Tarte de Amêndoa

Kennt ihr das, ihr sitzt irgendwo und esst etwas und das erinnert Euch an einen ganz ähnlichen Geschmack, den ihr irgendwann schonmal genossen hattet? Mir ging es gerade so, als ich beim Frühstück in Südtirol saß. (Wer mir auf Instagram folgt, sieht, dass ich ein verlängertes Wochenende in meinem geliebten Norditalien genieße.)

Mandeltarte

Neben dem obligatorischen Müsli und einem Semmelchen mit Schinken gönnte ich mir ein Stückchen Kuchen. Am Buffet sah das so lecker aus.

Mandeltarte V

Und das war es auch und es katapultierte mich mit einem Mal in den Sommer zurück als ich eine Mandeltarte ausprobierte. Diese ist zwar nach einem portugiesischen Rezept, aber das Stückchen Kuchenglück hier schmeckte genau so.

Mandeltarte II

Schon lange wollte ich es Euch endlich mal präsentieren und heute ist es nun soweit. Vielleicht habt ihr ja alle Zutaten zu Hause und macht Euch diese Leckerei gleich heute Nachmittag noch. So ein Sonntagskuchen ist immer gut.

Genießt den hoffentlich freien Tag! Ich packs nun auf den Berg :)

Mandeltarte VI

Tarte de Amêndoa

abgewandeltes Rezept aus Lecker Bakery – Special 2014

Zutaten:
für eine Tarteform (26 cm Durchmesser)

150 g Butter

2 Bio-Orangen

100 g Mehl

75 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)

1 1/2 TL Backpulver

Salz

3 Eier

225 g Zucker

1 TL Vanillezucker

Puderzucker

Zubereitung:

  1. Backofen auf 175°C (Umluft 150°C) vorheizen.
  2. Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Währenddessen Orangen heiß waschen und die Schale dünn abreiben. Orangen auspressen. Butter mindestens 5 Minuten abkühlen lassen. Mit einem Pinsel etwas Butter abnehmen und die Tarteform damit fetten; danach etwas mehlen.
  3. Orangenschale mit Mehl, Backpulver, Salz und Mandeln mischen.
  4. Eier, Zucker und Vanillezucker schaumig aufschlagen. 150 ml Orangensaft und Butter zugeben und vermengen. Rasch die Mehlmischung unterheben. Teig in die Tarteform geben und im heißen Ofen ca. 30 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)
  5. Den Rest des Orangensafts mit Puderzucker zu einem Guss rühren. Dann in einen Gefierbeutel füllen, eine sehr kleine Ecke davon abschneiden und die Tarte damit verzieren. Beeren darauf legen und servieren.

Der Mandelkuchen schmeckt am nächsten Tag sogar noch ein bisschen besser!

Mandeltarte IV

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: