Mein kulinarisches Frühlingshighlight – Frühlingserwachen im Geniesserland Tegernsee

Ein Mittwochabend, der mich so glückseelig machte, wie schon lange keiner mehr. „Schuld“ daran war ein Abendessen im Rahmen von ’10 Jahre Genussland Tegernsee‘ – Das perfekte Frühlingsmenü mit meinen Lieblingszutaten des Aprils, herzliche Gastgeber und eine Band, die die richtigen Töne anschlug.
Heute gibt es die ganze Reportage angefangen vom frühlingshaft dekorierten Eingang der Kirschner Stuben, einem intensiven Blick in die Küche, volle Teller des Frühlingsgenusses, immer den hervorragend korrespondierenden Schluck Wein im Glas, sowie Hoamatbeat auf die Ohren…

Bayerische Tradition inmitten der schönsten Bergiydlle direkt am See.

Der Tegernsee – einer meiner absoluten Wohlfühlorte. Hier komme ich zu jeder Jahreszeit zum einen zum Entspannen, Sporteln, Freunde und Familie treffen, für Traditions-Events wie die Seefeste oder die legendären Waldfeste her, aber ganz besonders auch für den Genuss in all seinen Facetten. Auf ein Glas Milch und ein gutes Stück Käse in die Naturkäserei Tegernseer Land, für eine geräucherte Forelle aus der Herzoglichen Forellenzucht in Kreuth, eine herzhafte Schweinshaxn im Bräustüberl oder einen g’schmackigen Kaiserschmarrn im Lieberhof – um nur ein paar meiner Highlights zu nennen. Heute geht es etwas konkreter um ein Abendessen der besonderen Art im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des GENIESSERLANDS Tegernsee.

10 Jahre GENIESSERLAND Tegernsee

Die Kulinarik-Region DER TEGERNSEE ist nicht nur dank vier Michelin- Sternen, sondern auch wegen der großen gastronomischen Vielfalt – von der gemütlichen Alm bis zum edlen Gourmet-Restaurant – der See mit der höchsten Genuss-Dichte Bayerns.

Elf Gastronomen, darunter auch Michelin-Sterne Restaurants, sowie sechs Produzenten haben sich vor 10 Jahren zum GENIESSERLAND Tegernsee zusammengeschlossen. Alle zusammen repräsentieren die Vielfalt und die Tradition der Region für gute Küche und nachhaltige Produkte. Wichtig ist allen, die Leidenschaft und das Herzblut mit dem der Geschmack des Tegernseer Tals auf den Tisch gezaubert wird. Denn Wohlfühlen, Genuss und herzliche Gastlichkeit sind hier seit jeher zu Hause! 10 Jahre Hochgenuss müssen gefeiert werden, und so gibt es jeden Monat einen kulinarischen Höhepunkte bei und mit einem der 17 Partner.

Im Juni steht zum Beispiel das Thema „Wild&Whiskey“ im Vordergrund. Im Almgasthaus Aibl wird mit einem Jäger ein heimisches Wild zerlegt und zusammen mit regionalen Whiskey und ausgewählte Weine bei einem 3-Gänge Menü geschlemmt.

Alle Veranstaltungen und Aktionen im Jubiläumsjahr 2018 sowie die GENIESSERLAND-Partner sind auf der Website zu finden: www.geniesserland-tegernsee.de 

Die Gastleute der Kirschner Stuben – Franz Josef Maier und seine Frau

Kulinarischer Frühling in den Kirschner Stuben

Nun aber mal der kulinarische Frühlingsgenuss im Detail :)

Es ist Mittwoch Abend am Tegernsee. Ich starre verdutzt auf die Speisekarte in meiner Hand. Minuten vorher hatte ich mir im Kopf mein Traum-Menü für diesen lauen Frühlingsabend ausgemalt. Was ich in diesem Augenblick lese entspricht exakt dem, was ich mir vorgestellt hatte: Frische, leichte Frühlingsküche mit regionalen und saisonalen Zutaten. Doch nicht nur das: Ich hatte von Rhabarber von Kalbfleisch von Bärlauch und Spargel fabuliert und entdecke nun all diese Zutaten in einem Menü wieder das klingt, als wäre es für mich ausgedacht.

Die Kirschner Stuben am Tegernsee in Rottach Egern haben zum Frühlingserwachen geladen. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Geniesserland Tegernsee hat sich Franz Josef Maier ein Menü ausgedacht in dem er die Frühlings-Zutaten der Region in den Mittelpunkt rückt. Das familiengeführte Lokal ist um 19 Uhr proppenvoll. Wir haben an der Bar Platz genommen, neben uns sitzt Winzer Stefan Potzinger (Weingut Potzinger aus der Südsteiermark), der an diesem Abend die Weine beisteuert und zu jedem Wein eine kleine Geschichte parat hat. „Ich muss aufpassen,“ sagt er lachend. „Mit jedem Schluck Wein leidet mein Vortrag“. Und wir verstehen, dass er sich schwer zurückhalten kann bei diesen Weinen aus seinem Keller, die das Menü sagenhaft gut ergänzen.

Winzer Stefan Potzinger

Den Auftakt zu einem herrlichen Abend macht in frühlingshafter Manier ein Tramezzini mit eingebackenem Spargel dazu Hollandaise und eine hausgebeizte Lachsforelle. Vielleicht nicht die leichteste Vorspeise der Welt, vielleicht macht sie aber gerade deshalb besonders viel Lust auf das Menü das nun folgt und uns – das sei vorneweg gesagt – restlos begeistert.

Weißer Stangenspargel im Tramezzini mit gebeizter Lachsforelle
Weinbegleitung: Summertim Südsteiermark – Sausaler Schiefer 2017

Die Bärlauchsuppe die anknüpft, setzt den Standard für alle weiteren Bärlauchsuppe die in diesem Frühling folgen. Ein feines Bärlauch Aroma, nicht zu wuchtig, schaumig aufgeschlagen mit genügend Sahne und einer guten Brühe als Grundlage – so mag ich die Bärlauchsuppe am liebsten. Das hausgemachte Ravioli als Einlage hält in seinem Inneren noch ein feines Spargelragout als Überraschung bereit. Raffiniert auch das Filoteigröllchen mit asiatischer Garnelenfüllung und sattem Zitronengras-Aroma, das zur Suppe gereicht wird. Samtig, cremig und knusprig – der der Texturenmix passt.

Schaumsupperl vom Bärlauch mit Ravioli
Weinbegleitung: Sauvignon blanc Tradition Südsteiermark 2017

Von unserem Platz an der Bar können wir die gesamte Zeit über das ruhige und konzentrierte Wirken von Küchenchef Franz-Josef Maier beobachten. Nun, vor dem ersten Hauptgang, bietet sich mir die Gelegenheit, ihm einen Besuch abzustatten.

Kleine Schweißperlchen auf seiner Stirn zeugen von der ersten Halbzeit des Menüs. Meine Komplimente nimmt er mit einem herzlichen Lächeln entgegen, während er den grünen Spargel für den nächsten Gang in Butter schwenkt. Es gibt schwarzes Risotto mit gebratenem Spargel, das er – zu meiner Überraschung – im Ofen zubereitet. Mich beeindruckt die unglaublich entspannte Atmosphäre in der Küche. Jeder Mitarbeiter kennt seinen Aufgabe, seinen Weg, seine Grenzen. Der Chef gibt in freundschaftlicher Manier seine Kommandos und so verlassen um die 50 Risottos binnen 5 Minuten die Küche.

Piemontesisches Risotto mit grünem Spargel
Weinbegleitung: Sauvignon blanc Riede Steinriegel 2016 Sausaler Schiefer

Das Risotto knüpft nahtlos an die Qualität der vorangegangenen Gänge an. Auch der zweite Hauptgang – ein Kalbstafelspitz im Spargelschaum mit Kartoffeln, bewegt sich auf hohem Niveau, mit perfekt gegartem Fleisch und toller Produktqualität. Einziges kleines Manko: Hier hätte ich mir etwas mehr Wucht beim Würzen gewünscht. Mit etwas Unterstützung aus meiner Salzmühle ist aber auch dieser Gang ein Hochgenuss.

Kalbstafelspitz im Spargelschaum serviert mit Bouillonkartoffeln
Weinbegleitung: Sauvignon blanc „Joseph“ Riede Sulz 2016 vom Kalk

Apropos Würze: Die gibt’s an diesem Abend auch auf musikalischer Ebene. Zusammen mit Stefan Potzinger (der wirklich wacker durchhält) füllen HoamatBeat aus Rottach-Egern die Pausen mit Musik, die sich zwischen bayerischer Tradition und zeitlosem Pop bewegt. So gut, dass mich die
jungen Männer immer wieder von meinem Platz locken, um näher dran zu sein, am
Puls des Abends.

Mit dem Dessert, einer Tonkabohnenmousse mit Rhabarberkompott, schließt sich ein
extrem stimminges Menü mit einem grandiosen Finale.

Mousse von der Tonkabohne & weißer Schokolade an Rhabarberkompott
Weinbegleitung: Gelber Traminer aus der Riede Kaltenegg 2015 vom Kalk

Stimmig ist dabei nicht nur der kulinarische rote Faden, sondern auch das Ambiente – mit herzlichen Gastgebern und einer mutigen, aber goldrichtigen Musik-Auswahl. Der Tegernsee ist zwar ein paar Autominuten weit weg von München. An so einem Abend, ist er mir allerdings ganz nah und die kleine Fahrt allemal wert.

Herzlichen Dank an dieser Stelle für die Einladung der Tegernseer Tal Tourismus GmbH. Meine Meinung wurde durch die Kooperation nicht beeinflusst.

MerkenMerken

MerkenMerkenMerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Hinterlasse mir gerne einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: