Schlagwort-Archive: süß

Spekulatius Mousse mit Beeren

Seit vielen, vielen Jahren gibt es bei mir eine Tradition. Diese nennt sich Weihnachtsdessert! Im Jahr 2003, also vor 12 Jahren (ich bin selbst ganz überrascht wie lange das her ist), wurde in einer der schönsten Kochzeitschriften, die ich bis heute noch gerne lese, ein wahnsinnig tolles Dessert veröffentlicht. Überhaupt war das ganze Heft voll von herrlichen Weihnachtsmenüs, deren Gerichte ich fast zu 100% immer essen würde. Dieses Heft hole ich seitdem jedes Jahr hervor, blättere und lasse mich inspirieren. Und ja, die vielen Einmerker verblassen zwar langsam, aber sie existieren noch und neben dem Dessert mache ich mindestens immer ein weiteres Rezept daraus nach.

Nachspeise Weihnachten

Angerichtet kann ganz individuell

Besagtes Traditionsrezept möchte ich Euch heute vorstellen. Es handelt sich um eine Spekulatius Mousse mit Beeren. Im Heft sieht sie aus wie eine Tiramisu in Nocken gestochen und im Laufe der Jahre habe ich diverse Anrichtungsmöglichkeiten ausprobiert: Nocken, im Glas oder wie hier zu sehen zubereitet in einer großen Form, im Viereck ausgestochen und mit Zimtzucker bestreut.

Spekulatiustiramisu

Der perfekte süße Abschluss

Geschmacklich ist sie für mich immer der perfekte Abschluss für mein Weihnachtsmenü. Ob für Jakobsmuscheln oder Filet Wellington wie dieses Jahr, oder Vitello Tonato und Lachs in der Salzkruste wie manch anderes Jahr, dieses Dessert ist perfekt! Sie schmeckt für mich nach Weihnachten mit einem  Hauch Sommer. Spekulatius und Himbeeren, Quark und Mandelmus… welch herrliche Kombination! Doch probiert es selbst! Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Weihnachtstiramisu

Spekulatius Mousse mit Beeren

aus Lust auf Genuss (11/2003)

Zutaten für 4 Portionen

4 Blatt weiße Gelatine
150 g Mandelmus (aus dem Reformhaus)
100 g Speisequark (40% Fett)
500 g Joghurt (3,5% Fett)
50 g Puderzucker
2 TL Zitronensaft
200 g Schlagsahne
10 Gewürzspekulatius
250 ml roter Johannisbeersaft
5 EL Himbeersirup
1 EL Speisestärke
300 g tiefgekühlte Himbeeren

Zubereitung:

Am Vortag: Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mandelmus mit Quark, Joghurt, Puderzucker und Zitronensaft verrühren. Gelatine ausdrücken und bei kleiner Hitze auflösen, 1 EL Quarkcreme unter die aufgelöste Gelatine rühren, dann diese Mischung unter die übrige Quarkcreme rühren.

Sahne steifschlagen, darunterziehen. Die Hälfte der Creme in eine Schüssel füllen, mit den Spekulatius belegen und die restliche Creme darauf verteilen. Zugedeckt über Nacht kalt stellen.

Am Festtag: Johannisbeersaft und Himbeersirup in einem Topf aufkochen. Stärke mit etwas Wasser glattrühren, zufügen, einmal aufkochen. Die tiefgekühlten Himbeeren kurz ziehen lassen.

Zum Servieren: Von der Mousse Nocken abstechen und mit den Beeren auf Tellern anrichten. Wer mag, kann die Mousse mit Zimtzucker bestreuen.

Zimt Spekulatiusdessert

Beeren Schmand Torte

Ihr braucht noch ein Torten Rezept für’s Wochenende? Ich hätte da eines, das perfekt zu heißen Temperaturen passt! Beeren- und Käsesahnefans werden es lieben! Tatatata: Sommerliche Schmandtorte mit Beeren.

Schmandtorte mit Beeren V

Weiterentwicklung bis zur Perfektion

Das erste Mal habe ich diese tolle Torte bei einer Geburtstagsfeier im Juli probieren dürfen. „Das Rezept muss ich haben!“ war meine Reaktion und ich erhielt nach der Feierei ein Foto des mit der Schreibmaschine auf schon etwas vergilbten Papier geschrieben Rezepts. Ein paar handschriftliche Notizen und ein paar Teigflecke beweisen wie das Rezept bis zur Perfektion über Jahre weiterentwickelt wurde. So etwas mag ich ja einfach ganz besonders – wenn man genau sieht, wie sich vom einen zum anderen Mal die Verbesserungen bemerkbar machen und dann die Entwicklerin voller Stolz das Endergebnis präsentiert.

Schmandtorte mit Beeren III

Schmandtorte mit Beeren IV

Schnell und einfach zubereitet

Als ich am Kaffeetisch bereits mündlich die ersten Instruktionen bekam stellte sich heraus, dass dieses Rezept eines der schnellsten und einfachsten ist, die man sich so vorstellen kann. Man braucht nicht einmal eine Küchenwaage, da alle Angaben in Esslöffel oder ganzen Bechern sind.
Der „Tubberwaren-Boden“, wie der Biskuit liebevoll genannt wird, ist dann wirklich ganz besonders fix zusammengerührt und muss auch gar nicht lange backen. Somit bleibt die Küche fast kalt und nach ein paar Stunden warten steht eine köstlich leichte Beerentorte auf dem Tisch!

Schmandtorte mit Beeren II

Eierlikörkuchen folgt bald

Ich darf Euch auch schonmal verraten, dass die Kuchenbäckerin neben dieser Torte auch den weltbesten Eierlikörkuchen backt. Dieses Familienrezept werde ich auch ganz bald veröffentlichen, versprochen!

Jetzt aber ran an die Rührschüsseln; Beeren zupfen, Schmandcreme naschen und dann die Füße hochlegen, abwarten und genießen!

Schmandtorte mit Beeren

Beeren-Schmand-Torte

Zutaten für eine Form mit 26cm Durchmesser

Boden:
5 EL Mehl
4 EL Zucker
3 Eier
2 EL Öl
1 EL Essig
1 Päckchen Vanillezucker
½ Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Creme:
3 Becher Schmand
7 EL Gelierzucker
6 Blatt Gelantine
Saft 1 Zitrone
1 Prise Salz
2 Becher Sahne

600 g gemischte Beeren (am besten frisch, oder auch tiefgefroren)

Zubereitung:

1. Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
2. Für den Bisquit erst alle flüssigen Sachen zusammenrühren, dann nach und nach die trockenen Zutaten untermengen.
3. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und ca. 10-15 Minuten backen. Danach auskühlen lassen
4. In der Zwischenzeit die Gelantine in kaltem Wasser aufweichen, den Schmand mit Gelierzucker, Zitronensaft und Salz verrühren. Gelantine ausdrücken und in einem Topf kurz auflösen, etwas von der Schmandmasse unterrühren und dann alles zur ganzen Masse geben. Die Sahne steifschlagen und unter die Masse heben.
5. Schmandmasse in die Springform gießen und über mehrere Stunden (am besten über Nacht) kühlen.
6. Vor dem Servieren Beeren waschen, zupfen und mit 2 Päckchen Tortenguss (nach Packungsangabe zubereiten) vermengen. Sofort auf die Torte geben. Kurz abkühlen lassen und servieren.

Kirsch Clafoutis – ich backs mir

Was ist das nur für ein süßer Sommer… Ich hatte Euch ja letztens schon erzählt, dass ich einiges gebacken habe (Aprikosen Tarte und Co). Heute bin ich ganz stolz, Euch erzählen zu können, dass ich es endlich das erste Mal schaffe, rechtzeitig ein „Ich back’s mir“ Rezept zu verbloggen. Bei diesem tollen Bloggerprojekt ruft Clara vom Blog tastesheriff jeden Monat zum backen zu einem bestimmten Thema auf.

Clafoutis aux cherises

Ich backs mir

Jedes Mal denke ich mir, ha, perfekt, das ist ein tolles Thema, da muss ich mitmachen! Und dann verpasse ich die „Einreichefrist“ wieder :(

ichbacksmir

Backthema: Kirschen

Da ich im Juli aber die Finger nicht von Kirschen lassen konnte, war es ein Leichtes, diesmal etwas zum Thema „Kirschen“ beizutragen. Hatte ich doch eines Sonntagmorgens unglaubliches Verlangen nach Kirsch Clafoutis. Den hab ich dann ganz schnell zusammengerührt und ihn als süßes Frühstück genossen! Das Rezept, aus der Sweet Dreams glückte sofort und ich möchte es Euch hiermit vorstellen! Wer keine Kirschen hat (auch die aus dem Glas eignen sich hervorragend) nimmt andere Früchte der Saison. Der pfannkuchenartige Teig schmiegt sich jedem Obst ganz toll an und vereint sich im Backofen zum leckersten Liebespaar der Kochgeschichte. Probiert es unbedingt aus!

Clafoutis aux cerises II

Kirsch-Clafoutis

Rezept aus dem Sweet Dreams

Zutaten für ca. 2-3 Portionen

100 g frische Kirschen
1 Ei
20 g Zucker
1 EL Vanillezucker
Abrieb 1/2 Biozitrone
70 ml Milch
20 g Mehl
1 EL Butter
15 g Mandelblättchen
Puderzucker

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Kirschen waschen und entsteinen.
  2. 2 bis 3 feuerfeste Fröschen fetten und Kirschen darin verteilen.
  3. Das Ei, den Zucker, Vanillezucker und Zitronenschale schaumig rühren. Dann abwechselnd Milch und Mehl zugeben. Zum Schluss flüssige Butter unterrühren.
  4. Ei-Zucker-Masse über die Kirschen gießen, mit Mandelblättchen bestreuen und für ca. 25 Minuten im Ofen goldbraun backen.
  5. Noch warm mit etwas Puderzucker bestreut servieren.

Clafoutis aux cerises III

Erdbeerlikör – garantiert hochprozentig als eine Alternative zu Erbeerlimes

Sommerzeit ist Erdbeerzeit! Zwar ist die Hauptzeit schon rum, aber es gibt sie noch, die süßen, roten Früchtchen.
Als eines der beliebtesten Party Getränke gilt ja Erbeerlimes. Schon immer. Egal auf welcher Party man ankam, es gab das süße, hochprozentige Erdbeermousse. Der Erwachsenen Smoothie :) Doch wie macht man eigentlich Erdbeerlikör?

Erdbeer limes gekühlt

Erdbeerlikör statt Erdbeerlimes

Kunterbuntweissblau heißt aber ja anders sein. Anders, kreativ und dem Trend voraus :) In Zeiten des „wir machen alles selbst“, „wir machen Obst und Gemüse ein“, „we do it ourself“ dachte ich, ich mache auch mal wieder etwas Eingemachtes selbst. Nicht aber nur Marmelade (Rezepte gibt’s aber trotzdem: Kirsche, Aprikose oder Erdbeer), sondern Erdbeerlikör – die Alternative zum Erdbeerlimes!

Erdbeerlikör

Erdbeerlikör II

Das Rezept stammt aus meiner geliebten Lust auf Genuss – Zeitschrift des Frühsommers und nachdem das rote Likörchen jetzt ein paar Tage gezogen ist, möchte ich Euch das Rezept auch vorstellen. Der Erbeerlikör schmeckt sehr lecker. Mir einen Tick zu süß für’s Purtrinken, aber in einem Sekt mit einer Limettenscheibe ist er ganz köstlich. Alle süßen Schleckermäulchen mögen ihn aber bestimmt auch pur auf Eis.

Holt Euch eine Schale Erdbeeren und setzt ihn an! Spätestens im Herbst, wenn ihr Sommersehnsucht habt, werdet ihr ihn lieben! Und als Mitbringsel oder Gastgeschenk eignet er sich auch ganz hervorragend.

Erdbeerlikör mit Wodka

Mir hat besonders die Zubereitung Spaß gemacht. Zu sehen, was mit den Zutaten passiert. Von der frischen, knackigen Erdbeere, dem braunen Zucker und dem Duft von Vanille und Tonkabohne hin zu einem Likör, der ersteinmal 3 Tage in einem Weckglas vergohr und dann in Flaschen abgefüllt reift. Was Alkohol mit Lebensmittel als so macht :)

Erdbeerlikör III

 

Erdbeerlikör mit Tonkabohne

Rezept aus Lust auf Genuss

Zutaten für ca. 1 Liter Erdbeerlikör

  • 1 Liter Wodka
  • 500 g frische Erdbeeren
  • 1 Tonkabohne
  • 1 Vanilleschote
  • 300 g brauner Rohrzucker

Zubereitung:

1. Erdbeeren waschen und abtropfen lassen, dann vom grünen Stängel befreien und in ein großes Weckglas füllen. (für 1 Liter Vodka am besten 2 große 1 Liter Gläser).

2. Zucker, Tonkabohne und Vanilleschote hinzufügen. Mit purem Vodka aufgießen.

3. Die Gläser an einem kühlen, dunklen Ort 3 Tage stehen lassen. Ab und zu durchschütteln, damit sich der Zucker gut auflöst.

4. Wenn sich aller Zucker aufgelöst hat, den Likör durch ein Sieb in frisch ausgewaschene Flaschen füllen und mindestens 3 Monate reifen lassen.

Erdbeerlikör

 

True and 12 – Eis, das immer glücklich macht

Man hat ja so seine Phasen. Da isst man etwas besonders gerne und immer wieder das Gleiche: eine Lieblingsschokolade, einen besonderer Käse, ein spezielles Brot. Diese Phasen hören aber dann wieder auf und etwas Neues wird zum Liebling.

Aber es gibt Dinge, die möchte man nicht missen und immer essen. Jeden Tag. Weil sie so toll sind und man damit eine Tradition verbindet.

T&12

Ich beschreibe Euch mal eine Tradtion: ein lauer Sommerabend. Schon etwas länger Feierabend. Ein selbstgemachtes Abendessen, meist eine Brotzeit, zu Hause gegessen. Das Bedrüfnis noch einmal die Wohnung verlassen zu wollen. Den Drang, einen bestimmten Weg zu gehen. Das Ziel: Eis. Handgemachtes Bio-Eis mit dem umwerfendsten Aroma überhaupt. Bei jeder Sorte. Ob Sorbet oder Milcheis. Ausgefallen oder ganz klassisch. Bei True & 12 nahe des Gasteigs und der Isar esse ich sogar Eissorten die ich sonst nicht mag oder sie zu trivial finde. Egal was ich mir aussuche, zuerst versinkt das kleine Löffelchen in der cremigen Konsistenz von Vanille, Cassis, Malaga oder Schokoladeneis, dann schnalzt die Zunge vor Freude, die Sinne werden benebelt.

T&12 I

Das klingt alles ein bisschen zu krass? Mag sein, aber für mich ist es ein echtes Glücksgefühl – dieser Gang zur Eisdiele meines Vertrauens, die immer eine Belohnung wert ist!
Meine Lieblingssorten sind übrigens: Pistazie, Chai, Cassis, Schokolade, Mango, Vanille und Rose!

Wer hat Lust auf ein Eisdate? Ich bin dabei!

True & 12
Rosenheimer Strasse 14
81667 München
www.trueand12.com

T&12 II