Ein perfekter Studientag in Sydney

sydney-harbourbridge

Wie viele von euch lieben Lesern auf Instagram oder in meinem Jahresrückblick gelesen haben, bin ich seit Ende Dezember im schönen Australien. Damit erfülle ich mir einen Traum, den ich schon seit sechs Jahren habe. Damals ging ich auf eine schnelle aber dennoch umfangreiche Weltreise und habe für einen kurzen Stop auf dem Weg von Sri Lanka nach Hawai Halt in Sydney gemacht. Innerhalb vier wunderschöner Tage habe ich mich in die Stadt verliebt und mir fest vorgenommen, dass ich eines Tages für eine längere Zeit wiederkommen werde. Irgendwann, wenn ich mal mehr als 2 Wochen Zeit habe… dann will ich in Sydney leben. 

skyscraper-sydney

Gewünscht, getan, hier bin ich! Den ganzen Januar.

Hier ist Hochsommer. Ich laufe den ganzen Tag in Shorts oder Rock und T-Shirt herum während ich Bilder aus dem bitterkalten Deutschland empfange, die Unmengen Schnee zeigen und dazu die Information dass es Minusgrade im zweistelligen Bereich hat… Holla, das ist krass! Ich muss ja sagen, wenn so richtig krasser Winter ist, dann mag ich das ja. Durch den Schnee stapfen, Schneebälle werfen und sich dann an einer heißen Schokolade wärmen.

Dennoch ist der Januar immer mein Depri Monat. Ja, wirklich! So viel richtig persönliches gibt es hier ja selten, aber soviel sei gesagt… der Januar ist nicht mein Lieblingsmonat. Oft grau und dunkel und alles muss erstmal in Fahrt kommen.
Dieses Jahr dachte ich, starte ich einfach mal ganz anders: Mit Sommer, Sonne, Sonnenschein – am anderen Ende der Welt – fern ab des Alltags.

hospital-sydney

Innenhof des Krankenhauses Sydney

Und joa, puh… das hat die erste Woche dann so mittelgut geklappt. Ich musste ehrlich gesagt erstmal so richtig reinkommen in dieses „Australian lifestyle“ Ding. Da war der verdammte Jetlag, ich musste lernen, viel Zeit nur mit mir selbst zu verbringen und habe all meine Liebsten unglaublich vermisst. Doch dann kam der Moment, wo ich beschlossen habe „So, jetzt POSITIV denken!“ und alles genießen und dankbar sein, das hier alles erleben zu dürfen. Und schwupp, siehe da… das funktioniert ganz prächtig.

libary

Bibliothek Sydney

Wer es noch nicht mitbekommen hat: ich chille hier nicht nur faul herum und reise von einem Strand zum anderen… nein. Ich bin ja ein Mensch, der für alles einen tieferen Sinn und eine Beschäftigung braucht. Deshalb mache ich hier einen Intensiv Business Englisch Kurs. 32 Wochenstunden, intensivstes Pauken. Natürlich bleibt trotzdem noch Zeit für das Erkunden der Stadt und der Umgebung.

botanic-garden_wall

Nach der Schule – Stadt erkunden

Heute möchte ich Euch auf einen Nachmittagsausflug direkt nach der Schule in die Innenstadt mitnehmen und Euch das in Bildern zeigen. Ich traf zuerst eine Freundin, die hier in Sydney lebt und wir haben gemeinsam im ‚Haven Tailoring Coffee Joyously‚ Mittag gegessen. Ein Café, dass sich den verschiedensten Kaffee-Zubereitungsarten angenommen hat und man bekommt hier nicht nur exklusivsten Espresso in allerlei Varianten, sondern auch Coldbrew und Colddrip. Dazu ein paar ausgefallene Gerichte wie Aal auf Rührei mit Tofu oder Zucchinipuffer mit Zuckerschoten. Bekannt ist das Haven Tailoring Coffee Joyously wohl für seine speziellen Waffeln, die probiere ich das nächste Mal :)

libary-state

Danach machte ich mich auf in die Innenstadt. Ziel: Die Bibliothek. Ich konnte mich noch gut erinnern, dass ich vor 6 Jahren davon ganz beeindruckt war. Dort besuchte ich erstmal eine Ausstellung zum Thema Pflanzen und Gärten. Ich bin eigentlich nicht so der Museums Mensch, aber diese Ausstellung hat mich sehr berührt. Wahnsinnig schöne Fotografien und tolle Erklärungen zur Entstehung des botanischen Gartens.

schachspiel

Danach nahm ich in der Bibliothek Platz. Puh, das war ein ganz überwältigendes Gefühl. Diese Ruhe, diese Stille, diese Konzentration, der Frieden in der Luft. Ein magischer Ort, der mich inspiriert hat und ich habe nicht nur meine Hausaufgaben erledigt, sondern auch ein paar Gedanken aufgeschrieben. Ein paar Gedanken zum Thema Dankbarkeit, ein paar Gedanken für die Zukunft. Das tat unglaublich gut!

botanic-garden-affen

Beflügelt und mit einem Gefühl, als wäre ich reich beschenkt worden, trat ich wieder nach außen und suchte mir den Weg nach Hause. Er sollte ein kurzes Stück durch den botanischen Garten verlaufen, zeigte mir Googlemaps an. Ich lief also hinein und erneut packte mich das Gefühl der Überwältigung. Ich konnte es kaum fassen, wie unglaublich dankbar ich mich schätzen kann, dies alles zu erleben. Das Licht der Sonne, das durch die hohen Skyscraper fiel tauchte die Szenerie in eine ganz besondere Stimmung. Licht und Schatten spielten ein Spiel.

botanicgarden_palmtrees

Das Wasser in den Teichen glitzerte. Ich lief nicht nur das kleine Stück wie es meine Karte vorschlug. Ich lief bis zum Wasser. Direkt über die Wiese, vorbei an majestätischen, uralten Bäumen, die sich endlos verzweigen. Vorbei an bunten Blumen und vielen exotischen Pflanzen die ich so vorher noch nie gesehen habe. Ich laufe an vielen Menschen vorbei, die hier ihre Picknickdecke ausgebreitet haben, ihr Picknickkörbe auspacken und viele Leckereien für sich und ihre Freunde bereitstellen. „Plop“ – hier eine Sektflasche, dort der Kronkorken eines Biers. Ich suche mir auch ein Plätzchen auf der Wiese, setze mich hin und genieße den Ausblick auf die Skyline dieser wunderschönen Stadt. „Hallo Sydney!“, „hallo Amelie!“. Die Vorstellung klappt super und wir verstehen uns auf Anhieb. Es ist Liebe auf den zweiten Blick.

botanicgarden-me

6 Kommentare

    • Liebe Bettina,
      sehr gerne nehme ich Euch mit! Da sind noch ein paar Artikel in der Pipeline jetzt :)
      Ich war jetzt bis Ende Januar dort und es war fantastisch! Könnte direkt wieder :)
      Die erste Zeit habe ich in einer Gastfamilie außerhalb Sydneys gewohnt, bin dann aber in die Stadt nach Darlinghurst in ein AirBnB Zimmer zu einer Australierin gezogen. Das war super, denn so konnte ich das richtige Sydney Life kennen und lieben lernen :)
      Ich kanns nur empfehlen!
      Liebe Grüße, Amelie

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: