Hähnchen-Erdbeer Sandwiches

Heute geht es weiter in der Picknickrunde. Zaubern wir gemeinsam ein leichtes, fruchtig pikantes Sandwich aus dem Korb? Na los, auf geht’s!

Früher habe ich solche „lätscherten“ Sandwiches immer gehasst. Als Kind gab es das manchmal bei langen Autofahren von der Tankstelle, aber bevorzugt habe ich eigentlich immer eine Butterbreze.
Als ich jetzt im Mai in den USA war, wurde wieder des öftern im Auto gesessen und ich kam auf den Geschmack der Sandwichecken. Das lag vorallem daran, dass diese über dem Teich nicht immer nur langweilig mit Schinken/Käse oder Thunfisch/Ei belegt sind, sondern auch mal etwas kreativer.

Dann kam das Segelwochenende, mit vorhergesagter Hitze und die Picknickidee. Was macht man da denn nur? Etwas was nicht schmelzen und verderben darf im Körbchen muss es sein… Ich erinnerte mich schnell wieder an den Autosnack zwischen Boston und Washington und dideldum baute ich im Kopf, noch am Büroschreibtisch sitzend, eine Kombination die für meinen Geschmack ganz g’schmackig klang. Hähnchen, Erdbeeren (meine gelieeebten Erdbeeren *g*), Frischkäse, Salat uuuuund mein derzeitig liebstes pikantes Rhabarberchutney.
(Ihr fragt euch jetzt, welches Rhabarberchutney? Das hatte ich aus den zuletzt gekauften Stangen hergestellt und zeige ich euch bald hier auf dem Blog. Jetzt gibt es ihn ja leider nicht mehr aber ihr wollt trotzdem diese Sandwiches machen!? Dann nehmt ihr einfach entweder ein anderes fruchtig pikantes Chutney oder peppt den Frischkäse mit grobem Pfeffer und gehackten Kräutern auf.)

Sandwich IIIWie sich dann auf dem Wasser schippernd herausstellte, harmoniert die Kombination Huhn-Erdbeere-Frischkäse und Chutney perfekt und ist auf jeden Fall zum nachschmieren empfohlen. Hätten wir nicht noch andere Leckereien im Gepäck und ein Barbecue in Planung gehabt, hätten wir nicht aufhören können zu schnabulieren *g*

Sandwich I

Picknick Sandwiches mit Hähnchen, Erdbeeren und Chutney

Zutaten für 4 Sandwiches

8 Scheiben Vollkorn-Sandwichtoast

200 g Hähnchenbrustfilet

2 EL Öl

Salz, Pfeffer

150 g Doppelrahm-Frischkäse

4 Blatt Salat

250 g Erdbeeren

4 TL Rhabarber-Ingwer Chutney (Rezept wird nachgereicht)

(Alternativ: 1 Handvoll frische Kräuter und groben Pfeffer)

Spieße

Zubereitung:

(1) Ein paar Stunden vorher Fleisch waschen, trocken tupfen und in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten bis die Filets durch sind. MIt Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen.

(2) Salat putzen, waschen und trocken tupfen. Erdbeeren waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden.

(3) Alle Toastscheiben auf einer Seite mit Frischkäse bestreichen und danach auf 4 Toasts zusätzlich einen Teelöffel Chutney verteilen. Salatblätter auf die Chutneyseiten legen.
(Wer kein Chutney zur Hand hat, mischt unter den Frischkäse frisch gehackte Kräuter und grob gemahlenen Pfeffer)

(4) Hähnchen in dünne Scheiben schneiden und auf die 4 Toasts verteilen. Dann die Erdbeeren darauf verteilen und mit je 1 Scheibe Brot bedecken. Sandwiches halbieren und mit Spießen feststecken.

Sandwich II

Spätes Pancake Frühstück und Sommerfestimpressionen

Jetzt muss ich kurz mal abweichen von meinem Plan der Picknickwoche – ein Post kommt dazwischen. Ich habe nämlich gerade einen wunderschönen Vormittag gehabt. Eigentlich war alles ganz anders geplant, aber ich hab mich für die Singlevariante entschieden. Den Besuch habe ich mit dem Mann alleine losgeschickt, bin erstmal laufen gegangen, habe gefühlte Unendlichkeiten im Bad verbracht und mich dann mit einem leckeren Frühstück für die Joggingplagerein belohnt. Und das muss ich euch jetzt zeigen, weil es soooo lecker war! Pancakes II Pancakes gab es! Da ja eigentlich ein Brunch auswärts geplant war, hatte ich gar nichts großes eingekauft, aber alle Zutaten für Pancakes sind ja immer im Haus. Die gestern am Viktualienmarkt gekauften Erdbeeren und ein Löffel aus dem Nutellaglas schienen ideale Begleiter. Das Gläschen O-Saft und ein starker Latte Macchiato mit cremigen Milchschaum waren einfach perfekt! Verträumt konnte ich ohne reden zu müssen aus dem Fenster schauen, die Sonnenstrahlen durch die Baumwipfel beobachten und meine neue LECKER Bakery durchblättern. Pancakes I Schwupp die Wupp war auch schon alles verputzt und ich freute mich über den Boden der gestern neu erworbenen Schälchen.

Mit Liebe

Bevor ich mich jetzt gleich auf den Drahtesel schwinge und gen englischen Garten radle, hier noch schnell das Rezept für superleckere, fluffige Pancakes.

Luftig, lockere Pancakes

Zutaten für eine Portion

1 Ei

2 EL Zucker

1/2 Teelöffel Vanillezucker

ein wenig Vanille aus einer Vanillemühle (z.B. von Dr. Oetker)

ca. 100 ml Milch

ca. 100 g Mehl

1/2 Teelöffel Backpulver

Zubereitung:

(1) Ei trennen und Eiweiß sofort steif schlagen und dann Eischnee kurz in einem Schälchen beiseite stellen.

(2) Eigelb mit Zucker und Vanillezucker (und wer mag Vanille aus der Mühle) cremig aufschlagen. Nach und nach abwechseln Mehl, Backpulver und Milch dazugeben bis der Teig die gewünschte Konsistenz hat (das geht ein bisschen nach Gefühl)

(3) Zum Schluss Eischnee unterheben.

(4) Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und kreisrunde Pancakes ausbacken.

(5) Gleich servieren. Beilagen je nach Gusto.

Achja, und ich wollte euch noch kurz zwei meiner Lieblingsbilder vom gestrigen Sommerfest zeigen. I’m so in love!

Sprudel

Lavendel

Habt alle einen schönen Sommersonntag!!

Erdbeer-Schokoküchlein alias Törtchen oder Muffins oder Cupcakes oder….

Es geht los, heute gibt es das erste Picknick Rezept! Wir fangen von hinten an und starten ausnahmsweise mal mit etwas Süßem *g*

Erdbeertörtchen

Erdbeerzeit! Ich liebe diesen roten kleinen Dinger ja sehr! Und nachdem ich sie derzeit fast permanent vertilge und in vielem verarbeite, dachte ich, Muffins müssten doch lecker sein. Leider gibt’s gar nicht so viele Erdbeermuffin Rezepte und so wurde ich mal wieder selbst zum Kreateur. Es wurden dann eher Erdbeer-Schoko-Küchlein in drei Varianten :-)

Entweder mit Schokoladenüberzug/verzierung

Erdbeerküchlein IV

Abgewandelt als Cupcake mit einem Sahnetuff gekrönt und noch mehr Erdbeere

Erdbeertörtchen II

Oder ganz nature nur mit Puderzucker

Erdbeerküchlein V

Das folgende Grundrezept reicht für ca. 24 Muffinmulden aus. Ich habe nur 18 gemacht und den Rest in kleinen Guglhupfformen gebacken.

Was ihr für die Verzierung braucht, findet ihr darunter nochmal einzeln aufgeführt.

Let’s go:

Erdbeer Schoko Küchlein

Zutaten für ca. 24 Muffins

400 g Erdbeeren

200 g weiche Butter

150 g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 Prise Salz

4 Eier

400 ml Milch

500 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:

(1) Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Erdbeeren waschen und in kleine Stücke schneiden. Schokolade hacken.

(2) Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz cremig schlagen.

(3) Nach und nach Eier zugeben und verrühren

(4) Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Masse rühren.

(5) Erdbeeren und Schokolade zum Schluss unterheben.

(6) Die Förmchen mit Hilfe eines Löffels zu 2/3 befüllen und im Ofen für ca. 25 Minuten backen.

(7) Wer möchte, kann auch den Teig auch in kleine Guglhupfformen backen. Ist ein süßes Mitbringsel! (Der Teig reicht dann für 18 Muffins und 2 Guglhupfe)

Toppings:

A) Schokolade nicht nur innendrin sondern auch obendrauf *g* – Variante

Dafür ca. 250 g Kuvertüre schmelzen und mit Hilfe eines Löffels über die Küchlein „sprenkeln“. Wer einen kompletten Überzug mag, nimmt ca. 400 g Kuvertüre.

B) Cupcake Variante: je nachdem, wie viel Tuffs ihr verteilen möchtet zwischen 200 und 400 ml Sahne mit etwas Vanillezucker (1 – 2 Päckchen) und Sahnesteif aufschlagen. Mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die Küchlein drapieren und mit einer kleinen Erdbeere krönen.

C) Plain mit Puderzucker für heiße Tage oder zum Mitnehmen – einfach ein paar Esslöffel Puderzucker auf die Küchlein sieben

Erdbeertörtchen III

Picknick Woche

Na, genießt ihr den Sommer auch so wie ich? Nach den derzeit recht stressigen Arbeitstagen liebe ich es, die Abende und das Wochenende an der frischen Luft zu verbringen. Biergärten werden besucht, Terrassen von Freunden belagert (hätte ich doch nur selbst einen Balkon – schnief) und Gepicknickt wurde am Wochenende auf dem See.

Für den Tag am bayrischen Meer hab ich diesmal ein bisschen Proviant eingepackt, nicht dass wir auf Grund von Flaute auf dem Weg zu meiner Lieblingsinsel verhungern. Bis dahin haben wir es diesmal aber wirklich nicht geschafft. Schuld war ZU VIEL Wind. Die vielen Fahrmanöver machten riesigen Spaß und so wollten wir gar nicht auf Halsen und Wenden, bei mindestens 10 Grad Krängung, verzichten.

Und zwischendrin wurde gemampft – die Leckereien kamen so gut an, dass ich sie euch nicht vorenthalten möchte. In den nächsten Tagen gibt’s die Rezepte dazu, aber jetzt schonmal eine kleine Preview:

Sommerpicknick

Schinken-Käse-Blätterteigstangen
Erdbeerküchlein
Sommersandwich

Einen ganz lieben Gruß schicke ich durch diese Sommernacht zu euch!

Salat von gegrillter Aubergine

Jaaaa, der Sommer ist zurück. Mit ihm die gute Laune, lange Draußen-Sitz Abende in Outdoor Bars und Restaurants der Stadt (ich liebe Schwabing, Haidhausen und das Glockenbachviertel im Sommer noch mehr!) und fröhliches nach Hause Radeln durch die lauen Sommernächte.

Auch das Grillen macht bei diesen Temperaturen mehr Spaß und dieses Jahr ertappe ich mich immer wieder dabei, etwas Neues ausprobieren zu wollen. So sehr ich den Gurkensalat meiner Kindheit liebe, ich möchte Neues kreieren.

Auberginensalat IIINa, habt ihr eine Idee was sich in dem kleinen Töpfchen befindet?

Auberginensalat VNicht? Was könnte sich hinter diesem Deckelchen da denn verstecken??

Tataaaa….

Auberginensalat VIAuberginen!

Jaaaa, ich liebe Auberginen! Ein so wundervolles Gemüse meiner Meinung nach! Diese leckeren Antipasti beim Italiener oder gebacken beim Griechen mit Tsatziki – ich könnte mich hineinlegen. Besonders toll finde ich sie gegrillt und so habe ich mir einfach frei Schnauze, wie ich das ja am liebsten beim Kochen mache, ein eigenes Auberginensalatrezept ausgedacht. Frische Kräuter aus dem Garten, Feta und Gewürze – fertig ist ein leckeres Mittagessen mit einem knusprigen Baguette oder eben als Beilage zu anderem Gegrilltem. Schmeckt noch lauwarm oder auch kalt. Ich finde: geht immer! *g*

Auberginensalat IIAlso, wer hat Lust? Grillt ihr mit?

Auberginensalat VII

Auberginensalat

Zutaten für ca. 6 Portionen:

2 mittelgroße Auberginen

250 g Fetakäse

1 Handvoll Walnusskerne

1 Knoblauchzehe

Gartenkräuter (z.B. Rosmarin, Tymnian, Minze, Rucola)

Olivenöl, weißer Balsamicoessig, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

(1) Auberginen waschen und längs in ca 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, Salzen und mit Olivenöl bepinseln.

(2) Auberginenscheiben auf den Grill legen und zwischendrin wenden. In der Zwischenzeit Kräuter waschen, trockenschütteln und hacken. Ebenso den Feta und die Walnüsse hacken. Knoblauchzehe pressen oder hacken und alles zusammen in eine Schüssel geben.

(3) Wenn die Auberginen gut gegrillt und weich sind, diese auskühlen lassen. Noch lauwarm mit einem scharfen Messer in kleine Würfel schneiden und zur Feta, Kräuter, Walnussmischung geben und vermengen.

(4) Mit Salz und Pfeffer (eventuell 1 Prise Zucker), Olivenöl und Essig abschmecken und entweder noch lauwarm zu Weißbrot oder auch kalt zu Gegrilltem genießen.

Auberginensalat