Schlagwort-Archive: Himbeere

Kuchen im Glas – Schokolade, Himbeeren & Rhabarber

Ganz spontan, haben sich letzten Freitag vier Bloggerladies zu einem Brunch in München verabredet. Mit dabei: Saskia, EvaOlga und meine Wenigkeit.

Und weil ich weiß, dass die drei so gerne Süßes essen, dachte ich mir, ich bringe ihnen eine kleine selbst gemachte Überraschung mit. Nur was? Das war die Frage. Kekse? Mini – Gugl? Marmelade? Ich überlegte hin und her und wie ein Geistesblitz schoss es mir dann in den Kopf: Kuchen im Glas wollte ich immer schonmal machen.

Schokokuchen I

Ein bisschen hat es gedauert, bis ich ein gutes Rezept im world wide web fand, aber schlussendlich ist auf die Lieblingsblogger doch Verlass – den Schokokuchen im Glas hatte Joanna schon vor zwei Jahren gebacken. Ich habe dann nur noch zusätzlich eingefrorenen Rhabarber mit reingemischt.

Schokokuchen IV
Schokokuchen V
Schokokuchen VII

Und was soll ich sagen, die Überraschung war gelungen und die Mädels durften sich zu Hause dann nochmal an den schönen Vormittag erinnern. Bis ganz bald mal wieder ihr Lieben!

Schokokuchen III

Schokoladenkuchen im Glas mit Himbeeren und Rhabarber

(Rezept von Joanna vom Blog Liebesbotschaft)

Zutaten für acht Weckgläser

100 g TK-Himbeeren

100 g Rhabarber gefrohren

200 g Butter

150 g Zucker

1 EL Zitronensaft

4 Eier

120 g Mehl

30 g Kakao

1 gestr. TL Backpulver

75 g Speisestärke

50 g Zartbitterschokolade

Zubereitung:
  1. Ofen auf 150°C Umluft vorheizen. Himbeeren und Rhabarber auftauen lassen (am besten für ein paar Minuten in den Ofen stellen).
  2. Ein paar Tropfen Speiseöl auf ein Küchentuch träufeln, und damit die Gläser innen einstreichen.
  3. Weiche Butter, Zucker und Zitronensaft cremig rühren. Dann Eier einzeln unterrühren.
  4. Mehl, Backpulver, Stärke und Kakao mischen und unter die Butter, Zucker, Eimasse rühren.
  5. Schokolade hacken und mit den Himbeeren und dem Rhabarber unter den Teig heben.
  6. Die Mischung 1/3 hoch in die Gläser füllen und ca. 35 min. backen.
  7. Deckel und Einmachringe in kochendem Wasser ca. 2 Min. lang köcheln, abtropfen lassen.
  8. Die Küchlein sofort nach dem Herausnehmen mit den Einmachringen, Deckel und Klammern verschließen und auskühlen lassen.

Die Küchlein eignen sich super zum Mitnehmen (für ein Picknick z.B.) oder man serviert sie mit geschlagener Sahne oder Cremé fraiche und frischem Obst.

Wer mag, kann die Himbeeren und den Rhabarber natürlich durch andere Beeren oder Obst ersetzen!

Schokokuchen II

 

Cremefraiche Brulée asiatisch angehaucht

Als ich an jenem Samstag vor zwei Wochen über ein leckeres asiatisch angehauchtes Dessert nachdachte, kam ich immer irgendwie auf Kokospannacotta, Mangosorbet, Ananasparfait oder dergleichen. Aber, wie ich ja schon HIER verraten habe, hatte ich ja nicht wirklich viel Zeit für gelieren oder gefrieren lassen. Und so musste improvisiert werden.

Mango und Passionsfrucht war noch vom Frühstück da, Himbeeren hatte ich Nachmittags von einem dieser kleinen Stände in der Innenstadt mitgenommen (derzeit 1 Euro pro Schale ist nicht zu toppen – da MUSSTE ich zuschlagen *g*) und Cremefraiche wurde im Supermarkt geholt.

Kokos Brulee VII

Ansich mag ich den Film „Die fabelhafte Welt der Amelié“ ja nicht. Irgendwie verstehe ich manchmal den französischen Humor nicht. Aber abgesehen davon, dass ich meinen Namen oft mit den Worten „Ja, Amelie, so wie bei der fabelhaften Welt der Amelie“ beschreibe, finde ich eine Szene doch toll. Wisst ihr, da wo erzählt wird, was Amelie Poulain so alles liebt… Unteranderem das Knacken des Karamells der Creme Brulee, wenn man sich mit einem Löffel in das Innere des Töpfchens bahnt … habe mal den Link HIER für euch zum nachsehen *g*.

Kokos Brulee IV2

Warum ich das erzähle? Na irgendwie musste ich daran auch bei meiner Überlegung denken und so habe ich mir gedacht, dass Fürchte und Creme am besten noch mit was „knackigem“ getoppt werden sollten an diesem Asiaabend. Aus Allem habe ich dann Folgendes gezaubert:

Kokos Brulee VIII

Fruchtige Cremefraiche Brulée

Zutaten für 4 Dessertportionen

2 Passionsfrüchte

1/2 Mango

20 Himbeeren

4 EL Grandmanier

350 g Creme Fraiche

5 EL Kokosmilch

3 EL Kokosraspel

ca. 6 EL braunen Zucker

Zubereitung:

(1) Mango schälen und in kleine Würfel schneiden und auf 4 feuerfeste Förmchen verteilen. In jede Form zudem 5 Himbeeren geben und wer mag, alle Früchte mit etwas Grand Manier beträufeln.

(2) Creme fraiche mit Kokosmilch und Kokosraspel vermischen und die Masse auf die Früchte verteilen

(3) Braunen Zucker auf die Creme streuen und dann vorsichtig mit einem Flambierbrenner karamellisieren.

(4) Die Förmchen auf einen kleinen Teller stellen und mit einer halben Passionsfrucht servieren. Das süß/säuerliche passt super zum Rest.

Kŏr hâi jà-rern aa-hăan! (Guten Appetit auf thailändisch *g*)

Kokos Brulee V2