4 Tipps für ein perfektes Soufflé

Ihr kennt und liebt dieses Dessert bestimmt – Soufflé – wer auch nicht. Luftig, locker und leicht schließt es ein Menü ab und bleibt oft noch lange nach dem Verzehr im Gedächtnis. Doch meistens isst man es nur in einem Restaurant oder bei der kochfanatischen Freundin, die Samstagabend mal wieder zum Essen eingeladen hat. „Die kann das ja sowieso, aber ich? Ne, da trau ich mich nicht dran.“ So höre ich das immer wieder wenn es um die Zubereitung von Soufflé geht. Heute möchte ich Euch drei Tricks zum Soufflé backen an die Hand geben, damit auch ihr in Zukunft alle bewundernden Blicke auf Euch zieht.

Taste of München Festival

In München geht es an diesem Wochenende hoch her – das internationale Taste of München Festival ist in der Stadt und somit ist der Foodiehimmel eröffnet! Zahlreiche Manufakturen und viele Spitzenköche aus München und Umgebung sind am Start und präsentieren ihre Köstlichkeiten. Auf einer großen Bühne zeigen Christian Mittermeier, Heiko Antoniewicz und Lucki Maurer ihre Tricks vor großem Publikum und in der AEG Tasteacademy kann man sich in kleineren Gruppen mit den neuesten Trends der Spitzengastronomie vertraut machen.

Doch neben dem reinen Zuschauen und Probieren kann man in der AEG Kochschule auch selbst Hand anlegen und sich in halbstündigen Kochkursen sein eigenes Gericht zaubern.  So zum Beispiel auch ein Ricotta-Pistazien Soufflée mit Nektarinenkompott, das ich eigens für diese Kochschule kreiert habe. Ich freue mich sehr, mich gleich wieder auf den Weg in den englischen Garten zu machen und vielleicht auch den ein oder anderen von Euch lieben Lesern dort in der Kochschule zu treffen, wo ich noch bis Sonntagnachmittag zusammen mit Euch koche. Für all diejenigen, die beim Kochkurs dabei waren, gibt es nun das Rezept zum Nachbacken oder diejenigen, die es leider nicht nach München schaffen, können mit den folgenden Tricks dieses Soufflé selbst zu Hause ausprobieren.

4 Tipps für ein perfektes Soufflé

Tipp 1: Verwendet nur ganz frische und hochwertige Zutaten.

Tipp 2: Achte darauf, die Mengenverhältnisse genau einzuhalten und akkurat zu arbeiten. Es ist beispielsweise essentiell wichtig, dass ihr Eiweiß und Eigelb extrem sorgfältig trennt. Nur so kann ein fester Eischnee entstehen, der später auch für die lockere Konsistenz und gleichzeitig die Stabilität des Soufflés sorgt. Die Zugabe von Gries sorgt ebenfalls für die Stabilität des Soufflés. Ersetzt dies nicht durch Mehl oder ähnliches.

Tipp 3: Fettet Eure Backförmchen gut ein und zuckert sie sorgfältig aus. So kann das Soufflé nach dem Backen problemlos gestürzt werden und es bleibt kein Teig hängen.

Tipp 4: Am besten ihr backt das Soufflé in einem Dampfgarer. Die Feuchtigkeit sorgt dafür, dass das Soufflé gut aufgeht und fluffig wird. Die Heißluftfunktion verleiht dem Soufflé seine leicht braune Kruste.
Wer keinen Dampfgarer besitzt, backt am besten mit der Umluftfunktion und stellt ein Gefäß mit Wasser mit in den Ofen.

Ricotta Pistazien Soufflé mit Nektarinenkompott

Zutaten für 4 Portionen:

Soufflé:

250 g Ricotta
2 TL + 50 g weiche Butter
2 TL + 50 g Zucker
3 Eier (Gr. M)
30 g Grieß
30 g Pistazien
Salz
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL Puderzucker
10 g Pistazien gehackt

Nektarinenkompott:

4 Nektarinen
2 EL Butter
2 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
125 ml aromatischer halbtrockener Weißwein
3 Zweige frischen Rosmarin

 

Zubereitung:

Ricottasoufflé:

  1. Vier ofenfeste Förmchen (à ca. 200 ml Inhalt) mit 2 TL Butter ausstreichen. Dann unter Drehen mit 2 TL Zucker gleichmäßig ausstreuen.
  2. Pistazien in einem Mixer fein mahlen.
  3. 3 Eier trennen, Eiweiß sofort sehr steif schlagen; dabei 1 Prise Salz
    und 1 Päckchen Vanillezucker zufügen.
  4. 50 g Butter und 50 g Zucker cremig rühren. Eigelb einzeln
    unterrühren. 250 g Ricotta, 30 g Grieß und 30 g Pistazien ebenfalls unterrühren. Eiweiß unterheben. Förmchen bis ca. 1 cm unterhalb des Rands befüllen.
  5. Zubereitung im Dampfgarer: Förmchen im vorgeheizten Dampfgarer bei 180°C Heißluft niedrige Feuchtigkeit 20-25 Minuten backen.
    Zubereitung im Backofen: Förmchen in eine Auflaufform setzen und auf den Backofenrost stellen. Bis zur Hälfte heißes Wasser angießen. Im vorgeheizten Ofen bei 200°C Heißluft 20-25 Minuten backen.
    Während des Backens den Backofen nicht öffnen, sonst fällt das Soufflé zusammen.
  6. Das Soufflee mit Puderzucker bestäuben und mit gehackten Pistazien bestreuen. Sofort mit dem Nektarinenkompott servieren.

Nektarinenkompott:

  1. Nektarinen vierteln, Kern entfernen. Viertel jeweils nochmal längs teilen.
  2. Butter in einem Topf aufschäumen, Zucker, Vanillezucker zugeben, bei mittlerer Hitze erwärmen, bis der Zucker geschmolzen ist.
  3. Nektarinen zufügen, kurz mitbraten, bis sie leicht brau sind. Mit Wein ablöschen und bei schwacher Hitze in wenigen Minuten bissfest garen. Kurz bevor sie fertig sind, Rosmarin dazugeben.

Ein weiteres Soufflé Rezept findet ihr hier – Topfensoufflé mit Birnenkompott und Zabaione.

MerkenMerken

MerkenMerken

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: