Designhotel mit Charme – Im Posthotel im Zillertal trifft Tradition auf Moderne

Zillerseasons_Marie-Therese VI

Von München ist es nicht weit ins Zillertal. Eineinhalb Autostunden und schon ist man in der Bergidylle. Für mich bedeutet es ja jedes Mal, wenn ich in Berge fahre, dass ich glückseelig bin und dort Kraft tanken kann. Und so habe ich mich sehr auf ein Wochenende mittendrin, genauer gesagt, in Zell am Ziller, gefreut!

Posthotel_Zillertal

Direkt am Freitag nach der Arbeit ging es los gen Süden. Das Ziel: Das Posthotel in Zell. Dort angekommen wurden wir herzlich empfangen und durften in der großen, sehr gemütlich und modern gestalteten Lobby unseren ersten Kaffee genießen. Sofort haben wir uns wohl und beinahe heimisch gefühlt und den Spirit des Hotels gespürt. Hier trifft Tradition auf Moderne.

Posthotel_Zell

Die Geschichte des Posthotels

Das Haus kann eine lange Geschichte erzählen. Schon 1860 war es die erste Adresse für gesellschaftliche Anlässe und große Feste. Im Jahr 1942 pachtete die Familie den damaligen Gasthof Post in Zellbergeben, der jedoch 1969 dem Bau der Zillerbrücke weichen und an einem neuen Ort wiedererrichtet werden musste. Die „Neue Post“ steht nun seit damals am gleichen Ort, wurde 1979 von den Eltern der heutigen Chefin übernommen und wächst seitdem mit viel Liebe, Kreativität, Innovationsfreude und Erfahrung um ein Wohlfühlort für viele glückliche Gäste zu sein.

Posthotel_Zell_2

Skylofts – dem Himmel so nah

Für den Kurzurlaub im Zillertal durfte ich eines der neu gebauten Skylofts beziehen. Das große Marie Antoinette Loft ist mit viel Liebe zum Detail gestaltet. Das ganze Hotelkonzept in einem –  modern und traditionell. Ein großer, handbemalter Bauernschrank, ein alter Holzstuhl und ein hölzernes Kaminsims aus alten, heimischen Hölzern in Kombination zu einem superbequemen Boxspringbett, einer Sitzecke mit Filzbezügen und eine Badausstattung mit verschiedenen Steintypen runden die Einrichtung ab.

Zillerseasons_Marie-Therese

Zillerseasons_Marie-Therese II

Zillerseasons_Marie-ThereseI

Zillerseasons_Marie-ThereseV

Zillerseasons_Marie-ThereseIIIZillerseasons_Marie-ThereseIV

Tritt man dann auf die große Terrasse erstreckt sich das Bergpanorama in all seiner Schönheit.

Zillerseasons_WellnessVII

Appartments und Lofts sind als Ferienwohnungen mit hochwertigen Küchen ausgestattet. So kann man sich nach einem langen Wander- oder Skitag seine Jause g’schwind selber machen.

Digital informiert

Ein Grimmick war komplett neu für mich – ein Tablet mit allen wichtigen Informationen über das Hotel, Reservierungsmöglichkeiten für Wellnessanwendungen, einer Auswahl digitaler Zeitungsausgaben und viele Informationen für Ausflugsmöglichkeiten im Zillertal. Perfekt für mich – so konnte ich mich direkt am Morgen im Bett über eine geeignete Wandertour und eine Passstraße voller Ausblickhightlights informieren. Was ich genau gemacht habe, verrate ich Euch bald!

Posthotel_Tablet

ZillerSeasons

Neben dem Posthotel gibt es noch weitere Unterkünfte, die zu den „ZillerSeasons“ gehören. Die Zillerlodge, eine große Lodge aus Holz, die mit der Lage am Golfplatz der perfekte Ausgangspunkt für Sportaktivitäten ist. Viele verschiedene Suiten können hier gerne für mehrere Personen gebucht werden. Wer es noch abgeschiedener und exklusiver möchte, bucht sich in eines der Bergchalets HochLeger ein. Hier erlebt man die einzigartige Kombination von Stil, Natürlichkeit, Noblesse und diskretem Service.

Posthotel_Wellness_Girl

Kulinarik und Wellness im Posthotel

Kulinarik und Wellness wird im Posthotel sehr groß geschrieben. Die Ausführungen verlangen einen Extrabericht, der bald folgt.

Ein schönes Zitat zum Abschluss, das ich aus dem kleinen Heftchen Pure Pleasures, entnommen habe:

„Der Unterschied zwischen Glück und Vergnügen besteht darin, dass man das Vergnügen selber wählen kann.“ Gustav Knuth

Ich rate daher dringend jedem, wählt das Vergnügen eines Kurz (oder auch Lang-) Urlaubs im Zillertal!

Reisetipp:

Das Posthotel
Rohrerstraße 4
6280 Zell im Zillertal, Tirol
www.zillerseasons.at

Posthotel-Food_XII

*Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit Zillerseasons entstanden. Meine Meinung blieb dadurch unbeeinflusst. Ich danke nochmals ganz herzlich für die Einladung!

Merken

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: