Winterwanderungen in Lech

Frühling in den Bergen bedeutet für mich: Früh auf die Piste und nachmittags die Bretter gegen Wanderschuhe tauschen. So habe ich das zumindest letzte Woche gemacht.

Wanderung VII

Hatte es doch am Anfang der Woche nochmal richtig viel Neuschnee gegeben, konnte ich von 9:00 bis 13 oder 14 Uhr die besten Schneeverhältnisse der Saison genießen. Alle Pisten waren geöffnet und in hervorragendem Zustand. Ich war sehr sehr überrascht, dass das Ende März noch möglich ist.

Wanderung V

So carvte ich Vormittags ganz alleine und frei wie ein Vogel über die Pisten und wechselte danach die Skischuhe gegen bequemere Boots und wanderte zwei tolle Routen ab, die ich Euch heute gerne vorstellen möchte.

Wanderung IX

Am ersten Tag ging es hinter dem kleinen Örtchen Zug zum Gasthaus Älpele. Ich mag diesen ruhig gelegenen Weg, der in der Ebene durch den Wald und am Fluss entlang führt. Je nachdem wie lange man gehen möchte startet man entweder in Zug, oder an der letzten Bushaltestelle beim Restaurant Klösterle. Dort kann man mit dem Ortsbus (der für Skikarteninhaber kostenlos ist) oder dem eigenen PKW hinkommen. Von hier einfach immer dem Weg folgend, begegnet man öfter einmal ambitionierten Langläufern (die Loipe führt ebenfalls hier entlang) und erreicht nach ca. 2,5 Kilometern das Gasthaus Älpele. Beim Blick auf ein atemberaubendes Bergpanorama schmeckt dort Deftiges als auch Süßes immer gut

Kulinarisches…

älpele_II

 Panorama mit Details

Wanderung VI

Zum Schluss nochmal ein Blick zurück

Wanderung IV

Die zweite Tour führte mich dann wieder den Berg hinauf. Der Ausgangspunkt für den Sonnenhöhnenweg „Gaisbühel“ befindet sich nämlich in Oberlech. Entweder man nimmt den Ortbus Oberlech (Linie 4) bis zur Endstation oder fährt wieder mit dem eigenen PKW. Direkt bei der Busstation stehen einige Parkplätze bereit.

Wanderung III Wanderung II

Von hier führt dieser Rundwanderweg, der auf einem sonnigen Plateau angelegt ist, ca. 5 Kilometer durch die Bergwelt. Über den Aussichtspunkt „Tannegg“, direkt an der Talstation eines Skilifts vorbei, geht es weiter zur 200 Jahre alten Gaisbühelalpe. Dort lohnt eine kurze Verschnaufpause auf der roten Bank vor dem Haus – das Panorama ist einmalig!

Wanderung XIIIPanorama pur…

Wanderung I

Am Ende des Rundweges, im nahe gelegenen Hotel Mohnenfluh gab´s für mich eine süße Belohnung; Apfelstrudel mit Vanillesoße – sehr zu empfehlen !

Mohnenfluh_kwb

Mit diesen Tagen habe ich mich von der Wintersaison verabschiedet und freue mich schon jetzt auf blühende Bergwiesen! Eindrücke von letztem Sommer hatte ich Euch ja schonmal HIER gezeigt.

Wanderung IIX

 

6 Kommentare

  1. Theresa says:

    Liebe Amelie, ein ganz toller Bericht! Ich wollte beim letzten Besuch in Lech auch unbedingt ins Älpele. Leider war an dem Tag auf dem Weg dorthin zu wenig Sonne und es wäre sehr eisig am Fluss entlang gewesen. Deshalb haben wir uns dann für den Gaisbühelweg entschieden, das Bergpanorama in Lech ist einfach unglaublich!

    Alles Liebe, Theresa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: