschaftler Michel Aime Pouget vom Argentinischen Präsidenten beauftragt wurde, den Weinanbau in Argentinien zu kultivieren. Auftrag ist Auftrag und so pflanzte der zukünftige Weinbauer neben Sauvignon und Pinot Noir auch Malbec in Mendoza an. Durch die klimatischen und geografischen Voraussetzungen gedeiht Malbec dort besonders gut und so können wir nun in den Genuss dieses köstlichen Rotweins kommen.

Den Malbec World Day feiere nicht nur ich heute, sondern auch in New York, London, Sao Paulo und natürlich in Argentinien.

Empanadas

Weinempfehlung Malbec

Zu meinen selbstgemachten Empanadas gefüllt mit würziger Chorizo, Zwiebel, Tomate, Ei und Oliven probierte ich zwei Weine aus dem Hause Terrazas. Mein Favorit war eindeutig der Altos de Plata aus dem Jahr 2014 zu den Empanadas, der zwar sehr kräftig aber mit seiner besonderen Fruchtigkeit und dem weichen Abgang den perfekten Begleiter zu den würzigen Teigtaschen machte.

Terrazas Wine

 

Als Dessert servierte ich meinen Gästen Vanilleeis mit Zimtäpfeln und gesalzener Karamellcreme. Da schmiegte sich der Terrazas Malbec (2013) mit der leichten Nelkennote und dem fruchtig satten Schwarzbeeren Aroma perfekt dazu an den Gaumen.

Empanada

 

Empanadas mit würziger Chorizo Füllung

Zutaten für den Teig (ca. 12 Empanadas):

4 Tassen Mehl
2 TL Salz
2 EL Zucker
1 Tasse Wasser
2 TL kalte Butter
12 TL Schmalz oder Margarine

Zutaten für die Füllung:
1 große Zwiebel
4 Chorizos
2 Tomaten
Kreuzkümmel, Pimentón, Oregano
2 hart gekochte Eier
50 g grüne Oliven
2 Eigelb

Zubereitung:

  1. Am Vortag: 1 große Zwiebel würfeln und glasig in reichlich Olivenöl oder Schmalz andünsten. 4 Chorizos ohne Darm (oder zunächst die Haut abziehen) ebenfalls würfeln und mit braten. 2 Tomaten vom Kerngehäuse befreien, würfeln und zu den Zwiebeln geben. Mit Kreuzkümmel, Pimentón (geräuchertes Paprikapulver) sowie Oregano (in Argentinien verwendet man eine Kombination aus frischem und getrocknetem), Meersalz und Pfeffer würzen. Gut auskühlen lassen, am besten ein paar Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen, sodass die Masse fest wird.
  2. 4 Tassen Mehl auf einer Arbeitsplatte zu einem Kreis mit einer großen Kule in der Mitte formen. 2 TL Salz und 2 EL Zucker in knapp 1 Tasse Wasser auflösen. Zusammen mit 2 TL kalter Butter und 12 TL Schmalz oder Margarine in die Mitte des Mehls geben. Nach und nach mit dem Mehl vermischen und zu einem geschmeidigen Teig kneten. In etwa 5 cm große Stücke aufteilen und für eine Stunde ruhen lassen.
  3. Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Zum Wickeln der Empanadas: neben der Füllung und den ausgerollten Teigscheiben außerdem 2 hart gekochte Eier und ca. 50g grüne Oliven ohne Kern bereit stellen. Je einen Löffel der Füllung auf einen Teigkreis setzen, 1-2 Scheibchen gekochtes Ei und klein geschnittene Oliven dazu geben und den Rand der Teigplatten mit Wasser befeuchten. Über die Mitte zuklappen und fest andrücken. Darauf achten, dass keine Luft in der Tasche eingeschlossen ist.
  5. Zum Verschließen der Empanadas eine Hälfte umfalten und den Rand fest andrücken und “Rüschen legen”.
    Probiert Euch hier einfach ein bisschen aus. Am Anfang hat es ein klein wenig gedauert bis wir den Trick raushatten, aber am Ende hat’s viel Spaß gemacht :)
  6. Mit 2 verquirlten Eigelb bepinseln und im Ofen bei 200° ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Empanadas rollen…
Empanadas_rollen

Empanadas rolling

 

Und jetzt habt alle einen schönen Sonntagabend und lasst es Euch gut gehen! ¡Salud!

Malbec World Day