Buchen Keimlinge sind essbar – Den Frühling riechen und schmecken

Das erste April Wochenende ist bei gutem Wetter immer eines der schönsten im Jahr. Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf. Die ersten Büsche und Obstbäume tragen ihr buntes Frühlingskleid und überall entdeckt man langsam die zarten Knospen. Es scheint alles ganz frisch geputzt.

Zu dieser Zeit gehe ich ganz besonders gerne durch den Wald. Ich rieche den Frühling und sauge alle Gerüche in mir auf.

Man entdeckt dort nach einem langen Winter endlich wieder neues Leben und spürt die Energie der Pflanzen. Alles sprießt und wächst nach.

Die Luft ist so rein und manchmal hat man das Gefühl, dass man den ganzen frischen Sauerstoff nicht auf einmal verarbeiten kann. Es mag verrückt klingen und sein, aber ja, ich umarme dann auch ganz gerne mal einen Baum…

Wildkräuter sammeln – eine Fotoreportage

Ganz neugierig und glückselig bin ich also dieses Wochenende durch einen wunderschönen Wald im Schwarzwald spaziert. Kleine Tümpel, riesige Baumstämme, weiche, wurzelige Waldböden und sogar eine Holzkunstausstellung erwarteten mich hier. Besonders viel Freude haben mir jedoch die frischen Wildkräuter gemacht. Klar, Löwenzahn und Bärlauch kennt wohl jeder, doch kann man diese kleinen weißen Blüten essen, oder was ist dieses Kraut hier… Ich war etwas aufgeschmissen…

Buchenkeimlinge

Gut, dass ich einen 10-jährigen Wildkräuterkenner dabei hatte, denn der wies mich darauf hin, dass diese vielen wunderschönen Blättchen auf dem Waldboden zwischen dem braunen Laub kleine Buchen sind. Eine schnelle Abfrage bei Google bestätigte dann die Hoffnung, diese auch essen zu können. Und so pflückten wir was das Zeug hielt, naschten direkt vom Waldboden weg und brachten einen großen Haufen mit nach Hause. Verlesen und gewaschen, mit einem simplen Salatdressing und ein paar angebratenen Sonnenblumenkernen ist es ein kulinarisches Geschenk direkt aus dem Wald – mehr saisonal und regional geht nicht!

Das Glück ist manchmal so nah

In der Sonne sitzend, genoss ich anschließend den nussig schmeckenden Buchenkeimlinge Salat und erfreute mich an diesem Sonntag voller Bodenständigkeit, Kreativität und Mut.

Buchenkeimlinge Salat

Denn wer sonst kommt auf die Idee, Buchenkeimlinge für sein Mittagessen zu pflücken? Das Glück ist manchmal so nah! Das sind die unbezahlbaren Momente, die ich nie mehr missen möchte! Danke du schönes Leben – bitte mehr davon!

7 Kommentare

  1. Liebste Amelie,
    Welch ein wunderschöner und inspirierender Blogpost! Ich kann mir die Stimmung im Wald und dein dabei empfundenes Glück richtig gut vorstellen! Der Frühling im Wald und all seine Düfte sind eine Wohltuung für die Seele. Buchenkeimlinge habe ich noch nie gegessen und werde beim nächsten Mal mit offenen Augen durch den Wald gehen! Alles Liebe Theresa

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Essbare Bäume: Buchenkeimlinge, frisch vom Waldboden - Schlaraffenwelt - Expedition Genuss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: