Warum Ananas so gesund ist und ein Carpaccio Rezept mit Rindfleisch und Bärlauch

Der Frühling probiert es ja immer wieder… Tageweise lässt sich die Sonne blicken bevor es dann wieder gefühlte Jahrtausende regnet… Der April macht halt was er will. Jetzt ist aber Mai und ich bestehe auf Frühling! Her damit! Gut dass ich zumindest den genussvollen Stimmungsaufheller gefunden habe, der mich erstmal hinwegtröstet… Ananas. Ananas? Wieso Ananas?

Ich will, ich will ich will

Ich will Sonnenschein, Sandalen tragen, laue Frühlingsnächte und erfrischende Frühlingsküche statt wärmendes Soulfood. Doch die Zeit von Bärlauch, Rhabarber, Spargel und Co ist für mich einfach verbunden mit warmen Temperaturen und Frühlingsgefühlen. So lange es die klimatischen Verhältnisse aber nicht hergeben,  müssen Alternativen her.

Sommergefühle mit Ananas

Als letztens mal einen Tag der Frühling vorbeigeschaut hat, wollte ich ihn mit DER Sommerfrucht schlechthin zum bleiben überreden – Ananas. Spontan entstand dieses Ananas Carpaccio mit asiatischem Rindfleisch und Bärlauchdressing. Eine g’schmackige Kombination, die auch der Bikinifigur auf die Sprünge hilft :)

Die Ananas als Gute Laune Frucht

Ananas hat nicht nur viele Vitamine, zahlreiche Mineralien und Spurenelemente, sondern ist auch eine Frucht, die unseren Stoffwechsel ankurbelt und bei Entsäuerung hilft kann. Ananas wirkt aufgrund ihrer Mineralstoffe stark basisch und unterstützt daher den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren.

Oft wirkt sich das „übersäuert sein“ auch auf unsere Psyche aus und wir reagieren häufig aggressiv oder gereizt. Man sagt, dass uns der Genuss der exotischen Frucht dabei hilft, auch in Stresssituationen gelassen zu reagieren – die Ananas, ein wahrer Stimmungsaufheller also!

Bikinifigur mit Ananas

Gute Laune macht also das Ananas-Carpaccio, Bärlauch zaubert das Frühlingsgefühl und das asiatisch gewürzte Rindfleisch stillt das Fernweh. Beim Genuss fühlte ich mich also sofort an einen wunderschönen Strand in Asien versetzt… vielleicht waren es aber auch die Stimmungsaufheller? Wer weiß :) Probiert es doch selbst einmal aus, dann wisst ihr es!

Viel Spaß beim Nachmachen und genießen!

Ananascarpaccio mit asiatischem Rindfleisch und Bärlauchdressing

Zutaten für 2 Portionen

1/2 Ananas
300 g Rinderhüfte
10 Blätter Bärlauch
Rosa Beeren

Für das Dressing:

Weißweinessig
Pflanzenöl
Salz, Pfeffer

Für die Marinade:
5 EL Sojasauce
3 Pflanzenöl
1 TL Chiliflocken

Zubereitung:

  1. Bärlauch waschen und trockentupfen, dann in feine Streifen schneiden.
  2. Ananas mit der Schale in dünne Scheiben schneiden. Danach die Schale ringsum abschneiden.
  3. Ananasscheiben in Weißweinessig, Pflanzenöl, Salz, Pfeffer und die Hälfte des Bärlauchs einlegen.
  4. Rindfleisch in mundgerechte Stücke schneiden und mit Sojasauce, Pflanzenöl, Chileflocken und dem Rest des Bärlauchs marinieren. Eine Weile stehen lassen.
  5. Pfanne erhitzen und Rindfleisch kurz scharf anbraten.
  6. Ananasscheiben auf Tellern anrichten, Fleisch dazugeben und mit rosa Beeren bestreuen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: