Mürbteigherz am Stiel zum Valentinstag

Mürbteig Herz

Noch 1,5 Wochen, dann ist Valentinstag! Diesen Tag voller Herzchen, Rosen, Pink, Geschenke, Küsse, Liebeserklärungen und sonstigem Kommerz Kitsch versuche ich seit vielen Jahren auszublenden. Warum braucht man einen speziellen Tag, der von der Werbeindustrie hauptsächlich nur für Umsatzsteigerung genutzt wird, um seinem Liebsten zu sagen wie gern man ihn hat? Oder besser noch: auf einmal muss auch die beste Freundin und Mama und alle anderen lieben Menschen an genau DIESEM Tag beschenkt oder mit Herzchen Nachrichten überschüttet werden? Ich persönlich finde, man darf das gerne immer mal wieder tun, dann wenn es von Herzen kommt und wenn man jemandem eine Freude machen möchte, geht das an jedem x-beliebigen Tag.

So geschah es auch eines grauen Januarsamstags, dass ich mich in die Küche stellte, und diese superleckeren Mürbteigherzen backte. Ich erfreute mich selbst an einem dieser Herzlollis am Sonntag und verschenkte den Rest an liebe Menschen – einfach so. Und sie haben sich sehr gefreut. Das Gute an spontanen Geschenken ist nämlich, dass sie nicht in der Masse untergehen :)

Valentinsherz

Aber da ich weiß, dass viele meiner Leser dennoch am Valentinstag was schönes, leckeres schenken wollen, dachte ich mir, ich lasse Euch jetzt das Rezept da, damit ihr Eure Liebsten und natürlich Euch selbst am 14. Februar gar köstlich bebacken könnt.

Viel Spaß dabei und lasst es Euch schmecken!

Love_Mürbteig

Cherry Pie Hearts – Herzen am Stiel

aus dem Backbuch Cakes & Cookies

Zutaten für 12-20 Stück (je nach Größe des Ausstechers)

Für die Füllung:

175 g abgetropfte Sauerkirschen aus dem Glas
125 ml Sauerkirschsaft aus dem Glas
2 gestr. EL Speisestärke
40 g Zucker
1/2 Pck. Dr. Oetker Finesse geriebene Zitronenschale

Für den Mürbeteig:

150 g Butter
250 g Weizenmehl
1 gestr. TL Dr. Oetker Backin
100 g brauner Zucker
1 Prise Salz
3 Eigelb (Größe M)
1 1/2 EL eiskaltes Wasser

20 lange Holzspieße
1 Eiweiß

Zubereitung:

  1. Zum Vorbereiten von den Kirschen den Saft auffangen und 125 ml davon abmessen. Die Speisestärke mit 2 Esslöffeln von dem Kirschsaft glattrühren. Restlichen Kirschsaft in einem Topf mit Zucker und Zitronenschale aufkochen.
  2. Den Topf von der Kochstelle nehmen un dide angerührte Stärke unterrühren, nochmals aufkochen lassen. Dann die Kirschen unterrühren und abkühlen lassen.
  3. Die Holzspieße in eine flache Schale mit kaltem Wasser legen.
  4. Für den Teig Butter in Stücke schneiden. Das Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Butter und die restlichen Zutaten hinzufügen, mit einem Mixer (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten.
  5. Anschließend auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verkneten und zu einer Kugel formen. Die Teigkugel flach drücken und in Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  6. Den Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa  180°C oder Heißluft etwa 160°C
  7. Die Holzspieße aus dem Wasser nehmen und abtrocknen. Den Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche 3-5 mm dünn ausrollen. Daraus große Herzen (Durchmesser 5-7 cm) ausstechen.
  8. Die Teigreste wieder zusammenkneten, erneut ausrollen und so lange weitere Herzen ausstechen, bis der Teig aufgebraucht ist.
  9. Die Hälfte der Teigherzen auf Backblechen (mit Backpapier belegt) verteilen.
  10. Jeweils 1 Holzspieß von der Mitte bis zur Spitze der Herzen legen, dann etwas von der Kirschmasse daraufgeben. Die Teigränder mit verschlagenem Eiweiß bestreichen.
  11. Die restlichen Teigherzen als Deckel auf die Herzen mit Spieß legen und an den Rändern leicht andrücken. Anschließend mit den Zinken einer Gabel zusammendrücken. Die Herzen mit Eiweiß bestreichen.
  12. Die Backbleche nacheinander (bei Heißluft zusamen) in den vorgeheizten BAckofen schieben und 20-25 Minuten je Backblech backen.
  13. Die Cherry Pie Hearts mit dem Backpapier von den Backblechen auf Kuchenroste ziehen und erkalten lassen.

Mürbteigherz

8 Kommentare

  1. Gute Einstellung zum diesem «Möglichstvielprofittag» …
    Bin ganz deiner Meinung und finde es schon fast beschämend, wenn man einen bestimmten Tag braucht, um seinen Liebsten Zuneigung zu zeigen.
    Mit Ostern geht es dann gleich weiter, Muttertag und, und und … bis dann eeeendlich an Weihnachten sämtliche Register gezogen werden dürfen.
    Die Cherry Pie Hearts sind gleichwohl eine nette Idee und ich hoffe, dass viele sich selbst und andere auch vor und nach dem 14ten Februar damit gar köstlich bebacken!
    FEL!X

    Gefällt mir

  2. Davi says:

    Oh man, dass wird echt total lecker. Ich werde das auf jeden Fall nachbacken und die Herzen dann in rotes Cellophanpapier umhüllen. Mein Freund bekommt von mir dieses mal eine tolle Herrenuhr. Dazu passt was selbstgemachtes, weil ich dieses Jahr nur ungern ins Restaurant gehen will. Es soll kein typischer Valentinstag werden… Danke für den Tipp! Hoffentlich kriege ich das so toll hin, wie du!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: