Tannheimer Stube – Das Zwei – Hauben Restaurant im Tannheimer Tal

 

Gurken Stilleben_Tannheimer_Stube

Ein perfekter Tag für mich ist mit dem Aufenthalt in den Bergen, Sport zum Auspowern, danach Wellnessen und durchwegs gutem Essen verbunden. Familie Radi vom Hotel Hohenfels im Tannheimer Tal ahnte das und bescherte mir einen perfekten Samstag! Vom Hotel selbst habe ich Euch in meinem letzten Artikel schon erzählt, heute möchte ich Euch von meinem überaus leckeren Essen in der Tannheimer Stube berichten.

Tannheimer Stube

Tannheimer Stube – das zwei Hauben Restaurant im Tannheimer Tal

Die Tannheimer Stube ist ein „Treffpunkt für Gourmets im Tiroler Tannheimer Tal und eine der besten Adressen für höchsten kulinarischen Genuss“. So heißt es auf der Website des Hotel Hohenfels. Mit 2 Hauben und 16 Punkten wurde das Restaurant vom Gault Millau 2016 ausgezeichnet.

Für Alle, die den Begriff „Hauben“ nicht kennen: Die Bewertungskriterien des Gault Millau ähneln stark denen des Guide Michelin. Bewertet werden die Qualität und Frische der Zutaten, die Kreativität und Qualität der Zubereitung, die geschmackliche Harmonie des Gerichts, die Garzeiten und letztlich die Präsentation der Gerichte.

Slowfood – regional und saisonal

Für die „Gourmet Stube“ des Tannheimer Tals kocht Markus Pichler und sein Team für Hausgäste als auch externe Gäste klassische, österreichische Menüs, bei denen ausschließlich regionale Zutaten verwendet werden. Der Slowfood Gedanke hat hier Vorrang und so zaubern die kreativen Köche jeden Monat ein spezielles Menü, das der Jahreszeit angepasst ist. Ich hatte für mich die mit beste kulinarische Zeit erwischt und durfte Spargel, Maibock, Erdbeeren, Hollunderblüten und vieles mehr kosten!

Das Menü

Wir starten mit diversen Amuses. Vom Gurkenstilleben, ein Highlight für Auge und Gaumen, über aufgeschlagene braune Butter…

Butter_Tannheimer_Stube

…und kleine Tiroler Grapferl…

Amuse_Tannheimer_Stube

…bishin zu Gambas.

Scampi_Tannheimer_Stube

Dann startete das Menü! Und wir begannen mit Schrobenhauser Spargel mit hausgeräucherter Forelle, geeistem Ziegenfrischkäse „Chip“, schwarzem Rettich und Sauerklee

Frischgang_Tannheimer_Stube

Felchen mit Molke, gelbe Rübe, Raps und Schafgabe

Zwischengang_Tannheimer_Stube

Das Sorbet war aus weißer Melone mit geeistem Erbsenpürree und Fleur de Sel garniert und mit Verveine übergossen

Sorbet_Tannheimer_Stube

Zum Hauptgang genossen wir ein zartes Stück Maibock mit Süßkartoffelvariation, Erdnüssen, wildem Broccoli und schwarzem Knoblauch

Hauptgang_Tannheimer_Stube

Mein Dessert war eine Erdbeer-Rhabarber Variation mit Joghurt und Waldmeister

Dessert_Tannheimer_Stube

Zum allerletzten Abschluss gab es dann noch frische Hollerküchle (es war die wundervolle Holunderblütenzeit!) mit einem Waldmeistershot und Joghurt Espuma.

Petitfour II

Dazu genossen wir herrliche Weine vom Riesling bis zum Pinot Noir, die uns alle der Sommelier zu jedem einzelnen Gang empfohlen hatte.

Petit Four

Schlussendlich kann ich nur sagen: ein Gourmet Abend in der Tannheimer Stube ist ein tolles kulinarisches Erlebnis! Jeder, der Wert auf hochwertiges, handwerklich gemachtes, hervorragendes Essen legt, sollte hier einkehren! Reservieren nicht vergessen, die Tannheimer Stube hat nicht so viele Plätze und ist sehr begehrt!
Ich danke recht herzlich für die Einladung zu diesem leckeren Mahl!

 

 

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: