Cremefraiche Brulée asiatisch angehaucht

Als ich an jenem Samstag vor zwei Wochen über ein leckeres asiatisch angehauchtes Dessert nachdachte, kam ich immer irgendwie auf Kokospannacotta, Mangosorbet, Ananasparfait oder dergleichen. Aber, wie ich ja schon HIER verraten habe, hatte ich ja nicht wirklich viel Zeit für gelieren oder gefrieren lassen. Und so musste improvisiert werden.

Mango und Passionsfrucht war noch vom Frühstück da, Himbeeren hatte ich Nachmittags von einem dieser kleinen Stände in der Innenstadt mitgenommen (derzeit 1 Euro pro Schale ist nicht zu toppen – da MUSSTE ich zuschlagen *g*) und Cremefraiche wurde im Supermarkt geholt.

Kokos Brulee VII

Ansich mag ich den Film „Die fabelhafte Welt der Amelié“ ja nicht. Irgendwie verstehe ich manchmal den französischen Humor nicht. Aber abgesehen davon, dass ich meinen Namen oft mit den Worten „Ja, Amelie, so wie bei der fabelhaften Welt der Amelie“ beschreibe, finde ich eine Szene doch toll. Wisst ihr, da wo erzählt wird, was Amelie Poulain so alles liebt… Unteranderem das Knacken des Karamells der Creme Brulee, wenn man sich mit einem Löffel in das Innere des Töpfchens bahnt … habe mal den Link HIER für euch zum nachsehen *g*.

Kokos Brulee IV2

Warum ich das erzähle? Na irgendwie musste ich daran auch bei meiner Überlegung denken und so habe ich mir gedacht, dass Fürchte und Creme am besten noch mit was „knackigem“ getoppt werden sollten an diesem Asiaabend. Aus Allem habe ich dann Folgendes gezaubert:

Kokos Brulee VIII

Fruchtige Cremefraiche Brulée

Zutaten für 4 Dessertportionen

2 Passionsfrüchte

1/2 Mango

20 Himbeeren

4 EL Grandmanier

350 g Creme Fraiche

5 EL Kokosmilch

3 EL Kokosraspel

ca. 6 EL braunen Zucker

Zubereitung:

(1) Mango schälen und in kleine Würfel schneiden und auf 4 feuerfeste Förmchen verteilen. In jede Form zudem 5 Himbeeren geben und wer mag, alle Früchte mit etwas Grand Manier beträufeln.

(2) Creme fraiche mit Kokosmilch und Kokosraspel vermischen und die Masse auf die Früchte verteilen

(3) Braunen Zucker auf die Creme streuen und dann vorsichtig mit einem Flambierbrenner karamellisieren.

(4) Die Förmchen auf einen kleinen Teller stellen und mit einer halben Passionsfrucht servieren. Das süß/säuerliche passt super zum Rest.

Kŏr hâi jà-rern aa-hăan! (Guten Appetit auf thailändisch *g*)

Kokos Brulee V2

4 Kommentare

  1. marco says:

    Eine spannende Kombi, die du uns da präsentierst, ganz nach meinem Geschmack! Ich stelle mir die Säure der Früchte sehr gut in Kombi mit der Kokosmilch vor!

    Ausserdem mag ich das Knacken der Karamellschicht genau so wie Amelie! Du offensichtlich auch ;)

    Toller Blog übrigens, gefällt mir sehr! Schaue ab jetzt öfter vorbei :)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: