Schlagwort-Archive: Sauce Hollandaise

Spargelsuppe

Ich bin ganz im Spargelwahn, aber wenn nicht jetzt, wann dann! Der Countdown läuft!

Heute gibt es wieder etwas aus der Rubrik: Dinge vom Vortrag verwerten!

Diesmal heißt es, übrig gebliebene Sauce Hollandaise und Spargelsud zu einer Spargelsuppe verarbeiten.

Spargelsuppe II

Wie ihr schon wisst, mag ich ja Suppen in jeglicher Art und Weise. Brokkoli, Tomate, Schwarzwurzel… Nichts bleibt verschohnt um pürriert zu werden. Diesmal wird aber nichts pürriert sondern nur mit dem Sud und eben Sauce Hollandaise eine feine Cremesuppe hergestellt. Dazu dann ein paar Stücke von gekochtem Spargel und fertig ist eine leckere Vorspeise.

Spargelsuppe III

Spargelsuppe

Zutaten für ca. 3 Teller Suppe

Sauce Hollandaise (Rezept HIER, davon etwa die Hälfte)

1-2 EL Butter

etwas Mehl

ca. 400 ml Spargelsud

Salz, Pfeffer

ca. 6 Stangen gekochten Spargel

Spargelsuppe V

Zubereitung:

(1) Als allererstes stellt man eine klassische Mehlschwitze, also die Suppen (auch Soßen) Grundlage her. Dafür die Butter in einem Topf schmelzen lassen und Mehl Teelöffelweise unter ständigem Rühren mit einem Kochlöffel dazugeben. Ziel ist, Butter/Mehl Klumpfen zu haben.

(2) Dann den Spargelsud mit einer Schöpfkelle nach und nach dazugeben. Am Anfang etwas weniger und das erst gleichmäßig mit der Butter/Mehlmasse vermengen.

(3) Die Sauce Hollandaise dann Esslöffelweise ebenfalls unterrühren.

(4) Suppe mit Salz, Pfeffer, eventuell Muskatnuss abschmecken und nochmal mit einem Stabmixer aufschäumen.

(5) Spargelstangen in kleine Stücke schneiden und als Einlage in Suppe geben.

Ein gutes Glas Riesling (wir hatten einen leckeren von Philipp Heinz) ebenso wie Weiß- aber auch Schwarzbrot passen sehr gut dazu!

Spargelsuppe IV

Sauce Hollandaise selbstgemacht

Wenn ich mir meine Spargelrezepte so ansehe, müsste man meinen, ich würde nur darauf achten, ihn möglichst gesund zu verarbeiten. Einmal im Salat, dann in Vollkornpasta… Tja, aber so ist das in Wahrheit gar nicht. Jaja, ich gestehe ganz reumütig…

Am besten schmeckt dieses Frühlingsgemüse doch einfach ganz klassisch mit Sauce Hollandaise, Kartoffeln, Schinken oder wahlweise auch einem schönen Stück Fleisch!

Hollandaise III

Früher hat meine Mama für mich immer die leckerste Sauce Hollandaise gemacht. Da es bei uns immer recht hektisch zuging und man oft vom Herd weggerissen wurde um mal schnell dies oder noch schnell das zu machen, hat sie als Saucenbasis immer die Hilfe von einem bekannten Tütensuppenhersteller genutzt und keine rohen Eier verwendet. Zum Anfang meiner Studienzeit griff ich dann auch noch auf altbewährtes zurück bis mich schließlich der Ehrgeiz packte und ich endlich mal alles selbst machen wollte. So schwierig kann das doch nicht sein, dachte ich mir. Kurz im Internet gegoogelt und ein Rezept gefunden.

Hollandaise II

Das Wasserbad aufgestellt, Ei in die Schüssel, losgerührt und…. und… was ist passiert? Richtig! Ich hatte Rührei… Und wusste auf einmal warum Mama immer sagte, dass das schon ein bissl knifflig ist. Ungewöhnlich ruhig bin ich aber geblieben und obwohl Geduld noch nie meine Stärke war, wurde die Schüssel vom Rührei befreit und nochmal von vorne begonnen.

Und yes! Es funktionierte! Und es war soooo lecker! Seitdem mache ich meine Hollandaise nur noch selbst und verfeinere sie immer mal wieder ein bisschen.

Heute habe ich die derzeit heiß geliebte Variante für euch zusammengeschrieben. Habt Geduld, seid vorsichtig, lasst euch nicht ablenken und genießt sie danach (und das Lob natürlich!)

Hollandaise I

Sauce hollandaise selbstgemacht

à la kunterbuntweissblau

Zutaten:

1 Paket Butter (250 g)

3 frische Eigelb

2 EL Zitronensaft

evtl. 2 EL Spargelsud

1-2 EL Sekt oder Weißwein

Salz

Cayennepfeffer

weißer Pfeffer

frische Muskatnuss

Zucker

Zubereitung:

(1) Die Butter in einem Topf zerlassen. Dabei nicht zu heiß werden lassen.

(2) Eigelb über dem Wasserbad in einer Schüssel schaumig aufschlagen. Achtung dass es nicht zu heiß wird und fest wird! Dann langsam den Zitronensaft, Spargelsud und Sekt dazugießen und weiter mit einem Schneebesen oder Rührgerät rühren bis die Masse cremig ist.

(3)Dann nach und nach unter ständigem Rühren die flüssige Butter zugeben. Die ganze Zeit über sehr aufpassen, dass die Sauce nicht zu stocken beginnt.

(4) Die Sauce mit Salz, weißem Pfeffer, Cayennepfeffer, Muskat und einer kleinen Prise Zucker abschmecken und mit einem Stabmixer schaumig aufschlagen.  Sofort servieren!

Hollandaise IV

PS: Sauce Hollandaise schmeckt ja nicht nur zu Spargel gut. Sie ist ein Allroundtalent und kann zu vielen Gerichten gereicht werden. Wer mag kann sie jederzeit auch mit Kräutern mischen und du Fleisch, Fisch und Gemüse reichen.