Eine fußballteamgroße Bloggerbande kocht

Das beste Team besteht aus 11 Spielern, zumindest ist das die Bestzahl auf einem Fußballfeld. Dass das auch in der Küche DIE Zahl zum Erfolg ist, durfte ich im Januar miterleben.

Gespielt wurde nicht zu Hause, sondern auswärts. Unser Stadion: eine Kochschule mitten in München. Wirklich direkt in der Mitte – in der Küche des Traditionskaufhauses Kustermann.

Angepfiffen wurde um Sieben Uhr Abends und das Team stellte sich sofort in Position. Kapitäne gab es mehrere, Dorothée, Claudia, Zava, Martin und Petra hatten sich ein Menü überlegt, das fortan von kleinen (Food)Blogger – Teams umgesetzt wurde. In der Fußballsprache wären das wohl die Abwehr, das Mittelfeld und die Stürmer, aber in unserem Fall gab es keine so genaue Aufteilung. Reinhard Angerer von der Kustermann Kochschule übernahm ab und zu die Rolle des Trainers und zeigte uns wo wir Töpfe, Geschirr und Zutaten zu finden hatten.

Crustini Kopie

Die Vorspeisentrilogie – Fotos: Dominik Schönleben

Das Team Vorspeise (Sabrina und Steffen, Susanne, Harald, Petra und meine Wenigkeit) bereitete Dreierlei Crostini zu. Auf krosse Brotscheiben gaben wir zum Einen ganz klassisch Tomate-Basilikum, als Weiteres Hühnerleber als auch eine Zucchini Ricotta Creme. Einfaches kann manchmal sooo lecker sein! (Variante 2 und 3 muss ich unbedingt bald nochmal nachmachen! Das Rezept zur Zucchini Ricotta Creme ist in Bushcooks Kitchen schon zu finden!)

Kustermann II Kopie

Es wurde gekocht, geschnippelt und getrunken – Fotos: Dominik Schönleben

Zur Hauptspeise rührte Claudia gemeinsam mit Florian einen großen Topf Safranrisotto (zu bissfest oder nicht, es war lecker Leute ;) ) und in Dorothées Pfanne landeten die dazugehörigen Hendl-, äh Maispoulardenbrüste.

Kustermann VI

Der Hauptgang: Safran Risotto mit Maispoulardenbrust

Und wie heißt es doch so schön, am End, da kommt die Sünd. Anders kann man die mit Nougatcrème gefüllten Löffel nicht nennen. Getunkt in dunkler Kuvertüre, getoppt mit Murray-River-Salz (mein Favorit!), Sichuan-Pfeffer oder Pistazien – so schmeckt Nougat sogar mir. Danke Tina und Martin für’s schmackhaft machen. Wer übrigens auch selbst mal was vom Konditormeister Martin nachbacken möchte setzt sich, sein heute(!) erscheinendes Buch „Mini-Törtchen“,  auf die Wunschliste. Das Rezept der leckeren Löffel findet hier auf Einfach ein schönes Leben.

Kustermann V

Besonders schön war die Nachspielzeit am großen Tisch. Einerseits ganz quirlig, denn es wurde gequatscht, diskutiert und sich kennengelernt, andererseits ganz konzentriert und still beim Genuss unserer Ergebnisse – alles war einfach superlecker!

Kustermann III Kopie

Die Spieler in Aktion ;) – Fotos: Dominik Schönleben

Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei unseren „Managern“ Caroline und Gabriel von der Agentur Sechehaye, die diesen Abend organisiert und uns auch tatkräftig während der Spielzeit unterstützt haben!

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: