Schlagwort-Archive: Sommer

Fingerfood ganz sommerlich – Ziegenkäse auf Wildkräutersalat mit Passionsfruchtdressing und kalter Tomatensuppe

War das ein heißes Wochenende – das heißeste Pfingsten aller Zeiten heißt es! Ich war viel draußen unterwegs und hatte nach dem ersten Seebesuch und einer Wandertour wenig Hunger so gar keine Lust auf großes Aufkochen.

bordelicious IIIPerfekt also, um eines meiner leichten Fingerfood Rezepte, dieschon seit einiger Zeit in meinem Kopf herumschwirren, umzusetzen.

Bordelicious VFingerfood liebe ich sowieso derzeit – ständig trifft man sich zum Picknick und genießt das gemeinsame Naschen, Plaudern und Leute beobachten. Jeder bringt irgendwas mit und so gibt es immer eine große Vielfalt auf der Decke.

bordelicious IV

 

suppe I Text

Da ich diesmal aber meine Familie am Tisch verköstigen wollte, durfte es auch etwas sein, was man zwar mitnehmen kann, aber am besten frisch genießt: Kurz überbackener Ziegenkäse auf Wildkräutersalat mit Passionsfruchtdressing und kalter Tomatensuppe. Wie gesagt; man kann das auch mitnehmen – passt die Suppe doch super in kleine Fläschchen und der Salat in eine Tupperbox – Dressing extra, Ziegenkäse ebenfalls und vor Ort dann zusammenstellen. Dazu ein Fläschchen Weißwein (siehe unten) und Baguette – der Abend ist gerettet.

bordelicious I

Ziegenkäse auf Wildkräutersalat
mit Passionsfruchtdressing und kalter Tomatensuppe

Zutaten für ca. 4 Vorspeisenportionen

1 Rolle Ziegenkäse

4 Handvoll Wildkräutersalat

2 TL Honig

Für das Dressing:

1 Passionsfrucht

Olivenöl, Weißweinessig, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Zucker

Für die Tomatensuppe:

500 ml passierte Tomaten

1 Gurke

1 kleiner geschälter und entkernter Apfel

1/2 – 1 Chilischote fein geschnitten

1 Schalotte grob gewürfelt

Salz, Pfeffer, Zucker

frische Basilikumblätter

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für die Tomatensuppe im Standmixer pürrieren, abschmecken und kalt stellen.
  2. Für das Dressing alle Zutaten vermengen und abschmecken. Je nach Säuregehalt der Passionsfrucht mit Essig aufpassen.
  3. Wildkräutersalat waschen und trocken. Ziegenkäse in Scheiben schneiden. Jeweils 1/2 TL Honig darüberträufeln und kurz im Ofen überbacken.
  4. Salat auf kleine Teller anrichten, Dressing darüber träufeln und Ziegekäse darauf drapieren. Suppe dazu reichen.

bordelicious II

Zu diesem leichten Sommergericht passt sehr gut ein Weißwein. Gerne möchte ich den Graves Blanc vom Chateau Villa Bel-Air dazu empfehlen. Der würzige Fruchtgeschmack mit cremigem Schmelz des Cuvées aus Muscadelle, Sauvignon Blanc und Sémmillon passt hervorragend zum milden Ziegenkäse auf dem würzigen Wildkräutersalat und der fruchtig scharfen Tomatensuppe. Einfach #bordelicious!  Ich hoffe, das Bordeaux Team sieht das genauso und nimmt mein Rezept mit in den Lostopf zum „Le picnic en blanc“ Wettbewerb :) Würde ich doch zu gerne zum Bordeaux Fete le Vin oder zum Vinocamp fahren!

Drückt mir die Daumen meine lieben Leser und genießt diesen tollen Sommerabend!

 

 

 

 

Große Himbeer Macarons

Die heißesten Tage des Jahres stehen uns bevor! Gleich geht es los mit der Hitze :) Und das Schöne daran ist, das kommende Wochenende ist auch noch extralang! Genug Zeit also, den Sommer zu genießen, an den See zu fahren, den Grill auszupacken oder was leckeres zu Kochen. Manchmal braucht man ja auch ein kleines bisschen Pause von der prallen Sonne und verschwindet in die kühle Küche um feine Leckereien zu zaubern. Heute habe ich etwas für den sommerlichen Kaffeetisch für Euch – süße kleine Sünden.

macaron III

Dass ich Macarons liebe sollte bekannt sein. Süß, pappig und sündig. Gut, dass ich auch noch andere Vorlieben habe, sonst wäre ich kugelrund. Derzeit ist es die Vielfalt der Früchte, die man an den Obstständen der Stadt findet. Juni, die Zeit von Erdbeeren, Brombeeren, Blaubeeren, Himbeeren und Co – ich kann mich gar nicht sattsehen und sattessen an den vielen tollen roten Früchtchen.

Warum nicht beides kombinieren? Machen wir die Macarons etwas größer und füllen sie mit einer frischen Limettencreme, packen Himbeeren mit rein und fertig ist der perfekte Sommersnack.

Macaron I

Ja, wer genau hinsieht, die Macarons auf den Fotos sind leider nicht ganz so perfekt aufgegangen wie bei LaDuree und Co; da muss noch etwas geübt werden, aber schmecken tun sie trotzdem.

Das Grundrezept stammt aus der Lecker Bakery No 3 aus dem letzten Jahr. Die Cremefüllung ist meine Idee – ich liebe Cremes mit Limette einfach so sehr. In Kombination mit Himbeeren ein Gedicht!

Macaron V

Ihr Schleckermäuler, habt ganz tolle Sommertage! Genieße dieses sagenhaft tolle Wochenende und schnappt euch Himbeer Macarons, eine leckere Rhabarbersaftschorle und ab auf den Liegestuhl!

Macaron II

Grosse Himbeer Macarons

Zutaten für ca. 8 Stück

130 g gemahlene Mandeln (ohne Haut)

185 g und 35 g Puderzucker

3 frische Eiweiß (Gr. M)

Salz

1 EL Zucker

rote Lebensmittelfarbe als Pulver

250 g Himbeeren

250 g Mascarpone

1 Limette

ca. 3 EL Puderzucker

50 g Himbeermarmelade

Zubereitung:

  1. Mandeln mit Puderzucker kurz in einem Mixer nochmals kleiner hexeln und dann durch ein feines Sieb sieben/drücken. Hier ist Geduld gefragt, aber die Macarons gelingen am besten mit einer sehr feinen Mandelzucker Mischung.
  2. Eiweiß mit 1 Prise Salz sehr steif schlagen. Dabei zum Schluss Zucker einrieseln lassen und so viel Lebensmittelfarbe unterrühren bis der Eischnee rosa eingefärbt ist. Ca. 1 Minute weiterschlagen.
  3. Mandelzucker Mischung vorsichtig langsam unterheben und zu einer homogenen Masse rühren, die „lavaartig“ vom Gummikratzer fließt.
  4. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Zwei Backbleche mit Backpapier (am besten 3D Backpapier) auslegen. Auf jedes Blech mit etwas Abstand Kreise mit ca. 5 cm Durchmesser spritzen. Bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten trocknen lassen.
  5. In der Zwischenzeit den Backofen auf 125°C Umluft vorheizen, dann Macarons macheinander ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  6. Mascarpone mit Puderzucker und Marmelade cremig rühren. Limette heiß waschen und Schale fein abreiben, Saft von 1/2 Limette ebenfalls dazugeben. Je nach Geschmack mehr Zucker oder Marmelade unterrühren.
  7. Masse mit einem Spitzbeutel auf die Hälfte der Macarons spritzen und mit frischen Himbeeren belegen. Die anderen Macarons jeweils als Deckel darauf setzen. Ggf. mit Puderzucker bestreut servieren.

Macaron IV

 

Sommerbeeren Pavlova

Diesen Sommer habe ich etwas Neues für mich entdeckt. Seitdem das mit den Baiser „Decken“ auf den Kuchen so gut klappt wage ich mich auch an andere Nascherein mit dem süßen Weiß dran.

Beerenpavlova

Sowieso habe ich irgendwie das Gefühl, dass es dieses Jahr „in“ ist. Überall sehe ich Baiser! So auch in der aktuellen LECKER Bakery Ausgabe. Ein ganzes Kapitel mit der Überschrift „Wir fliegen auf Baiser und die luftigsten Leckereien zwischen Himmel und Erde“ wurde dem weißen Teil des Ei’s gewidmet. Und gleich das erste Rezept hat mich angesprochen!

Beerenpavlova III

Ein bisschen habe ich es zwar abgeändert und kein Aprikosen-Blaubeerkompott dazu gereicht, aber bei mir als Beerenjunky mussten die da ganz alleine mit drauf. Die Säure der Beeren passt ganz hervorragend zur Süße des Baisers!

Beerenpavlova IV

Sommerbeeren Pavlova

Zutaten:

4 frische Eiweiß (Größe M)

200 g + 3 EL Zucker

2 gestrichene TL Speisestärke

1/2 TL heller Essig

1 Prise Salz

400 g Schlagsahne

1 Päckchen Vanillezucker

500 g gemischte Beeren (z.B. Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren)

Zubereitung:

(1) Backofen auf 100 °C Umluft vorheizen und für die Pavlova Eiweiß steifschlagen. Dabei 200 g Zucker und eine Prise Salz einrieseln lassen. Weiter schlagen bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Masse glänzt. Stärke daraufsieben, Essig zufügen und unterrühren

(2) Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Eischnee entweder als einen großen oder vier kleine Kreise darauf verstreichen, in der Mitte eine Mulde formen. Den Rand mithilfe von zwei Esslöffeln leicht hochziehen.

(3) Im heißen Ofen ca. 1 Stunde (bei den kleinen Kreisen ca. 40 Minuten) backen.
Dann Ofen auf 80 °C herunterschalten und ca. 1 Stunde (40 Minuten) weiterbacken. Dann den Baiser im ausgeschalteten Ofen bei leicht geöffneter Ofentür auskühlen lassen.

(4) In der Zwischenzeit Beeren waschen und verlesen. Kurz vor dem Servieren Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen.

(5) Die Sahne auf dem Baiser verteilen und die Beeren darauf hübsch drapieren.

Beerenpavlova II