Rezept: Apfel Champagner Kuchen mit Mandelkruste

Apfel-Champagner-Kuchen mit Mandelkruste- das klingt nach einem Festtag, oder? Lange schon auf meiner Liste, habe ich ihn endlich gebacken und möchte ihn Euch natürlich nicht vorenthalten! Was ihr Euch darunter vorstellen könnt? Buttriger Mürbteig, süße Äpfel in einer raffinierten, weil Champagner-, Puddingmasse getoppt von einer Mandelkruste. Also mir läuft ja schon wieder beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen… Zutaten, Backweise und die Geschichte woher ich das Rezept habe gibt’s hier…

Herbstzeit ist Apfelzeit

Nun, also Herbstzeit ist ja Apfelzeit für mich. Die Sommerfrüchte fehlen nach und nach in den Regalen und man muss sich umschauen was ab sofort und ja, für ziemlich lange Zeit, die Obstportion beim Frühstück ergibt und was verbacken werden kann, wenn es saisonal/regional sein soll. Jetzt im Herbst bin ich dann noch voll motiviert und genieße die frischen Äpfel, die ich in Südtirol vom Baum schnappe oder aus den Holzkisten beim Supermarkt aus der nahen Umgebung kaufen kann. Frisch geerntet stecken in den Äpfeln noch richtig viel Energie und die ganze Kraft des Sommers. Ich bilde mir ein, genau das auch zu schmecken und auch den Unterschied von den gelagerten Früchten, die wir in den Folgemonaten bekommen. Ich gebe zu, irgendwann kann ich Äpfel dann auch nicht mehr sehen, aber jetzt genieße ich sie! Direkt reinbeissen oder einen Kuchen draus backen? Beides! Ich mag, wie sich die Konsistenz und der Geschmack des Apfels beim Verarbeiten entwickelt und so schnappte ich mir beim Backen vorweg ein frisches Exemplar und zerlegte die restlichen fünf Stück wie im Rezept angegeben.

Das Rezept für den Apfelkuchen

Das Rezept! Ja, davon wollte ich euch erzählen.

Kurz vorweg: backt ihr auch gern? (ich nehme es an, sonst würdest du diesen Artikel gerade nicht lesen) Aber backt ihr auch für die Kollegen? Ja? Seid ihr die Einzigen oder wechselt ihr Euch ab?
Im Moment bin ich fast die Einzige, die süße Kreationen aus dem Backofen zur Motivation an die Kollegen verteilt, aber das war auch schon anders. Bis knapp vor einem Jahr hatte ich nämlich einen backverrückten Kollegen. Er liebte es, besondere Kreationen zu backen und lies uns immer wieder an diesen teilhaben. So kam ich auch zu diesem Rezept, schrieb es auf die „Nachbackliste“ und schaffte es nun endlich, ein Jahr später, es auch nachzubacken. Woher das Rezept ist? Von einer bekannten Website für „Chefköche“ :) Wie mir das aber immer auf dieser Seite geht – ich habe mich inspirieren lassen, aber die Zutaten und auch die Zubereitung komplett verändert. Hier ist er nun, mein Apfel-Champagner Kuchen mit Mandelkruste!

Achja, und natürlich kann man sehr gut auch Sekt statt Champagner verwenden – hab ich auch so gemacht – kam trotzdem gut an ;)

Gutes Gelingen wünsche ich Euch!

Rezept: Apfel-Champagner Kuchen mit Mandelkruste

Zutaten für eine 26 cm Springform.

Für den Mürbeteig:

  • 130 g Butter (nicht zu weich)
  • 75 g brauner Rohrzucker
  • 180 g Dinkelmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • Abrieb 1/2 Biozitrone
  • Backpapier und Erbsen fürs Blindbacken

Für die Füllung:

  • 800 kg Äpfel
  • 2 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 400 ml Sekt (oder natürlich Champagner)
  • 350 ml Milch
  • 100 g Rohrzucker

Für die Mandelkruste:

  • 100 g Butter
  • 100 g Rohrzucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 g Mandelblättchen
Zubereitung
  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig in eine Schüssel geben und so lange miteinander verkneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Mürbeteig ca. ½ Stunde in den Kühlschrank stellen.
  2. Inzwischen die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Dann in dünne Scheiben schneiden – am besten mit einer Küchenmaschine oder einem Hobel.
  3. Sekt und Milch erhitzen, Vanillepuddingpulver mit Zucker vermischen und mit 12 EL der Sekt/Milch-Mischung verrühren und zur erhitzen Mischung geben. Nach Packungsangabe kochen. Danach diese Masse über die Äpfel in die Schüssel geben und vermischen.
  4. Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  5. Den Mürbeteig in der Backform gleichmäßig andrücken, mit einer Gabel mehrfach einstechen, mit einem Backpapier belegen und mit Erbsen beschweren. Nun für 20 Minuten auf der 2. Schiene von unten vorbacken.
  6. In der Zwischenzeit die Butter in einem Topf auflösen und den Zucker und Zimt einrühren. Die Mandeln unterrühren.  Die Backform herausnehmen, Erbsen und Backpapier entfernen, die abgekühlte Apfelmasse in die Form geben und die Mandelmasse gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen. Nun den Kuchen ca 1 Stunde backen. Ggf. muss die Mandelkruste mit Alufolie abgedeckt werden.
  7. Nach dem Backen muss der Kuchen am besten über Nacht ruhen. Er muss komplett ausgekühlt sein, sonst ist die Apfelmasse nicht fest. Erst dann kann man den Kuchen aus der Form nehmen.

4 Kommentare

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: