Carrot Cake nach Jamie Oliver

Carrot Cake – einer meiner Lieblingskuchen! Doch das war nicht immer so, denn ich gehöre nicht zu den Personen, die mit Karottenkuchen aufgewachsen sind. Irgendwie gab es das nie bei uns. Marmorkuchen, gedeckter Apfelkuchen, Erdbeer Bisquitrolle… das alles backte meine Mama sehr gerne in meiner Kindheit, aber Karottenkuchen war nicht im Reportoir. Als ich dann älter wurde, dachte ich immer, dass so ein „Gemüsekuchen“ viel zu gesund sei und bestimmt nicht schmecken konnte. Und dieses Vorurteil hielt sich hartnäckig bis in meine frühen 20iger Jahre… Eines Tages kam ich jedoch in die Verlegenheit, den Karottenkuchen probieren zu müssen – ein Kollege brachte ihn als Geburtstagskuchen mit – da kann und darf man natürlich nicht ablehnen…

Carrot Cake Liebe auf den ersten Blick

Und das war der Moment in dem ich fühlte, dass ich bislang wirklich etwas verpasst habe – einen so saftigen Kastenkuchen hatte ich noch nie gegessen! Die Kombination von Karotten, Nüssen und des Mascarpone Limetten Toppings ließen mich schwärmen und sofort nach dem Rezept fragen. „Das ist der Carrot Cake von Jamie Oliver“, sagte mir der Kollege mit einem verschmitzten Lächeln, „den mach ich immer!“. Ich sah mir dann prompt das Rezept im Internet an und wurde abgeschreckt… Nüsse zerkleinern, Karotten hobeln, Eiweiß schlagen… Puh, das klang ganz schön aufwendig. Und nach einer großen Sauerei, bei der man viele Küchenutensilien dreckig macht… Nichts für mich also, die es gerne schnell und unkompliziert beim Backen mag.

Carrot Cake essen in New York

Also aß ich ab sofort ganz viele verschiedene Carrot Cakes in Cafés. Gute, nicht so gute… die bleibendste Erinnerung habe ich an einen perfekten Carrot Cake, den ich in einem kleinen Café in New York – dem Sweet Leaf in Long Island City, aß. Er sah unscheinbar aus, war aber einfach himmlisch. Das Café verstand es sowieso, seine Gäste zu begeistern… guckt euch nur den schönen  Cappucchino an! (Dahinter steht übrigens der Carrot Cake.)

Küchenmaschine zur Hilfe nehmen

Ich aß und aß Karottenkuchen, doch irgendwann packte es mich dann doch: ich wollte endlich das Rezept des Kollegen ausprobieren. Gut, dass ich mir in der Zwischenzeit endlich eine Küchenmaschine von Bosch* zugelegt hatte. Die erleichtert den Herstellungsprozess nämlich erheblich. So hobelt sie in windeseile die Karotten, schlägt das Eiweiß auf und rührt den Teig. Einzig die Walnüsse hacke ich noch selbst. Und während der Kuchen dann im Backofen backt, wird mit der Küchenmaschine schon das Topping verrührt. Das Step-by-Step Rezept findet ihr ganz unten.

Carrot Cake Rezept von Jamie Oliver

Das Ergebnis ist immer toll und begeistert mich und meine ebenso in diesen Kuchen verliebten Freunde und Verwandte. Herrn Jamie Oliver sei also dank, dass ich nun zur Carrot Cake Bäckerin geworden bin. Ihr auch? Mit diesem Rezept geht nichts schief und ich bin sicher, ihr werdet ihn ebenso sehr lieben wie ich! Viel Spaß beim Nachbacken!

Carrot Cake nach Jamie Oliver

Zutaten für eine 30 cm lange Kastenform:

285 g Zucker
285 g Butter
5 Eier
1 Orange
150 g Vollkorn-Mehl
1 TL Backpulver
125 g Mandeln
125 g Walnüsse
1 TL Zimt
1 Prise Nelken
1 Prise Muskatnuss
1 Prise gemahlener Ingwer
5 Karotten (ca. 300 g)

Für das Topping:

150 g Mascarpone
225 g Frischkäse
85 g Puderzucker
1 Limette

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Eine Kastenförmige Backform einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen.
  2. Karotten grob raspeln. Dies gelingt in einer Küchenmaschine (z.B. Bosch MUM 5*) besonders gut. Danach die Karottenraspel bei Seite stellen.
  3. Eigelb und Eiweiß von einander trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz (in der Küchenmaschine) steif schlagen und bei Seite stellen.
  4. Die Butter und den Zucker schaumig schlagen.  Einzeln nacheinander die Eigelbe einarbeiten, dann die Schale und den Saft der Orange unterrühren. Das Mehl und das Backpulver unterheben, anschließend die gemahlenen Mandeln, die gehackten Walnüsse, die Gewürze und die geraspelten Karotten dazugeben und alles gründlich vermengen.
  5. Dann das geschlagene Eiweiß behutsam unter den Teig heben.
  6. Den Teig in die vorbereitete Form füllen und etwa 50-60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen, bis der Kuchen goldbraun und aufgegangen ist. Den Holzstäbchentest machen und wenn der Kuchen fertig ist, auskühlen lassen und stürzen.
  7. Für das Topping: Mascarpone, Frischkäse und Puderzucker verrühren, Limettenschalenabrieb zugeben und den Kuchen großzügig damit bestreichen. Zum Schluss Walnusskerne darüberstreuen und mit ein paar Limettenzesten dekorieren.

 

Rezept Step-by-Step mit der Bosch MUM 5*:

Karotten hobeln

Fertige Karotten

Walnüsse hacken

Teig vermengen

Fertiger Rohteig – dann Backen

Mascarpone Creme verrühren

Fertiger Carrot Cake nach Rezept von Jamie Oliver

*Dieser Artikel enthält Amazon Affiliate Links. 

6 Kommentare

  1. Pingback: Starbucks Carrot Cake: Hier ist das Rezept

  2. Alef M. says:

    Ich schätze, das Mehl-Butter Verhältnis passt nicht ganz. In anderen (ähnlichen) Rezepten sind ca 100g Butter weniger. Der Kuchen ist sehr (!) fettig, wenn er mit den o.g. Mengen gemacht wird. Kann da ein Tippfehler sein?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: