Heiß auf Neues – Grillfleisch von Vinzenz Murr

Gin Lemon II

Was war das ein herrlicher Samstag gestern – perfektes Grillwetter! Das musste ich ausnutzen und habe die Grillsaison ausgiebig eröffnet.

Normalerweise mag ich am liebsten Fleisch ohne Marinade. Einfach pur, zum Schluss mit Salz und Pfeffer gewürzt. Es sollte gut abgehangen sein, gerne auch „Dry Aged“ und vorzugsweise vom Rind. Doch gestern habe ich mal etwas anderes ausprobiert, denn letztens lernte ich die neue Produktlinie „Heiß auf Neues“ von Vinzenz Murr kennen. Als Münchner kennt man natürlich die vielen Filialen mit dem grün/roten Schriftzug, holt sich ab und zu mal eine Leberkäs Semmel, diverse Wurstwaren und mal ein Stück Fleisch. Da ich eigentlich sehr selten Fleisch kaufe, sondern dieses wenn nur von einem Metzger des Vertrauens von meinem Vater beziehe oder zu speziellen (Wild) Metzgern auf dem Viktualienmarkt gehe, hatte ich mich nie so sehr mit der Fleischauslage von Vinzenz Murr beschäftigt. Letztens wurde ich dann zu einer Verkostung der neuen Grillsorten eingeladen und lernte das Unternehmen von einer ganz anderen Seite kennen. Und zwar von Anfang an.

Cover Cut II

Vinzenz Murr – vom Anfang bis heute

Die zwei Brüder Alexander und Markus Brandl erzählten von der Entstehungsgeschichte, dem Aufbau der vielen Filialen und den heutigen Gegebenheiten beim Einkauf von Lebendvieh über die Schlachtung im Schlachthof München sowie der Entwicklung der neuen Spezialitäten für den Grill. Dafür haben sich die zwei Brüder nämlich schon Anfang des Jahres gemeinsam hingesetzt und neben speziellen Marinaden, die es so noch nie gegeben hat, auch neue spezielle Fleischstücke grilltauglich gemacht. Alexander grinste ganz verschmitzt, als er vom Marinaden Anrühren und den ständigen Verkostungsrunden erzählt. Da gibt es zum Beispiel die Gin-Lemon Marinade, die Alabama Marinade und die Bier Marinade, die das Fleisch würzen und ihm seinen speziellen Geschmack verleihen. Zu den außergewöhnlichen Fleischteilen, die wir dann auch verkosten durften, gehören unter anderem ein Cover-Cut Steak, das Schloss-Steak und die zarten Schweinebäckchen.

BBQ Bäckchen IV

Und nicht nur die oberen Herren des Qualitätsmetzgers waren nach ihrer Entwicklungsphase überzeugt, dass all diese Spezialitäten dieses Jahr auf bayerische Grillgelage gehören, sondern auch mich haben sie überzeugt: es muss bald gegrillt werden.

Ein kunterbuntweissblauer Grilltag

Grillfleisch

Und so kam es, dass ich gestern Vormittag die Beilagen zubereitete (Gekräuterter Kartoffelsalat und Rohkostsalat mit Sesamnote), gegen 12 Uhr die vorzugarenden Fleischstücke (Rinder-Spareribs, Schweine Bäckchen und Cover Cut) in den Ofen schob, den Grill anschmiss und eine erneute Verkostung durchführte.

Rinder-Sparribs

Spearibs IIISpareribs mit gekräutertem Kartoffelsalat

Ich fing mit den Sparribs in Louisana-Marinade an. Diese werden der Länge nach aus dem Brustlappen des Tiers gesägt um anschließend in einer würzigen, leicht süßlichen Marinade mindestens 3 Tage eingelegt, damit das durchwachsende Fleisch gut durchzieht. Durch eine ausgewogene Fettmarmorierung und dem feinen Bindegewebe sind die Rinder-Spareribs besonders geschmacksintensiv.

Bei mir zu Hause habe ich sie dann bei 120°C für 90 Minuten im Ofen vorgegart und danach nochmal auf den Holzkohlegrill gelegt.

Das Fleisch war herrlich zart, würzig süßlich und die Röstaromen durch das Feuer der Holzkohle gaben den letzten Feinschliff!

Sparribs I

Ich würde sie wieder kaufen, aber nur, wenn ich auch wirklich Zeit zum vorgaren habe, denn für eine schnelle Grillsession an der Isar wären sie nicht geeignet.

Dazu habe ich einen gekräuterten Kartoffelsalat gereicht.

 

Schweinebäckchen

BBQ Bäckchen

Als nächstes kostete ich die Schweinebäckchen, oder auch BBQ-Bäckchen in Alabama-Marinade. Soviel vorweg: mein absolutes Highlight!
Dieses Fleischteil war für mich (und meine Mitesser) etwas ganz Neues auf dem Grill. Die angenehme Konsistenz kommt vom speziellen Zuschnitt und macht das besondere Fleischstück auch total geschmacksintensiv. Für die „Backerl“ werden nur der Kernmuskel ausgeschnitten und anschließend mehrere Tage in die rauchig-süßliche Alabama-Marinade eingelegt.

BBQ Bäckchen II

Auch hier musste ich vorgaren. Um die 40 Minuten hatte ich sie bei 90°C in den Ofen geschoben. Der Zeitaufwand lohnt sich, das Ergebnis ist köstlich! Dazu braucht man auch nicht viel mehr als ein frisches Weißbrot.

Premiumsteak „Gin Lemon“

Gin-Lemon IIIGin-Lemon-Steak mit Rohkostsalat mit Sesamnote

Bleiben wir beim Schwein und schauen uns etwas für die Fleischesser, die lieber helles, mageres Fleisch mögen, an. Die Schweinelende wird dieses Jahr nach 2-3 wöchiger Reifung in eine fruchtige Gin-Lemon-Marinade eingelegt. Das zarte und saftige Fleischstück habe ich mit einem raffinierten Rohkost Salat serviert und wird so bestimmt besonders gut bei den Frauen in diesem Sommer ankommen.

Gin-Lemon I

Cover-Cut vom Kalb

Cover Cut II

Last but not least gab es das Cover-Cut Steak vom Kalb auf die Teller. Hier ist das Fleischstück das Besondere: es wird aus einem kleinen Teil der Keule geschnitten. Dieser leicht langfasrige Muskel ist aber aufgrund der fehlenden Belastung sehr zart. Da beim Kalb die Muskulatur noch nicht so fest ist wie beim Rind (von dem es auch ein Cover-Cut Steak gibt), wird dieses nur 2-3 Wochen gereift um den optimalen Zartheitsgrad zu erreichen. Eingelegt wird es dann in eine würzig-pfeffrige Marinade. Der Zubereitungstipp von Vinzenz Murr ist eine Vorgarung für 20 Minuten bei 90 Grad mit Abschluss eines kurzen Grillens. Diese habe ich befolgt und fand das Ergebnis sehr lecker! Dazu passt sehr gut ein frischer Spargelsalat. Das Rezept dazu findet ihr HIER.

Cover Cut I

Mein Fazit:

Es war ein grandioser Grillnachmittag mit (viel zu viel) leckerem Essen auf dem Tisch. Die ‚Heiß auf Neues‘ Reihe kann ich nur sehr empfehlen und freue mich in den kommenden Sommerwochen noch weitere Stücke zu verkosten, denn: es gibt nicht immer alles aus dem kleinen Heftchen, das in den Filialen ausliegt. Aktuell werden die Kunden an die Neuigkeit herangeführt und dürfen jede Woche andere Köstlichkeiten für den heimischen Grill erwerben. Was das ist? Fragt am besten bei dem nächsten Vinzenz Murr in Eurer Umgebung. Eine Filialsuche findet ihr hier: http://vinzenzmurr.de/filialen/

VM Collage Kopie

Und falls ihr noch mehr über Heiß auf Neues wissen wollt, fragt mich gerne oder guckt auf die Website von Vinzenz Murr. Alle weiteren Informationen und ein Video vom ersten Verkostungsabend findet ihr hier: http://vinzenzmurr.de/ueber-uns/presseberichte/heiss-auf-neues/

463x263_Grillen

Die Rezepte zu den Salaten folgen bald!

Jetzt aber ab in die Sonne – heute soll es wieder so herrlich werden! Macht es Euch schön!

Grillchaos

Making of ;)

*Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit Vinzenz Murr entstanden. Meine Meinung blieb davon wie immer unbeeinflusst.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: