Schlagwort-Archive: Bayern

Fotowett­bewerb – „Wo kommt mein Essen her?“

Mit einem rot verschmierten Mund im Erdbeerfeld stehen weil man beim Pflücken nebenbei ein paar Früchte genascht hat. Den längsten Saibling der bisherigen Anglerkarriere aus dem See fischen. Die süßesten Tomaten vom selbst gepflegten und gehegten Tomatenstrauch ernten. Den größten Steinpilz und frische Wildkräuter im Wald finden oder einen knackigen Apfel direkt vom Baum pflücken und kräftig hineinbeißen!

All diese Momente erlebt man nur, wenn man dort hingeht, wo unsere Lebensmittel herkommen. Aus dem See, aus dem Wald, vom Feld AUF DEN TELLER.

Hattet ihr auch schon einmal so einen Moment? Habt ihr ihn einem Foto fest gehalten? Dann habt ihr jetzt die Chance, damit berühmt zu werden! :) Schickt das Bild Eures Erlebnisses beim Fotowettbewerb „Wo kommt mein Essen her?“ ein und mit ein bisschen Glück könnt ihr auch etwas gewinnen!  Weiterlesen

beirut beirut, ein Restauranttipp in München

Beirut_beirut_muenchen

Nachdem ich leider jetzt schon absehen kann, dass es die nächsten Tage arbeitsbedingt schwierig wird, einen ausführlichen Blogartikel für Euch zu verfassen, möchte ich eben ganz fix einen Tipp hierlassen, damit ihr den ein oder anderen Sommerabend draußen genießen könnt ohne verhungern zu müssen. Weiterlesen

Wasmeiers Weihnachtsmarktl

Christkindlmarkt Schliersee

Überall gibt es aktuell die Christkindlmärkte. In beinahe jedem Stadtviertel Münchens, in jedem noch so kleinen Dorf, überall in Deutschland. Glühwein, Wurstbuden und Dekorartikel importiert aus Asien. Ich persönlich schlendere höchstens einmal über einen dieser Märkte in der Innenstadt und rege mich meist eher nur über die 6 Euro für ein alkoholisches Heißgetränk auf.

Kerzenschein

Besondere Christkindlmärkte entdecken

Seit letztem Jahr bin ich nun aber auf der Suche nach besonderen Christkindlmärkten mit dem gewissen Etwas. Ganz oben auf der Liste steht die Fraueninsel am Chiemsee und die Märkte am Tegernsee, aber das muss bis nächstes Jahr warten, Thailand ruft.

Schliersee Christkindlmarkt

Skiraum Schliersee

Das Skilager

Wasmeiers Weihnachtsmarktl

Letztes Jahr habe ich aber einen für mich magischen Ort gefunden: der Christkindlmarkt im Wasmeier Museum am Schliersee. Wie jedes Jahr, findet er nun kommendes Wochenende, also immer am 3. Adventswochenende, statt. Die Hütten des Museums verwandeln sich in ein kleines Weihnachtsdorf wo mit ganz besonders viel Liebe zum Detail die „alten“ Berufe vorgestellt, Mitmachstationen angeboten und natürlich auch allerlei Leckereien verkauft werden. Plätzchen, Lebkuchen, Stollen und vieles andere sind jedoch kein Import aus irgendwo, sondern werden alle von kleinen Manufakturen aus der Region hergestellt. Auch Dekorationsartikel sind hier nicht so kitschig, sondern passen ganz wunderbar in alpenländische Einrichtungen.

Plätzchenbacken

Plätzchen backen für Kinder

Kerzenziehen

Zuschauen beim Kerzenziehen

Glasblasen

Glas blasen

Wer Hunger hat, genießt ausgewählte Speisen von ausgezeichneter Qualität mit Zutaten aus der Region.

Wenn dann noch der Mond und die Sterne hell über dem kleinen Museumsdorf stehen und die Berge dieses mystisch umrahmen, ist das für mich magisch! Wer auf Romantik steht und regionales Handwerk und kulinarische Köstlichkeiten schätzt, der sollte unbedingt zwischen dem 11. und 13. Dezember 2015 an den Schliersee fahren und das „Wasmeier Weihnachtsmarktl“ besuchen!

SchmiedenWas ein Spektakel: seinen eigenen Nagel schmieden…

Viele Informationen über weitere Veranstaltungen in der Ferienregion Tegernsee/Schliersee (u.a. die Christkindlmärkte am Tegernsee) gibt es auf www.tegernsee-schliersee.de.

Wandern – Vom Brauneck zum Latschenkopf und ein Restauranttipp am Starnberger See

Was war das ein herrliches Wochenende war das doch – so viel Sommer pur hat man selten! Die Sonne lachte nur so vom Himmel und mit „weissblau“ war da nicht viel, denn es gab nicht ein einziges Wölkchen über Oberbayern.

Viva Bavaria

Der Blick vom Brauneck Gipfel

Das nutzte ich aus und wie immer zog es mich in die Berge! Trotz der Hitze sollte sich aber auch sportlich betätigt werden, und so suchte ich mir eine 3 Stunden Panorama Tour heraus. In der Hoffnung, dass es auf 1400 m etwas kühler ist. Details ganz unten.

Kircherl

Los ging es auch erst um 14:00 Uhr, was bedeutete, zügig gehen, denn die letzte Talfahrt ist schon um 17:00 Uhr.

Vorderer Kirchstein

Der vordere Kirchsteig

Panorama

Schönstes Bergpanorama

Schlussendlich war ich ein halbes Stündchen schneller und genoss die Landschaft meist während des Gehens statt mit langen Stops an den Gipfeln. Ich kann die Tour nur jedem (halbwegs trittsicheren) empfehlen! Und wenn man früher dran ist, sollte man auf jeden Fall einen oder mehrere Stops in den vielen Hütten einplanen. Von frühren Besuchen weiß ich, dass es überall leckeres Essen und bayerische Herzlichkeit gibt!

Latschenkopf

Der Weg zum Latschenkopf

Schafliebe

Schafliebe

Den Tag am Starnberger See ausklingen lassen

Für einen heißen Sommertag empfehle ich dann den Umweg über den Starnberger See zu machen. Dort, etwas nördlich von Seeshaupt ist ein superschönes Naherholungsgebiet mit vielen Liegeflächen direkt am See. Hier fühlt man sich fast wie am Meer – nur mit vielen majestätischen Bergen am Horizont. Ein so wundervoller Ort!
Ein Einkehrtipp ist hier der Buchschwarner Seewirt. Die Schnitzel, Fisch aller Art und die Desserts sind eine Wucht – besser kann man mit vollem Seeblick nicht genießen!

Starnberger See

Starnberger See

Wandertour von Lenggries zum Latschenkopf:

Anfahrt: MIt dem Auto über die A8 nach Lenggries direkt zur Bergbahn Brauneck oder mit der Bahn nach Lenggries.
An der Bergbahn liegen viele Flyer aus, die diese, und andere Touren beschreiben.

Los geht’s: Man nimmt entweder die Bergbahn oder läuft schon das erste Stück hinauf zum Brauneck. Ab hier geht es immer den Schildern nach zum Latschenkopf. Das Tolle an dieser Tour sind die drei Gipfelkreuze, die man auf dem Weg hat – das bestätigt gleich noch mehr, was man alles getan hat :)
Über einen Rundweg geht es zurück zur Bahnstation. Wer noch weitere Wege gehen möchte, findet viele Schilder, die meist bewirtete Hütten zum Ziel haben.

Benediktenwand

 

1 2 4