Gourmet Kochkurs im Lösch für Freunde

Gruppenbild Lösch

Wenn man viel, gerne, schon lange, leidenschaftlich und kreativ kocht, passiert es schnell, dass man denkt, die meisten Tricks und Kniffe schon zu kennen. Doch wie immer und überall im Leben: man lernt nie aus! Vom pochiertem Ei, über das Zubereiten von Innereien bishin zu komplett veganer Küche. In den letzten Jahren habe ich so so viel Neues gelernt. Umso gespannter war ich, was ich beim „Gourmet-Kochkurs“ im Hotel Lösch für Freunde während eines Bloggerwochenendes so lernen werde.

Bloggerkochkurs

Über das lange Wochenende in der Pfalz habe ich Euch schon ausführlich HIER berichtet, aber bewusst den Kochkurs ausgespart. Der war nämlich für mich als „Foodblogger“ schon eines der Highlights während des wundervollen Entspannungs-, Shoppings- und Kennenlernwochenendes. Ich muss auch sagen, dass mir das Reisen es immer mehr angetan hat, und ich versuchen möchte, den Reisebereich auf kunterbuntweissblau etwas mehr auszubauen, aber dazu bald mehr!

Martin Opitz

Nach köstlichen Abendessen am Freitag sowie Samstagabend und zwei üppigen Frühstücksbuffets am Samstag und Sonntag Morgen, durften wir ab Sonntag Vormittag selbst den Kochlöffel schwingen. Hat uns bisweilen immer Olivier, der charmante Franzose, bekocht, so führte Martin Optiz, Küchenchef vom benachbarten Kloster Hornbach, den Gourmet Kochkurs. Hier wurde auch nicht lange gefackelt. Die Schneidebretter lagen bereit, Schürzen wurden angelegt und frische blaue Garnelen kamen auf die Arbeitsplatte. Pulen hieß es! Ich machte das nicht das erste Mal und überließ meinen (Fashion und Lifestyle) Bloggerkollegen gerne das Feld.

Garnelen Fond

angebratene Krustentierschalen – wie das duftet!

Spannend wurde es für mich, als der Fischfond zubereitet wurde. Ich fand es unglaublich spannend, wie Herr Opitz die Krustentierschalen würzte. Zum einen wird da nicht gespart und zum anderen richtig kreativ gemixt. Korianderkörner, Zitronengras und Sternanis sind nur ein paar der kräftigen Gewürze.

Fond

Krustentierfond, aromatisiertes Öl und pürierter Spinat

Am Ende wurde aus all den Zutaten ein leckeres Amuse Bouche, das wir als Nachmittagssnack gleich vernaschen dürfen! Blaue Garnele mit Banane, Meerrettich und Chili. Das Rezept verrate ich Euch bald.

Garnele

Besonders imponiert hat mir, dass Martin Optiz eine ähnliche Einstellung gegenüber Rezepten hat, wie ich. Er meinte, dass alle Rezepte, die er uns heute beibringt in seinem Kopf entstanden sind und man nie 100%ige Angaben bei den Zutaten und Zubereitungszeiten machen kann. Hier gilt: immer nach Geschmack!

Kochkurs Lösch für Freunde

Lernen vom Profi

So hielten wir es auch mit dem weiteren Gericht, das wir gemeinsam als Hauptgang für unser letztes Abendessen im Lösch für Freunde vorbereiteten. Hier wurde es so richtig konventionell und ganz nach „alter Schule“. Beschreibung: Kabeljauloin im Spaghettimantel mit Fischrahmsauce. Klingt im ersten Moment gar nicht soooo außergewöhnlich, aber mal im Ernst, wann habt ihr das letzte Mal grüne Fischfarce zubereitet, die mit echtem Spinat ihre Farbe bekommt und sehr, sehr, sehr lange durch ein Sieb passiert wird, damit sie die spezielle feine Konsistenz hat? Also in mein Standard Reportoire gehört das nicht :)

Spaghetti mit Farce

Spaghetti Bahnen mit Fischfarce einstreichen

Für die grüne Fischfarce haben wir den Spinat püriert, diesen aufkochen lassen, dann die grünen Farbpigmente abgeschöpft und unter die Farce gemischt. Wieder was gelernt muss ich sagen!

Dann wurde der Kabeljau dünn mit der Farce eingestrichen und vorsichtig in die vorher ausgelegten Spaghettibahnen eingewickelt. Die Finalisierung machte dann Olivier am Abend „a la minute“ und wir konnten die Kabeljaupäckchen mit Erbenspüree und blanchierten Löwenzahnherzen genießen.

Löwenzahnherzen

Ein neues Gemüse für mich: Löwenzahnherzen! 

Ich kann nur sagen: die Kochstunden mit Martin Optiz haben super viel Spaß gemacht und ich habe wirklich einiges gelernt! Vielen Dank an Lösch für Freunde für diese Erfahrung!

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Kooperation mit dem Lösch für Freunde entstanden. Meine Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

2 Kommentare

    • Liebe Vicky,
      guuuute Frage! Herr Opitz meinte, das wären Löwenzahn Herzen. Aber Puntarelle sehen wirklich genauso aus. Hm, ich hab sie selber sonst noch nirgens gesehen.. Ich werde weiter recherchieren :) LG Amelie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: