MIZU Onsen SPA – Japanisch Wellnessen am Tegernsee

Der Tegernsee ist für mich ein Kraftort. Hier komme ich gerne zum wandern, spazieren gehen, baden und gut essen her – schon lange. Doch seit diesem Sommer gibt es eine weitere Attraktion, die einen Ausflug oder sogar einen längeren Aufenthalt wert ist: der MIZU Onsen SPA im Bachmair Weissach*. Ich war Anfang Oktober da und habe mich mal umgesehen. 

Onsen – eine japanischen Badezeremonie

Erzählungen von der berühmten japanischen Badezeremonie hatte ich Mitte Juni auf einmal wieder ganz präsent vor Augen, als die Eröffnung des ersten japanischen Onsen am Tegernsee angekündigt wurde. Freunde erzählten mir immer wieder von den heißen Bäder während ihrer Japanurlaube und ich war überrascht, da ich heiße Bäder nur mit Geysiren in Island verband. Doch ein Blick in Wikipedia erklärte so einiges: „Da ganz Japan in vulkanisch aktivem Gebiet liegt, finden sich Onsen nahezu überall in Japan…. Traditionell haben Onsen ihre Becken im Freien, heutige Onsen haben meist sowohl Innen- als auch Außenbecken. Das Wasser muss anders als beim Sento aus einer vulkanischen Quelle kommen, darf aber künstlich erhitzt werden…. Aufgrund der hohen mineralischen Anteile im Wasser vieler Onsen gelten sie als gesundheitsfördernd.“

Das klingt einleuchtend und spannend. Japan lag eigentlich noch nie so richtig auf meiner Reiseliste, aber dieses Ritual lies mich seit diesem Jahr doch öfter mal überlegen dort hin zu fahren. Um so mehr freute ich mich, dass ich das japanische Baderitual jetzt mit dem neuen MIZU Onsen SPA fast direkt vor der Haustüre ausprobieren konnte.

Blick auf den Wallberg

Wasser – ein faszinierendes Element

Wasser spielt für das Bachmair Weissach schon immer eine wichtige Rolle. Zum einen liegt das Designhotel unweit des Tegernsees und zum anderen sprudelt die Weissach seit jeher mitten durch den Hotelkomplex. Der Inhaber, Korbinian Kohler, beschreibt es im aktuellen Hotelmagazin sehr schön: Wasser ist ein ganz besonderes Element. Es hat keinen Anfang und kein Ende, es ist nie das selbe, egal ob man immer an der selben Stelle damit in Berührung kommt. Es ist eine fließende, reinigende Energie.

„Selbsterfahrung, Selbsterkenntnis, Selbstverwirklichung und die daraus entstehende innere Kraft, bezeichnet die Wissenschaft heute als Resilienz. Gemeint ist damit die Fähigkeit, die Herausforderungen des Alltags aus eigener Kraft meistern zu können.“ Unter diesem Motto, das so  in der SPA Broschüre des Hotel Bachmeier Weissach steht, steht das Konzept des MIZU ONSEN SPA. Der Wellnessbereich ist die Antwort auf die wilden Herausforderungen der heutigen Zeit und baut auf die vier Themensäulen LANGSAMKEIT, EINKEHR, KLARHEIT und WÄRME.

Betritt man den neu erbauten MIZU ONSEN SPA gelangt man mit einem Schritt in ein edles, japanisch inspiriertes Ambiente. Ich fühlte mich wie durch ein imaginäres Band direkt entschleunigt und lief mit einem Schlag etwas langsamer über den dunkelbraunen Holzboden. An der großen Rezeption wird man höflich begrüßt und kann sich noch für einen kurzen Moment auf die bequemen Samtcouchen setzen bevor man von der behandelnden Mitarbeiterin abgeholt wird. Die Behandlungsräume sind schlicht und edel in dunkelbraun und gold gehalten. Weiße, flauschige Handtücher muten Klarheit und Sauberkeit an.

Eine Körperbehandlung im MIZU ONSEN SPA

Meine erste Behandlung war ein Ganzkörperpeeling mit anschließender Massage. „Diese Behandlung mach mir viel Spaß und wird Ihnen viel Freude bereiten“, versprach mir die freundliche Masseurin nach dem Ausfüllen eines kleinen Fragebogens, der das Behandlungsziel beantworten sollte. Ich wollte mich vital und ausgeglichen fühlen und ich kann verraten, dass ich das am Ende wirklich tat.

Die Behandlung startete mit dem Peeling. „Wir fangen bei Frauen immer an der linken Körperseite an. Das ist die feminine Seite.“, sprach die Dame und strich sanft über meine Beinrückseite. Mit jeder Minute sank ich tiefer in die angewärmte Massageliege ein – so entspannt war ich. Sanfte Streichungen und abschließendes Eincremen sorgten dafür, dass das in der versprochene Behandlungsziel aus der Broschüre eingehalten wurde.

 

Wie auf Wolken schwebend ging ich nach der Behandlung in einen Ruheraum und lies die feinen Hautpflegestoffe in die Haut einziehen. Nach einer halben Stunde wollte ich aber die Vorzüge des Wellenbereiches vollkommen auskosten und schwamm erstmal eine Runde im Außen-Solebecken.

Sauna, Dampfbad und Onsen Becken

Danach ging es einen Stock tiefer zu den Wellnessräumen. Hier erwartet einen eine große, helle 90° Grad Sauna, ein Dampfbad und das 42°Grad heiße Onsen Becken. Hier hält man es wirklich nur 5 Minuten lang aus und freut sich, danach die Füße in die 10 oder sogar nur 2 Grad kalten Becken zu stellen. Mutige gehen auch mit dem ganzen Körper rein. Das Gefühl nach dieser Heiß-Kalt-Anwendung ist gigantisch – fast wie neu geboren. Danach kann man sich zum ausruhen zum Beispiel auch in einen Zirbenholz Ruheraum legen – dieser Duft, mhhhh!

90° Sauna

Dampfbad

Kosmetikbehandlung japanischer Art mit Produkten von Susanne Kaufmann

Wenn man schonmal im Wellnesstempel ist, dann darf man sich auch so richtig was gönnen, dachte ich mir und buchte für den zweiten Tag eine weitere Wellnessanwendung. „Schritt für Schritt in Richtung Schönheit und strahlendes Aussehen“, heißt es in der Broschüre über die Kosmetikbehandlung mit den Produkten von Susanne Kaufmann. Die aktiven, pflanzlichen kosmetischen Präparate wurden in der 50minütigen Anwendung dann ganz nach meinem „persönlichen Wunsch“ bzw. perfekt auf meine Haut abgestimmt, angewendet. Denn der Name der Behandlung „Kibô“ steht im Japanischen genau dafür.

Eine tiefengereinigte Haut voller Feuchtigkeit und Glätte waren das Ergebnis, das ich gerne mit nach Hause nahm.

Einen entspannten, gereinigten Körper, eine wohlige Wärme und Erinnerungen an eine nachhaltige Auszeit begleiteten mich nach Hause. Das Hotel Bachmeir Weissach hat mit dem neuen Wellnessbereich nochmal einen großen Pluspunkt mehr bekommen und ich kann meine Empfehlungen von letztem Februar erweitern. Ja, am Tegernsee dauern Glücksmomente einfach länger!

Meinen ersten Bericht über das Wellnesshotel am Tegernsee könnt ihr hier nachlesen:

Yoga Retreat am Tegernsee – Abschalten und Energie tanken

Außerdem hat das Hotel auch einen weiteren Japanbezug. Das erste japanische Restaurant am Tegernsee, das MIZU, lässt nämlich auch kulinarisch in die asiatische Welt eintreten. Und das auf ganz hohem Niveau! Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es auf schlaraffenwelt.de.

Japanische Küche am Tegernsee – MIZU

Alle Informationen zum Bachmair Weissach Hotel findet ihr auf der Website. Das MIZU Onsen Spa kann man auch für ein Day SPA besuchen.

Bachmair Weissach 

Website: www.bachmair-weissach.com
E-Mail: hello@bachmair-weissach.com
Telefon:  +49 (0) 8022/842 460 00

 

 

*Herzlichen Dank an das Bachmair Weissach für die Einladung! Meine Meinung ist aber natürlich wie immer meine eigene :)

MerkenMerken

MerkenMerken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: