Schlagwort-Archive: Vollkorn

Müslikekse mit Schokolade aka Selfmade Hobbitkekse

Früh aufstehen müssen mag keiner. Wenn man aber nicht wegen dem Job früh raus muss, sondern einen Flieger erwischen will, der einen in den Urlaub bringt, geht das schon besser.

Hobbit Keks III

Noch einfacher fällt das Aufstehen dann aber, wenn ein leckeres Frühstück die S-Bahnfahrt zum Flughafen versüßt. Und genau das war mein Antrieb, als ich letztens zwei Bleche Kekse in den Ofen schob.

Hobbitkeks V

Schon länger wollte ich mal wieder Kekse backen und so kam mir die Veröffentlichung der Müslikekse von Saskia gerade recht, musste ich also nicht mal lange nach dem passenden Keksrezept googeln. Ich nenne die knackig, süßen Kleingebäcke aber nicht Müslikekse, sondern Selfmade Hobbitkekse. Des Beschenkten Lieblingssünde an stressigen Arbeitstagen sind nämlich die Hobbitkekse von Brandt.

Hobbitkeks I

Ich kann nur sagen, die Überraschung ist geglückt. Die Kekse waren ein guter Trost für das frühe Aufstehen und ab sofort sollen „bitte immer Kekse vorhanden sein“. Na mal sehen ;)

Hobbitkeks VI

Selfmade Hobbitkekse

Rezept aus dem dem Buch Grüße aus meiner Küche – dort heißen sie Glückskekse

Zutaten für ca. 30 Kekse

125 g weiche Butter

115 g Zucker

125 g Mehl

1 Ei

200 g grobe Haferflocken

125 g gehackte Zartbitterschokolade

Hobitkeks II

Zubereitung:

1. Die Butter mit Zucker schaumig schlagen, anschließend Mehl und das Ei dazu geben und das ganze zu einem glatten Teig verrühren.

2. Haferflocken und die Schokolade vorsichtig unterheben.

3. Aus dem Teig mit den Händen 30 Kugeln formen, diese auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und leicht flach drücken. Die Kekse nun noch bei 175° Grad ca. 15 Minuten backen lassen.

Hobbitkeks IV

Pasta – Vollkorn, Tomate, Spargel (vegetarisch)

Mensch, immer bleibt so viel übrig, wenn ich koche. Einen ganzen Topf Tomatensuppe kann ich ja nicht auf einmal essen! Und dann habe ich auch noch die doofe Angewohnheit, ungern ein Gericht mehrfach hintereinander zu essen. (Nur aufgewärmte Lasagne schmeckt am nächten Tag fast noch besser *g*) Wegschmeißen will ich aber auch nichts…

Tomaten Spargel Spaghetti II

Also, ich hatte natürlich von besagter Tomatensuppe (für’s Rezept HIER entlang) etwas übrig. Zudem noch nen Bund grünen Spargel, Frühlingszwiebeln und Bavaria Blu im Kühlschrank. Pasta gab es in den USA nicht wirklich, also dachte ich, let’s do it – Mix it Baby – Create Pasta!

Tomaten Spargel Spaghetti III

Vollkorn Pasta mit Tomatensugo und Spargel

Für 2-3 Portionen

200 g Vollkornspaghetti

1/2 Bund grünen Spargel

2 Frühlingszwiebeln

1 Tomate

ca. 3 EL Olivenöl

Tomatensuppe von HIER

Blauschimmelkäse

Zubereitung:

(1) Nudeln kochen wie auf der Packung beschrieben

(2) In der Zwischenzeit Spargel waschen und das hintere Drittel abschälen (das ist sonst holzig). Danach in mundgerechte Stücke schneiden.

(3) Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden, Tomate ebenfalls waschen und in Stücke schneiden.

(4) Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Frühlingszwiebeln und Spargel anbraten. Nach ca. 4 Minuten die Tomatenwürfel kurz dazugeben. Dann kurz in einer Schüssel ruhen lassen.

(5) 3 große Suppenkellen Tomatensuppe in die Pfanne geben und kurz einköcheln lassen.

(6) Die fertigen Spaghetti mit Sugo übergießen, Spargelmischung darunterheben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken (wer es etwas schärfer mag, nimmt noch frische Chilis, Chiliflocken oder scharfes Öl dazu). Alles auf Teller verteilen und den Blauschimmelkäse in kleinen Stückchen darüber verteilen.

Perfekt passt ein kleiner, frischer Salat. Blattsalat mit Gurke und Tomate geht immer, finde ich!

Bon appetit!

Tomaten Spargel Spaghetti I