Mandarinen Schmand Kuchen

Nach einer etwas längeren Abstinenz gibt es heute endlich mal wieder ein Rezept von mir.

Mandarinenschmand I

Gebacken hatte ich in den letzten Monaten zugegebenermaßen nicht wirklich viel, aber bei manchen Anlässen bedarf es einen Kuchen. Letztens war genau so ein Anlass in der Firma und ich war gezwungen etwas Feines zu zaubern. Wie das dann so ist, wenn man den Druck hat (wissen doch alle, dass ich „Foodbloggerin“ bin) etwas ganz besonders Tolles zu machen, klappt das nicht.

Ich wollte den Kollegen und Euch nämlich eigentlich ein großes Kuchenbuffet präsentieren. Hatte ich doch Champagner Cupcakes, Cake Pops, eine Torte und einen Blechkuchen im Kopf. Dann raste die Zeit und ich konnte nicht alles an einem Abend vorbereiten.

Mandarinenschmand V

Da passte es dann perfekt, dass ich ein paar Tage zuvor auf dem Blog Seelenschmeichelei einen tollen Winterkuchen fand – Mandarinen Schmand Gugelhupf. Die Bilder haben mich so sehr angelacht und das Rezept klang einfach aber raffiniert- genau perfekt also.

Außerdem entstand an jenem Abend auch noch eine Donauwelle. Sollte zumindest eine solche werden. Eigentlich ist Donauwelle mein Standardkuchen für solche Anlässe und sie gelingt mir immer ganz gut. Bis auf letzte Woche… Da hat es nicht geklappt. Geschmeckt hat sie schon, sah aber aus, wie ein einziges Schlachtfeld – ich nannte ihn dann einen Schlachtfeldkuchen :) In Bälde werde ich mich mal wieder daran wagen und euch dann das perfekte Rezept mit ansehnlichen Bildern präsentieren :)

Mandarinenschmand VI

Geschmeckt hat es den Kollegen aber allen und ich kann den Gugelhupf wirklich nur empfehlen! Sehr saftig und locker! Schnell noch Mandarinen kaufen bevor die Saison vorbei ist!

Habt einen schönen Sonntag ihr Lieben!

Mandarinenschmand II

Mandarinen-Schmand-Gugelhupf

(Rezept von Seelenschmeichelei)

Zutaten für den Teig:

1 kleine Dose Mandarinen

375 g Mehl

180 g weiche Butter + etwas zum Fetten der Form

210g Zucker + etwas zwei Esslöffel zum Ausstreuen der Form

5 Eier (Zimmertemperatur)

200g Schmand (Zimmertemperatur)

1 Vanilleschote

3 Teelöffel Backpulver

Eine Prise Salz

Für den Guss

ca. 100g Puderzucker

ca. 2 Esslöffel frisch gepressten Mandarinensaft

Mandarinenschmand III

Zubereitung:

(1) Die Mandarinen abgießen, den Saft dabei auffangen.

(2) Mehl, Salz, ausgekratztes Vanillemark einer Schote und Backpulver vermischen.

(3) Butter und Zucker schaumig rühren. Dann nach und nach die Eier zugeben. Am besten ist es, wenn die Zutaten Zimmertemperatur haben, dann verbinden sie sich gut.

(4) Schmand, Mehl-Mischung und Mandarinensaft dazu geben und zu einem glatten Teig rühren. Zu guter Letzt die Mandarinen unterheben.

(5) Eine Gugelhupfform fetten und mit zwei Esslöffeln Zucker ausstreuen. Der karamellisiert dann schön beim Backen.

(6) Den Teig einfüllen und bei 160° Umluft etwa 60 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen testen ob der Kuchen fertig gebacken ist. Wenn am Stäbchen noch Teig klebt, 5 Minutenweise weiterbacken. Danach auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

(7) Für den Guss, Puderzucker mit Mandarinensaft verrühren und über den abgekühlten Gugelhupf laufen lassen. Wer mag, streut noch ein paar gehackte Pistazien oder Nüsse darüber.

Mandarinenschmand IV

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: