Zu Gast bei Freunden – mit Blogger(freunden)

Maritim

Ein Ort, an dem man sich wohlfühlt, wo es gemütlich ist, wo man so sein darf, wie man ist. Das ist meist das eigene Zuhause. Oder wenn man zu Besuch bei guten Freunden ist. Oder was meint ihr?

Ich habe für mich letztes Wochenende einen neuen Wohlfühlort gefunden. Ein Ort, voller „Harmonie“, guter Gespräche, leckerem Essen und ein klein wenig Entspannung war auch dabei.

Gläser

Bloggerwochenende in der Pfalz

Letzten Freitag begab ich mich auf eine (staubedingte) lange Reise in den Südwesten Deutschlands mit dem Ziel Hornbach. Ja, zugegeben, am Anfang dachte ich auch: einen Besuch im Baumarkt brauche ich eigentlich nicht. Aber nicht doch, es gibt auch einen Ort, okay, ein kleines Dorf, namens Hornbach. Gelegen etwa eine halbe Stunde entfernt von Saarbrücken. Man fährt von der Schnellstraße ab und nach ein paar Kilometern kommt dann dieses Hornbach und mittendrin eines der wohl mit am meisten Liebe zum Detail gestalteten Hotels, dem Lösch für Freunde*.

Happy couple

Ein Hotel mit Liebe zum Detail

Dieses zauberhafte Hotel war die Unterkunft für ein tolles Bloggerwochenende, das von Vanessa von Pure Glam organisiert wurde.
Am Anfang war erstmal eine Hausführung angesagt, denn hier ist jedes der 15 Zimmer ganz individuell eingerichtet:

Den Favorit der meisten Gäste durfte ich dann mit meiner Begleitung bewohnen: im Zimmer <<Harmonie>> kann man nicht nur die Seele baumeln lassen, sondern kommt dank vieler inspirierender Bücher, Zeitschriften und CDs rund um die Themen Glück, Ausgleich und Yoga voll ins Gleichgewicht. Am Sonntag habe ich mich sogar auf der bereitstehenden Yogamatte ein klein wenig beim Sonnengruß verausgabt. Bei dieser Aussicht unglaublich beflügelnd.

Das Zimmer Harmonie

Bett

Ein kuscheliges Bett – perfekt zum entspannen und Kuscheln

Bad

Ein helles Bad mit Wanne, Dusche, großem Spiegel, schönen Accessoires und tollen Pflegeprodukten

Buddha

Ein besonderer Blick nach draußen durchs Panoramafenster – Buddha in Wachstellung

Bücher

Inspiration zum Relaxen

Weitere kreative Zimmer

FIlmzimmer

Das Filmzimmer – mit „Klappe“ Uhr, vieeeelen DVDs und natürlich Marilyn :)

Carera

Das Spielzimmer mit großer Carrera Bahn

Peter Lustig

Das grüne Zimmer – ein Bad wie der Bauwagen von Peter Lustig…

Froschkönig

… mit Froschprinz :)

Weltenbummler

Das Weltenbummler Zimmer mit vielen Mitbringseln aus fernen Ländern 

Nach unserem Rundgang am Freitag ging es dann in den Salon zum ersten Aperitif. Den gut gekühlten, spritzigen Secco Cuvée Rosé vom Weingut Alois Kiefer mochte ich ganz besonders gut leiden! Und dazu entwickelten sich die ersten „Anschnupper Gespräche“ mit den Bloggerkollegen. Den ein oder anderen kannte man schon persönlich, aber ein paar neue Gesichter waren auch dabei. Und das große Austauschen fing an (und hörte bis zum Schluss nicht auf). Wir haben uns ja alle immer sehr viel zu erzählen – Erfahrungen, Pläne, Ideen – da gibt es so viel über das man sich stunden-, ja tagelang unterhalten kann.

Teespender

Der Salon

Dieser Austausch wurde auch interieurmäßig besonders zu den Mahlzeiten unterstützt. Das Konzept des Lösch für Freunde ist nämlich neben den individuellen Zimmern auch ein großer langer Tisch, an dem mit allen gemeinsam gegessen wird. Ja, auch wenn man als „normaler“ Gast hier weilt gesellt man sich zu den anderen Hausgästen an eine lange Tafel. Zauberhaft aufgedeckt mit meinem Lieblingsgeschirr von Gmundner Porzellan, Weingläser mit Schriftzug und frischen Blumen lässt es sich hier auch ganz gut sitzen.
Wenn Olivier, der Gastgeber, dann auch noch das Kochen in der offenen Küche anfängt, einem frische Kräuternoten und Düfte von kräftigen Suppenfonds und zart geschmortem Fleisch in die Nase steigt, wird der Hunger noch mehr geweckt.

Tisch

Es folgt ein Festmahl! Ganz rustikal und eben wie „bei Freunden“ auf Platten und Anrichtepfannen serviert, kann sich jeder so viel und das nehmen, was er mag.  An den drei Abenden, die ich an der langen Tafel sitzen durfte waren diverse Köstlichkeiten in jeweils 4 Gängen dabei. Frischer Salat, eingelegtes Gemüse, hauchdünn geschnittene Schinken, Garnelencocktail, Käsevariationen … zur Vorspeise, leichte Gemüsesuppen als Zwischengang und Schweinefilet in Pilzmantel, Entenbrust gegart auf Kohlgemüse oder Fisch im Spaghetti Mantel. Beim Dessert verkünstelte sich der begnadete Patissier Oliver (der auch ein tolles Buch geschrieben hat) besonders. Sorbets, Schokoladeneis, Cremé Brulee, Törtchen und vieles mehr – man merkt, dass der gebürtige Franzose viel von Genuss versteht. Nicht zu vergessen, dass immer die passenden Weine gereicht wurden.

Schinken

Shoppen was das Zeug hält

Den Samstag verbrachten wir nach einem ausgewogenen Frühstück, das keine Wünsche offen lies, im nahe gelegenen Shoppingcenter Zweibrücken. Hier schlug dann das Fashionherz höher, denn auch hier blieben wenige keine Wünsche offen. Ich stockte meine Sommergarderobe ordentlich auf und verbrachte viel Zeit damit, mich mit aktuellen Trends  zu beschäftigen.

Zweibrücken Outlet

Amelie Shopping

Der Sonntag stand dann ganz unter dem „Gourmet“ Stern, denn es wurde gekocht. Was? Das verrate ich Euch ganz bald!

Tischdeko

Jetzt möchte ich mich aber schon einmal für das tolle Wochenende bei der Familie Lösch bedanken! Ich hatte eine wundervolle Zeit und kann das Hotel nur wärmstens empfehlen! Wer die Seele baumeln lassen möchte, schon immer einmal nahe einer Ruine wohnen und sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte, sollte sich hier einbuchen! Alle Informationen rund um das Lösch für Freunde könnt ihr HIER nachlesen.

Esszimmer

Und wenn ihr wissen wollt, wie es meinen Kollegen gefallen hat, klickt Euch doch mal zu Der Kuchenbäcker, Fashionvictress, MadisonCoco , nummerfuenfzehn, PinkpetziPure Glam oder Who is Mocca?

Gruppenbild Lösch
*Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit dem Lösch für Freunde entstanden. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

5 Kommentare

  1. Womolix says:

    Gut, Shopping ist nicht meine Welt… Aber die liebevolle Beschreibung des Hotels macht Laune, mal wieder das WoMo zu parken und einen Schlemmer- und Kuscheltag im Hotel zu verbringen…
    LG WoMolix

    Gefällt mir

  2. Liebe Amelie,

    Was für ein schöner Bericht. Wir schwärmen auch immer noch. Wir waren definitiv nicht das letzte Mal dort. Wir haben uns in das Haus verliebt und überlegen schon, wann wir mal wieder hin können.

    Danke auch an dich nochmal für das schöne Wochenende.

    Bis ganz bald,

    Tobi

    Gefällt mir

  3. pinkpetzie says:

    Ich kann mich Tobi nur anschließen. Ein richtig toller Bericht. Ich war total gespannt, wie denn ein solcher bei einem Foodblogger aussehen würde. Jetzt weiß ich es ;)
    Wir denken auch schon daran, wann wir denn das nächste Mal ins Lösch für Freunde fahren können <3.
    Liebe Grüße an dich

    Gefällt mir

  4. Pingback: Liebe Links #4 – Rosegold & Marble

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: