Suchergebnisse für "vegan"

Butter selbst machen, Bayerische Garnelen und Blasmusik – der bayerische Ernährungstag

„So schmeckt Bayern“ – letzten Sonntag war es endlich soweit und ich habe beim Ernährungstag Bayern über mein Lieblingsthema erzählt. Genuss in allen Formen – von der Bayerischen Garnele, Allgäuer Emmentaler und Co. Welche Themen ich aufgegriffen habe und was sonst noch so geboten war erzähle ich Euch heute.  Weiterlesen

Veganer Linsensalat mit Sellerie, Apfel, Granatapfel und Zitrusfrüchten

 

Schwarzer Linsensalat

Oh, was ist da mit dem Frühling los?

Bei diesem grauen, nicht vorhersehbarem April Wetter sind drei Sachen wichtig: Vitamine, Farbe auf dem Teller und Fröhlichsein! Das alles vereine ich in einem Gericht! Entweder rasch als Freitagmittags Lunch oder am Wochenende zum Grillen zubereitet schmeckt es jedem gut! Wirklich jedem? Also ich kann das ziemlich sicher behaupten, da ich bislang der größte Feind von Linsen war. Ich hatte mehrfach die roten Exemplare in Gerichten erwischt oder denke an Linseneintöpfe auf Skihütten. Beim puren Gedanken daran kriege ich Gänsehaut. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich Hülsenfrüchte wie Erbsen oder Bohnen ebenso wenig leiden mag. Diese mehlige Konsistenz… mag ich einfach nicht!

Linsensalat_Foodpairing

Linsensalat wird zum Lieblingssalat

Umso erstaunlicher, dass ich diesen Linsensalat mittlerweile zu meinen Lieblingssalaten zähle. Wahrscheinlich liegt es an der eben ganz anderen Konsistenz von schwarzen Linsen und der Kombination mit den Vitaminbomben Sellerie, Zitrusfrüchte und Granatapfelkernen. Wie es dazu kam, dass ich ihn probiert habe? Das verrate ich Euch HIER!  Lasst es Euch schmecken!

Vitaminbombe_linsensalat

Linsensalat mit Sellerie, Apfel, Granatapfel und Zitrusfrüchten

Zutaten für 4 Portionen

250 g Belugalinsen

etwa 6 Stangen Staudensellerie

1 säuerlicher Apfel

1/2 Granatapfel

3 Zitronen

3 Orangen

Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Linsen in kaltem Wasser für ca. 30 Minuten einweichen.
  2. Danach in 1 Liter frischem, sprudelnden Wasser mit etwas Salz in 30 Minuten gar kochen. Abkühlen lassen.
  3. Sellerie und Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Granatapfelkerne aus dem Gehäuse befreien. 2 Zitronen und 2 Orangen filetieren. 1 Zitrone und 1 Orange auspressen.
  4. Alles unter die Linsen mischen, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Linsensalat

Gekräuterter Kartoffelsalat

Kartoffelsalat_Kräuter

Grillzeit! Wie der aufmerksame Leser bei meinem Grillfleisch Artikel gesehen hat, steht ein Beilagen – Rezept noch aus :) Neben dem bunten Rohkostsalat und dem Spargelsalat gab es letztes Wochenende nämlich auch Kartoffelsalat! Hier in Bayern isst man diesen ja normalerweise geschält, in Scheiben geschnitten, oft mit Gurken und in einer leichten Vinaigrette. Wahlweise auch mit Majonnaise. Weiterlesen

Posthotel Achenkirch – Das Rundum Sorglos Paket am Achensee

aussenansicht-posthotel

[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG]

Keine 1,5 Stunden entfernt von München, kurz hinter der österreichischen Grenze gibt es ein Fleckchen Erde, das für mich alles vereint, was es zum Glücklichsein braucht. Majestätische Berge und einen großen See, der türkisblau glitzert. Sobald ich solch einen Ort erreiche, glänzen die Augen und ich fühle mich schlagartig gut! Da kann ich abschalten und einfach nur genießen.  Weiterlesen

Rezept: Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch

Suppen gehören in den Herbst wie buntes Herbstlaub. Tomate, Sellerie, Karotte-Ingwer, Rote Beete, Steckrübe, Schwarzwurzel… All das habe ich schon verbloggt. Aber eines fehlt – der Herbstklassiker…. Na, wer errät, was im Töpfchen steckt?

Kürbissuppe LeCruset

Riiiiiichtig: Kürbissuppe!

Wie sich Geschmack verändert…

Lange Jahre war ich ja so gar kein Kürbisfan und machte um alles einen großen Bogen, was mit Kürbis zubereitet wurde. Aber es scheint wirklich wahr zu sein: mit dem Alter ändert sich der Geschmack und ich stelle immer wieder fest, dass ich auf einmal Dinge mag, die ich früher nie mochte.

Healthy Dinner – Kokossuppe ganz vegan

So gelüstete es mir also letztens nach einer orangenen Herbstsuppe, die ich prompt zubereitete. An jenem Abend hatte ich zudem Lust auf ein „ganz gesundes“ Dinner und habe das Süppchen rein vegan zubereitet. So kommt statt Sahne oder anderen tierischen Milchprodukten, Kokosmilch in die Kürbissuppe. Auch sonst wird mit den Zutaten gespart und wenige pure Produkte ergeben einen ganz fabelhaften Geschmack. Rund um: Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Probiert es unbedingt mal aus!

Vegane_Kürbissuppe

Vegane Kürbissuppe mit Kokosmilch

Zutaten für 6-8 Portionen

1 Hokkaido Kürbis
2 Zwiebeln
2 Karotten
1/2 Stange Lauch
1 Dose Kokosmilch
Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Currypulver
6 EL Pflanzenöl
6 EL Kürbiskernöl
1 Handvoll Kürbiskerne

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Kürbis, Lauch und Karotten waschen. Das Innere des Kürbis mit Hilfe eines Löffels herauslösen und alles in große Stücke schneiden und mit Pflanzenöl in einem hohen Topf anbraten. Mit Wasser ablöschen und bei mittlerer Temperatur köcheln lassen.
  2. Sobald das Gemüse weich ist, mit einem Pürrierstab alles fein pürieren. Etwas Kokosmilch in einem extra Gefähs kurz aufschlagen. Den Rest zur Suppe geben und nochmals aufkochen.
  3. Kürbiskerne in einer Pfanne kurz anrösten, dann die Suppe in Schalen füllen und mit aufgeschäumter Kokosmilch, Kürbiskernöl und Kürbiskernen garnieren und sofort servieren.

Kürbissuppe