Buchen Keimlinge sind essbar – Den Frühling riechen und schmecken

Das erste April Wochenende ist bei gutem Wetter immer eines der schönsten im Jahr. Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf. Die ersten Büsche und Obstbäume tragen ihr buntes Frühlingskleid und überall entdeckt man langsam die zarten Knospen. Es scheint alles ganz frisch geputzt.

Zu dieser Zeit gehe ich ganz besonders gerne durch den Wald. Ich rieche den Frühling und sauge alle Gerüche in mir auf. Weiterlesen

Restaurant Tipp München: Fei Scho – Vietnam in Bayern

Vietnam – wenn ich daran denke überkommt mich akute Reisesehnsucht. Nach dem exotischen Land – dem Trubel in den Städten, dem Hupen der gefühlt 5 Millionen Roller, den einsamen Stränden, den netten Menschen und natürlich Sehnsucht nach den Gerüchen der Garküchen und den vielen Leckereien. Apropos Garküchen: die habe ich bei meiner Reise vor 2,5 Jahren wirklich sehr geliebt – frische, authentische Küche, die mich begeistert, gefesselt und immer wieder überrascht hat.  Weiterlesen

Carrot Cake nach Jamie Oliver

Carrot Cake – einer meiner Lieblingskuchen! Doch das war nicht immer so, denn ich gehöre nicht zu den Personen, die mit Karottenkuchen aufgewachsen sind. Irgendwie gab es das nie bei uns. Marmorkuchen, gedeckter Apfelkuchen, Erdbeer Bisquitrolle… das alles backte meine Mama sehr gerne in meiner Kindheit, aber Karottenkuchen war nicht im Reportoir. Als ich dann älter wurde, dachte ich immer, dass so ein „Gemüsekuchen“ viel zu gesund sei und bestimmt nicht schmecken konnte. Und dieses Vorurteil hielt sich hartnäckig bis in meine frühen 20iger Jahre… Eines Tages kam ich jedoch in die Verlegenheit, den Karottenkuchen probieren zu müssen – ein Kollege brachte ihn als Geburtstagskuchen mit – da kann und darf man natürlich nicht ablehnen… Weiterlesen

Yoga Retreat am Tegernsee – Abschalten und Energie tanken

 

„Man sagt, Glücksmomente dauern am Tegernsee etwas länger“ lese ich seit ein paar Wochen jeden Tag auf meiner Teetasse und erinnere mich an ein Wochenende der Ruhe und Entspannung, des guten Essens und der Beschäftigung mit mir selbst zurück. Mitte Februar besuchte ich nämlich ein Yoga-Retreat im Hotel Bachmair Weissach am Tegernsee, das für von Ausgeglichenheit und einem „über mich hinauswachsen“ geprägt war.
Weiterlesen

Rezept: Thunfisch-Quinoa-Pimientos

Vor-Frühlingsküche par ecellence – gesund, grün und lecker! So ist dieses spontan entstandene Thunfisch, Quinoa, Pimientos Gericht. Als ich letzte Woche meine Mittagspause mit einer Laufrunde an der Isar startete musste ich leider feststellen, dass der Frühling sich zwar ankündigt, aber leider doch noch nicht ganz durchschlägt. Mittags erst wird es warm und die Bäume warten auf ihr grünes Kleid. Man riecht, dass es bald losgeht mit dem Knospen sprießen, aber noch ist es nicht soweit. Gefühlt dauert dieser Winter also echt ewig. Gut dass ich zwischendurch einen Monat den australischen Sommer genießen konnte!

Mit Thunfisch, Quinoa und Pimentos auf den Frühling vorbereiten

Ein Gutes hat es aber… man kann sich mit voller Hingabe auf die Freiluftsaison vorbereiten – Sport machen und gesund essen! Ha, Part eins war also erledigt, fehlte was Gesundes auf dem Teller…

Heimkommen, ausschwitzen und in den Kühlschrank gucken. Aha – da sind noch Pimientos. Im Vorratsschrank Quinoa und im Gefrierfach weißer Thunfisch. Kann man mit arbeiten, ist gesund! Und wenn man es dann so zubereitet wird das auch richtig lecker!

Wer macht mit bei der Freiluftvorbereitung?

Rezept: Weißes Thunfischsteak mit Quinoa und Pimientos

Zutaten für 2 Portionen:

2 weiße Thunfischsteaks (gefroren)
Pflanzenöl

Für den Quinoa:
100 g Quinoa
2 EL Creme Fraiche
2 EL Butter
40 g Parmesan
300 ml Gemüsefond
etwas Schnittlauch geschnitten
1/2 Limette

Für die Soße:
80 ml Sojasoße
1 EL Reißessig
1 EL Balsamico
1 EL brauner Zucker
1 Knoblauchzehe gehackt
1 cm Stück Ingwer gehackt

300 g Pimientos
3 EL Pflanzenöl
3 EL Olivenöl
Fleur de Sel

Zubereitung:

  1. Thunfisch auftauen lassen, Pimientos waschen und trocknen
  2. Quinoa waschen und mit Gemüsefond in einem Topf aufkochen, dann 15 Minuten leicht köcheln lassen. Danach Butter, Creme Fraiche und Parmesan unterrühren, mit Schnittlauch, Salz und Pfeffer, Limettenabrieb und etwas Limettensaft abschmecken.
  3. Für die Soße: Sojasoße, Reisessig, Balsamico, Zucker, Ingwer und Knoblauch vermengen und etwa 2 Minuten aufkochen bis sich eine leicht dickflüssige Konsistenz entwickelt hat.
  4. Pimientos in einer großen Pfanne mit Pflanzenöl scharf anrösten und etwa 10 Minuten braten. Danach mit Fleur de Sel und Olivenöl würzen.
  5. Thunfischsteaks trockentopfen und in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl kurz von beiden Seiten braten.
  6. Quinoa mit Thunfischsteak und Pimientos rasch servieren.