Schlagwort-Archive: Linsen

Veganer Linsensalat mit Sellerie, Apfel, Granatapfel und Zitrusfrüchten

 

Schwarzer Linsensalat

Oh, was ist da mit dem Frühling los?

Bei diesem grauen, nicht vorhersehbarem April Wetter sind drei Sachen wichtig: Vitamine, Farbe auf dem Teller und Fröhlichsein! Das alles vereine ich in einem Gericht! Entweder rasch als Freitagmittags Lunch oder am Wochenende zum Grillen zubereitet schmeckt es jedem gut! Wirklich jedem? Also ich kann das ziemlich sicher behaupten, da ich bislang der größte Feind von Linsen war. Ich hatte mehrfach die roten Exemplare in Gerichten erwischt oder denke an Linseneintöpfe auf Skihütten. Beim puren Gedanken daran kriege ich Gänsehaut. Das mag vielleicht daran liegen, dass ich Hülsenfrüchte wie Erbsen oder Bohnen ebenso wenig leiden mag. Diese mehlige Konsistenz… mag ich einfach nicht!

Linsensalat_Foodpairing

Linsensalat wird zum Lieblingssalat

Umso erstaunlicher, dass ich diesen Linsensalat mittlerweile zu meinen Lieblingssalaten zähle. Wahrscheinlich liegt es an der eben ganz anderen Konsistenz von schwarzen Linsen und der Kombination mit den Vitaminbomben Sellerie, Zitrusfrüchte und Granatapfelkernen. Wie es dazu kam, dass ich ihn probiert habe? Das verrate ich Euch HIER!  Lasst es Euch schmecken!

Vitaminbombe_linsensalat

Linsensalat mit Sellerie, Apfel, Granatapfel und Zitrusfrüchten

Zutaten für 4 Portionen

250 g Belugalinsen

etwa 6 Stangen Staudensellerie

1 säuerlicher Apfel

1/2 Granatapfel

3 Zitronen

3 Orangen

Salz, Pfeffer, Olivenöl

Zubereitung:

  1. Linsen in kaltem Wasser für ca. 30 Minuten einweichen.
  2. Danach in 1 Liter frischem, sprudelnden Wasser mit etwas Salz in 30 Minuten gar kochen. Abkühlen lassen.
  3. Sellerie und Apfel waschen und in kleine Würfel schneiden. Granatapfelkerne aus dem Gehäuse befreien. 2 Zitronen und 2 Orangen filetieren. 1 Zitrone und 1 Orange auspressen.
  4. Alles unter die Linsen mischen, mit Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken.

Linsensalat

Ein langer Text, viele Bilder, ein Video und das Rezept von der IFA

Seitdem ich von Berlin zurück bin geht es ziemlich hoch her in meiner kunterbunten Welt. Viel in der Arbeit und sonst auch so einiges zu tun, sodass ich leider noch gar nicht dazu gekommen bin, euch ein paar Impressionen von der IFA zu zeigen.

Berlin II

Wie ihr mitbekommen habt, durfte ich dieses Jahr nämlich am AEG Kochduell teilnehmen. (Einfach hier oder hier klicken, da hab ich schon berichtet)

Am Samstag vor zwei Wochen ging es los nach Berlin. Den Nachmittag läutete ich mit einer leckeren Wan Tan Suppe begleitet von einem sündigen Mangolassi bei meinem Lieblingsvietnamesen, Monsieur Vuong, ein und schlenderte mit einer guten Freundin durch Kreuzberg. Die dort ansässige Markthalle IX kannte ich bis dato nicht, war aber sofort begeistert.

Bei einem Spaziergang entlang der Spree genossen wir die warmen Sonnenstrahlen bevor es dann Abends zu Tim Raue‘s La Soupe Populaire zum essen ging. In einer außergewöhnlichen Location, einer ehemaligen Bierbrauerei, gibt es Berliner Spezialitäten. Für mich als Bayerin, ein neues Erlebnis. Aber an Senf-Ei, Eisbein oder Königsberger Klopse hab ich mich nicht getraut und mich für den leckeren Wagyu Rind Burger entschieden.

Zu lange blieben wir nicht, um genügend Schlaf für den anstehenden Tag zu bekommen.

Früh aufgestanden sind Annette und ich und so konnten wir die Messe beim Aufwachen beobachten und den ersten Beruhigungskaffee genießen. Nach einer kleinen Runde durch Halle 4 versammelte sich die ganze AEG Familie (so nenne ich jetzt mal alle, die diesen Tag zu dem gemacht haben, was er war) rund um die heiße Ecke des AEG Messestands. Profi- und Hobbyköche lernten sich kennen, Moderator Marco sorgte für gute Stimmung, die Abläufe wurden mit der Technik besprochen und ein klein bisschen baute sich Aufregung auf.

IFA XUm 13:00 Uhr war es dann soweit – wir waren live auf Sendung und nach einer kurzen Vorstellung ging das Team Zorra sogleich an den Start und zauberten zum Thema „Das Lieblingsessen meines besten Freundes“ ein sehr leckeres traditionelles Gericht, passend zu ihren Outfits.

IFA IX

Zu den Dirndl gab es nämlich Käsespätzle mit Schweinefilet, serviert im kleinen Pfanderl. Für das Rezept schaut doch auch mal bei Zorra oder Melanie vorbei.

Die Jury war ganz begeistert und genoss das mitgebrachte Allgäuer Bier.

IFA VIIGleich im Anschluss durften wir dann die Töpfe bewegen.

IFA IIIWir hatten uns ein raffiniertes aber nicht allzu aufwendiges Gericht zum Thema „Ein Teller wie gemalt“ einfallen lassen (Rezept unten) und Annette kümmerte sich sofort nach dem Startschuss um die Salsa…

IFA IIund ich um Spargel und Fisch.

DSC_3084Die bösen Linsen wollten einfach nicht gar werden, aber mit einer großen Portion Geduld und dem tollen Induktionsherd sollte am Ende alles gut werden.

IFA IVAuch hier kosteten Stefan Marquard und Christian Mittermeier ganz genau und lobten unser Gericht ebenfalls mit dem Kommentar, dass es wohl sehr schwierig wird, den Gewinner zu definieren.

IFA VIIIAn der Twitterwall über uns wurden dann noch die Tweets für die jeweiligen Teams gezählt  und was am Ende rauskam verblüffte uns alle: beide Teams hatten auf das Komma genau die gleiche Punktzahl erreicht und wir waren somit alle Sieger.

IFA IDer AEG Vorstand persönlich gratulierte uns allen und Melanie und ich dürfen uns nun über einen nigelnagelneuen AEG Induktionsherd freuen. Ich freue mich schon auf viele tolle Kochabende mit Annette wenn wir das Ding auf Hochtouren bringen ;)

An dieser Stelle möchte ich nun allen Beteiligten, also der so wie oben genannten AEG Familie für einen wundervollen, aufregenden Tag in Berlin danken! Ganz besonders meiner Teampartnerin Annette vom Blog culinarypixel, die es mir überhaupt erst ermöglichte, dass ich dabei sein konnte! Vielen vielen Dank, es war toll mit Dir zu kochen!

IFA VIWer nun nochmal einen Blick in die Showküche wagen und uns beim Kochen über die Schulter schauen möchte, findet HIER eine 10 minütige Zusammenfassung. Schee war’s!

Achja und wer unser Siegergericht nachkochen möchte, hier das Rezept:

Siegeressen

Seeteufel auf gelben Linsen mit grünem Spargel und Asiasalsa

Zutaten für 2 Personen:

300 g Seeteufelfilet

1 Tasse gelbe Linsen

500 ml Gemüsebrühe

Butter

1 Bund Thaispargel

1 Bund Korriander

1 Bund Thaibasilikum

2 Passionsfrüchte

1 grüne Chilischote

2 Limetten

2 EL Pistazien

1-2 EL Honig

Salz, Pfeffer, Zucker

Zubereitung:

  1. Spargel waschen, trocknen und Enden abschneiden. Danach mit Salz und Zucker marinieren. (Das Marinieren von Thaispargel ist viel besser als blanchieren, da ihm so durch das Salz zwar Flüssigkeit entzogen wird, er aber schön knackig bleibt)
  2. Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen und Linsen weich kochen lassen.
  3. Salsa zubereiten: Passionsfrüchte halbieren und Fruchtfleich in einen Schüssel geben. Korriander, Thaibasilikum, Chilischote und Pistazien fein hacken und dazugeben. Mit Limettensaft von 1 Limette, Honig, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Salsa soll ein Zusammenspiel von Säure, Süße, Schärfe und Salz haben.
  4. Seeteufel von eventuellen Knorpel befreien und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Meersalz und grobem Pfeffer von beiden Seiten würzen.
  5. Wenn die Linsen gar sind (das hängt von der Größe der Linsen ab; ca. 10-20 Minuten), diese abseihen und mit einem Stück Butter vermengt im Topf warm halten.
  6. In einer Pfanne Pflanzenöl erhitzen und darin den Fisch von beiden Seiten erst scharf anbraten, dann bei niedriger Temperatur ziehen lassen. Achtung, das dauert nicht besonders lange, bestenfalls sollte der Fisch sollte innen eine glasige Konsistenz haben. Zum Schluss noch ein wenig Butter zugeben.
  7. In einer weiteren Pfanne Butter erhitzen und darin den Spargel schwenken. Auch dieser braucht nicht sehr lange; er sollte noch ein wenig „Biss“ haben.
  8. Vor dem Anrichten alles nochmal mit etwas Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen und auf die vorgewärmten Teller platzieren. Zuerst ein/zwei Löffel Linsen, dann den Spargel drum herumlegen, den Fisch auf die Linsen setzen und die Salsa darübergeben.

Nach dem Kochduell habe ich mir dann noch ein paar Hallen der IFA angeschaut und war sehr begeistert, welche „Welten“ da überall so alle zu bestaunen sind.

Messe KopieEin Entspannungsdrink an der Siemens – Tagesbar tat nach der Aufregung besonders gut :) Ein Stück Heimat mit dem guten Duke Gin!

Siemens Tagesbar Kopie

Vielen Dank zum Schluss auch noch an den AEG Fotografen für Fotos ohne kunterbuntweissblau Logo und an meine liebe Freundin Sina für das Schießen der restlichen Fotos und natürlich ihrer beruhigenden Wirkung *g*!