Zitronenalarm in Kuchenform

Wie ich euch ja schon berichtet hatte, als ich euch mein Lemon Curd Rezept HIER verraten hatte, bin ich derzeit ein kleiner Zitronensüchtling. Und wie mir beim Durchsehen meiner Fotos auffiehl war ich das auch schon letztes Jahr.

Damals hatte die tolle Jeanny von Zuckerzimtundliebe einen leckeren Zitronenkuchen vorgestellt. Sie nannte ihn Blaubeerkuchen mit dreifach Zitrone.

Und damals konnte ich auch nicht an mich halten und habe das Prachtstück nachgebacken.

Zitronenkuchen II

Herrlich frisch, super zitronig und superlecker! Die Kombination mit Blaubeeren passt auch perfekt. Damit ihr ganz schnell nachbacken könnt, hier das Rezept.

Zitronenkuchen I

Zitronen Blaubeerkuchen

nach einem Rezept von Kim Laidlaw/Home Baked Comfort

Zutaten:

240 g Mehl (plus etwas Mehl zum Vorbereiten der Form plus 1 TL Mehl für die Blaubeeren)
1 TL Backpulver
1/2 TL Salz
125 g weiche Butter
180 g Zucker
1 EL Zitronenabrieb von der Bio-Zitrone
3 Eier
125 ml Milch
125 g Blaubeeren

Für den Sirup:
3 EL frisch gepresster Zitronensaft
3 TL Zucker

Für die Glasur:
60g Puderzucker
3 TL frisch gepresster Zitronensaft

Zubereitung:

(1) Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Kastenform (13x23cm) ausfetten und leicht mehlen.

(2) Mehl, Backpulver und Salz mischen. In einer anderen Schüssel Butter, Zucker und Zitronenabrieb verrühren, bis die Masse schön fluffig und hell ist. Eier nach und nach hinzufügen. Danach die Milch und alles gut vermengen.

(3) Die Mehlmischung hinzugeben und nur so lange einmischen, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Blaubeeren I
(4) Die Blaubeeren kurz in Mehl wälzen, dann sinken sie nicht so schnell beim Backen im Kuchenteig ab. Die Blaubeeren dann vorsichtig unter den Teig heben, diesen in die Kastenform füllen und ca. 50-60 Minuten lang backen (Stäbchentest!). Den fertigen Kuchen dann aus dem Ofen holen, kurz Abkühlen lassen und dann aus der Form holen.

(5) Zitronensaft und Zucker ca. 3 Minuten lang bei mittlerer Hitze zu einem Sirup einkochen lassen. Den Kuchen mit einem Holzstäbchen einpieksen und den Zitronensirup mit einem Backpinsel auf dem Kuchen verteilen, damit er sich richtig schön in den Kuchen einsaugt.

(6) Für die Kuchenglasur Puderzucker und Zitronensaft verrühren und über den Kuchen geben.

Zitronenkuchen IV

Et voilá! Ein leckerer Sonntags – aber auch Alltagskuchen, der auch noch ein paar Tage später schmeckt!

8 Kommentare

  1. SoLa says:

    Moah, seit meinem letzten Backerlebnis vor ein paar Tagen bin ich ja totaler Fan von diesen Blaubeeren! Dann auch noch so eine leckere Kombination aus Zitrone und Blaubeeren…sehr lecker! Das Rezept merk ich mir :)

    Liebste Grüße

    Gefällt mir

  2. nancy says:

    hmmm..lecker!
    mich juckt es schon in den fingern…
    zurück in die backstube…
    lach…

    liebste grüße und einen wunderschönen tag in die weltstadt mit herz
    von nancy

    Gefällt mir

  3. Lina says:

    Mhmmm, schaut der lecker aus. Bin ja auch ein großer Zitronen Fan.
    Zur Zeit werdens bei mir auch immer irgendwie Variationen von Zitronen oder/und Kokos Kuchen/Muffins etc. ;o)
    Ganz liebe Grüße
    Lina

    Gefällt mir

  4. Hallo Amelie,

    ich habe für meine Arbeitskollegen deinen Zitronenkuchen nachgebacken. Er ist wirklich ausgezeichnet geworden und bisher habe ich ausschließlich positives Feedback bekommen (obwohl jeder denkt, da wären Kirschen drin *g).

    Ich bin noch nicht dazu gekommen darüber zu bloggen, aber wenn es so weit ist geb ich dir Bescheid! (Du wirst natürlich verlinkt, wär ja sonst Ideenklau.)

    VG, Ellen

    Gefällt mir

  5. Pingback: Nachgemacht: Zitronen-Heidelbeer-Kuchen ← klug geschlussvolkert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: