Schlagwort-Archive: München

Winzerzirkel im Bayerischen Hof

Das „weissblau“  in meinem Namen steht für die Liebe zur Heimat und der Tradition. Und genau dieses Gefühl habe ich, wenn ich den Bayerischen Hof betrete. Jedes Mal. Egal ob bei einem Besuch einer Veranstaltung im Palais Keller, einem Theaterbesuch in der Kleinen Komödie oder bei einem Cocktail im Trader Vic’s.

Deswegen freute ich mich besonders, als ich die Einladung zum achten Winzerzirkel in meinem Briefkasten vorfand.

Bay Hof IIX

Der Winzerzirkel ist eine Veranstaltung bei der sich Weinliebhaber und Weinkenner im Gourmetrestaurant des Bayerischen Hofs, dem Atelier, zu einem besonderen Abend treffen. Bei jedem einzelnen Termin werden die Weine eines internationalen Topwinzers vorgestellt, und bei einem auf die Weine abgestimmten 5-Gang Menü des Michelin Sternekochs Steffen Mezger verkostet.

In den vergangenen Jahren waren schon die Winzer von Dr. Bürklin-Wolf, Gesellmann, Max Diix, Wittmann, Arndorfer, Knipser, Preisinger, Krug Vineyard Bond-Harlan Estate mit dem Villmart Champagne sowie Dom Pérignon und Monteverro zu Gast. Im März stellte nun Herr Attmann vom Weingut von Winning seine herausragenden Weine vor.

Bay hof VII

Den „Dr. Reinhard Weißer Burgunder Brut“ zum Aperitiv genossen wir im neu gestalteten Dachgarten des Bayerischen Hofs. Die Aussicht des im vierten Stock gelegenen Frühstücksraumes für Hotelgäste und externe Liebhaber des Bayerischen Hofs ist dort oben gigantisch. Sitzt man auf einem der bequemen Sessel im Inneren oder geht nach draußen auf die Terrasse, so hat man den wohl besten Blick auf Münchens Innenstadt mit Direktblick auf die leuchtend angestrahlte Frauenkirche. Mit dem Aperitif gab es zudem einleitende Worte der Pressesprecherin Frau Barcatta und Herrn Attmann selbst. Er erzählte von sich, seinem Werdegang, dem Weingut, und beschrieb den prickelnden Auftakt im Glas vor uns.

Danach wanderte die Gruppe der Weinliebhaber hinunter in das Gourmetrestaurant Atelier, wo uns der Restaurantchef, Herr Spannenkrebs, und sein Team begrüßte und uns zu unseren Plätzen an der langen Tafel führte.

Bay Hof III

Eine grandiose Auswahl von Weinen vom Weingut von Winning

Alsbald startete ein außerordentliches Menü mit zwei Grüßen aus der Küche – Kohlrabi mit Süssholz und Leindotteröl und Pulpa mit Kimizu und Meerestrauben. Begleitet wurden diese von einem Sauvignon Blanc II (2013) und einem Weißen Burgunder II (2012).

Bay hof I

Die Fischgänge

Vor den zwei Vorspeisen erzählte der Winzer abermals von den dazu servierten Weinen. Er erklärte uns, welche Unterschiede es bei den Hanglagen gibt, welcher Boden einen Wein besonders mineralisch macht und wie das Lagern in Holzfässern Weißweine beeinflusst. Den edlen Tropfen, Deidesheimer Grainhübel Riesling (2012), von denen es nur wenige Flaschen gibt, durften wir zum Kabeljau mit Erdmandel, Zitrone und Koriander genießen.

Mein absolutes Highlight des Menüs war eindeutig der Kohlenfisch mit Avocado und Apfel zum Deidesheimer Paradiesgarten Riesling (2012).

Bay Hof II Kopie

Die Fleischgänge

Eine Besonderheit, die man nicht täglich auf dem Teller hat, war der blaue Hummer. Zusammen mit Mango und einer Curry Soße war er perfekt abgeschmeckt. Der Hauptgang, Kalbsbries nach Königsberger Art, war für mich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig, Liebhaber von Bries sind aber vollkommen auf ihre Kosten gekommen. Der Kalkofen GG Riesling (2012) rundete das Fleischgericht perfekt hab.

Zum Schluss wurde es dann auch noch blumig auf dem Teller und köstlich süß im Glas. Weiße Schokolade mit Passionsfrucht und Veilchen zum Dessert und dazu die „Ungeheuere Beerenauslese“ (2011).

Bay Hof IV

Das Dessert

Ein wahrhaftig gigantischer Abend mit den Weinen eines der derzeit besten deutschen Weingüter, einem ausgezeichnetem Menü, spannenden Gesprächen und interessanten Begegnungen. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für diese Einladung bedanken.

Bay Hof VZahlreiche Weine wurden genossen

 

Kochen statt Kicken – Siemens Cooking Lounge in der Allianz Arena

Eigentlich war der Jahresrückblick von Montag etwas voreilig, weil noch das ein oder andere Event aus dem Jahr 2013 verbloggt werden möchte, aber ich hole das hiermit nach und starte mit einem ganz besonderen.

Siemens lud nämlich 15 (Food-)Blogger aus ganz Deutschland ein, um im Zuhause des FC Bayern ein grandioses Event zu veranstalten. Ich freute mich sehr, als die Einladung in Form eines Lebkuchenherzens im Briefkasten lag und war schon ganz aufgeregt, die Kolleginnen und Kollegen endlich einmal im Leben 1.0. kennenzulernen.

Mit dabei waren Clara von Tastesheriff, Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe, Annette von Culinary Pixel, Sophia von Cucina Piccina, Mel von Gourmet Guerilla, Claudia von Dinner um Acht, Dorothee von Bushcooks Kitchen, Nadine von Dreierlei Liebelei,  Juliane von Schöner Tag noch, Ricarda von 23qm Stil, Nicole von Live life deeply-now, Alice aus dem Kulinarischen Wunderland, Sabrina und Steffen von Feed me up before you go-go und Igor vom Happy Interior Blog.

An einem regnerischen Novembertag trafen wir uns alle am mittigsten Punkt Münchens – der Mariensäule – um uns bei einer kleinen Stadtführung auf einen kulinarischen Tag einzustimmen. Während uns die nette Stadtführerin historische Geschichten über München erzählte, genossen wir zuersteinmal Weißwürste direkt am Viktualienmarkt, zogen zu einer Bierprobe in die Schrannenhalle und endeten schlussendlich im Café Frischhut auf eine „Auszogne“.

Siemenscollage I KopieGut gestärkt machten wir uns auf den Weg zur Allianz Arena um dort die Siemens Cooking Lounge zu beziehen.

Siemens XII

Siemens VI

Eine Challange war ja bereits per Mail vorab angekündigt worden. Dass es sich dabei um einen „Wer backt das schönste/kreativste Lebkuchenherz?“-Wettbewerb handelte, erfuhren wir erst vor Ort. Wir streiften uns sofort unsere persönlichen Kochschürzen um und begannen mit Teig kneten, ausrollen, ausstechen, backen und verzieren.

Siemens V

Ziel war es, möglichst vielen Instagram- oder Facebookfans ein „Like“ zu entlocken. Mein Herzchen ist leider kein Paradebeispiel geworden – irgendwie konnte ich das zur Wiesn besser ;) (Anm. d. Red: Fotos nicht für die Öffentlichkeit geeignet)

Gewonnen hat am Ende Jeanny, die Fachfrau in Sachen Zucker, Zimt und Liebe :)

Siemens III

Nach dem Backen ging es dann ans richtige Kochen! Wildsalat mit Gambas, Rinderfilet und Kaiserschmarrn wollten zubereiten werden.

Siemens II

Siemens I

Ein tolles Menü wurde mit 30 Händen sehr zügig gezaubert und wir durften es dann bei fleißigem Austausch untereinander hoch über dem heiligen Rasen genießen.

Siemens VII

Es wurde viel geplaudert, gelacht und geschwärmt – von einem rundum gelungenen Event! Einmalige Location, tolles (Koch-)Handwerkszeug und viele liebe Menschen! Vielen Dank an Siemens für diesen tollen „Mia san Siemens Genießer“-Tag!

Weitere Fotos findet ihr auf Pinterest und Facebook. Ansonsten haben wir unter dem Hashtag #miasansiemensgeniesser #enjoysiemens viel auf Instagram und twitter gepostet.

Ein Kaminabend mit Numanthia

Es war ein kalter, trüber und nasser Novembertag. Der perfekte Tag um es sich mit einer heißen Schokolade oder einem dampfenden Tee auf der Couch gemütlich zu machen. Oder aber man verbringt den Abend am Kamin, isst spanische Tapas, trinkt köstlichen Rotwein und plaudert mit dem Winzer persönlich über wärmere Tage im Weinberg.

Numanthia VIIUnd genau das durfte ich an diesem Tag machen. Manuel Louzada, Winemaker der Bodega Numanthia, lud nämlich zum Ladies-Kaminabend. Ganz spontan flatterte die Einladung in mein E-Mail-Postfach und ich war ganz aufgeregt, als ich von einem Shuttleservice pünktlich um 19:00 Uhr zu Hause abgeholt wurde. Ziel war das Hotel Bayerischer Hof. Dort angekommen, wurde ich in eine traumhafte Suite begleitet – warmes Feuer flackerte im offenen Kamin, ein großer Couchtisch, schon mit den ersten Tapas gedeckt, wurde von gemütlichen Sitzgelegenheiten umrandet und der ganze Raum war liebevoll mit herbstlichen Zweigen und vielen Bildern des Weinguts dekoriert. Eine imposant inszenierte Magnumflasche machte sofort Lust auf das erste Glas.

Numanthia III

Nachdem alle Ladies angekommen waren, empfing uns Manuel Louzada sehr herzlich und wir stießen mit einem Glas Numanthia 2008 aus der Magnum an. Von uns Damen umringt, erzählt Manuel von sich und seiner Leidenschaft für Wein: Von seinem Werdegang, wie alles in Spanien begann und über seine Zeit in Argentinien, wo er die Möglichkeit bekam, hochwertigen Schaumwein zu entwickeln. Nach zehn Jahren in Südamerika, kam er dann über Estates & Wines wieder zurück nach Spanien in das Herz der Toro Region. Dort übernahm er 2009 schließlich die Bodega Numanthia, welche er bis heute sehr erfolgreich führt.

Numanthia VManuel ist ein überaus herzlicher, weltoffner Mensch an dessen Lippen man förmlich hängt, wenn er euphorisch, bildlich und mitreißend von Wein spricht. Fast hätten wir vergessen, die ersten Tellerchen zu leeren.

Sowohl zum Bulgogi vom Rinderfilet mit Enokipilzen, der Perlhuhnroulade mit Preiselbeeren als auch einem Salpicon vom Wildschwein harmonierte der als zweites eingeschenkte Numanthia 2009 perfekt.

Numanthia IIXPerlhuhnroulade mit Preiselbeeren

Dunkelrot floss er ins Glas und versprühte sofort einen Duft nach frischen roten Beeren und Gewürznoten von Kardamom und Zimt. Kräftig und vollmundig zeigte er die Komplexität und Machart des Weines.###

Numanthia VISaltimbocca auf Steinpilzrisotto

Zum Saltimbocca auf Steinpilzrisotto, Pulpo und den vielen leckeren Nachspeisen tranken wir schlussendlich einen Termanthia 2009. Auch er ist ein sehr kräftiger Rotwein, der durch eine extreme Palette an Aromen wie dunkle Früchte und Schokolade aber auch einem Hauch von Gewürzen, den mineralischen Aromen und Röstnoten sehr komplex ist und lange am Gaumen haften bleibt.

Numanthia IIZwischen den Leckereien wurde uns weiterhin viel rund um das Weingut und seine Weine erzählt – von der Geschichtes des Weinbaugebietes über seine unterschiedlichen Böden bis hin zu Ernte und Ausbau blieb keine Frage offen.

Numanthia IX

Alles in allem war es ein lehrreicher, spannender Abend mit vielen spannenden Gesprächen. Glücklich und ein klein wenig weinseelig fuhr ich nach Hause.

Noch immer denke ich gerne an diesen Abend zurück und freue mich, demnächst zu einem besonderen Anlass das Abschiedsgeschenk, eine Flasche Numanthia 2009, genießen zu können.

Habt ihr schonmal einen Wein von der Bodega Numanthia getrunken? Wie hat er euch geschmeckt? Es würde mich freuen, wenn ihr mir davon erzählt!

Numanthia I

Kunterbuntweissblau goes Eat&Style

Bevor ich mich jetzt gleich auf den Weg mache, muss ich euch unbedingt berichten, wo es heute für mich hingeht (denn da müsst ihr auch hin!!).

Es ist wieder soweit, die eat&STYLE Messe kommt zum 5. Mal nach München. Vor zwei Jahren war ich das erste Mal dort und schon damals ganz begeistert. Mit einem Jahr Pause freue ich mich nun, gleich wieder dabei zu sein. (Auf Instagram unter kunterbuntweissblau könnt ihr auch live dabei sein)

eas_l_str_cmykGleich öffnen sich in der Kulturhalle Zenith wieder die Tore für ein Foodfestival der besonderen Art.

Mehr als 120 Aussteller präsentieren dort drei Tage lang alles rund um den Genuss – von der Trüffelsalami über erlesene Gewürze und Öle bis hin zu Kaffee und Wein.

Kunterbuntweissblau freut sich natürlich ganz besonders auf die vielen kleinen regionalen Manufakturen, die ihre Kreationen aus der Umgebung vorstellen. Das direkte Gespräch mit den Herstellern, die immer eine besondere Geschichte von ihren Produkten zu erzählen haben, macht für mich den großen Reiz der Messe aus.

GourmetKitchen

Außerdem bin ich ganz gespannt auf die neue GourmetKitchen. Mit kleinen Probierportionen präsentieren unter anderem das Steak-Restaurant Zum goldenen Kalb als auch Die Krake ihre kreativen Ideen und jeder Besucher kann sich von  außergewöhnlichen Kombinationen verwöhnen lassen.

Kochshow

Frisch gestärkt geht es dann aber bestimmt noch zu einer Kochshow. Dieses Jahr verraten uns die Starköche Alexander Herrmann, Nelson Müller und Stefan Marquard ihre Kniffe in der Küche. Ich erinnere mich gerne an die Show vor zwei Jahren zurück, bei der ich das „richtige“ Spaghettikochen von Johann Lafer gelernt habe. Am kommenden Sonntag freue ich mich vorallem Stefan Marquard wieder zu treffen, der uns beim Kochduell auf der IFA 2013 so viele tolle Tipps gegeben hat.

Winevibes

Das große Highlight dieses Wochenendes steht am Samstagabend auf dem Programm: die Winevibes! Ich sage nur: I love Riesling!

Iloveriesling

Der I love Riesling Sticker vor meinem Lieblingsrestaurant Uppereatside 

Ich freue mich auf herausragende Weine von tollen Winzern, kreative Schmankerl der GourmetKitchen und einen coolen Sound. Alles in einer perfekten Location, dem Kesselhaus. Gleich neben der Messe geht es am Samstag rund, wenn sich 500 Weinfans treffen, um einen außergewöhnlichen Abend zu verbringen.

Na, ist das Interesse geweckt? Ich kann nur sagen, liebe Münchner und liebe Bayern: eigentlich gibt es dieses Wochenende keine bessere Adresse als das große FoodFestival in der Landeshauptstadt! Und alle, die nicht aus der Umgebung sind, nicht traurig sein, schaut mal auf die Website unten, die eat&STYLE kommt auch nach Köln, Stuttgart und Berlin.

Hier nochmal die Fakten für München:

Wann: 1. – 3. November 2013 (10:00 bis 18.00 bzw. 19:00 Uhr)

Wo: Kulturhalle Zenith (Lilienthalallee 29, 80339 München)

Tickets:
Tagesticket: 14 Euro
im Vorverkauf: 12 Euro

Infos: http://www.eat-and-style.de

Specialtipp:

Winevibes Party-Session Vol.8
2. November 2013, 19:00 Uhr
Ticket: 49 Euro inkl. Eintritt zur eat&STYLE ab 15:00 Uhr

Argentinien für München

In einem Onlineartikel über das derzeitige Wetter über „Deutschland, die Kühltruhe Europas“, habe ich gelesen, dass sich der gestrige meteorologische Sommeranfang, dieses Jahr auf einen Samstag fallend, eigentlich perfekt für ein schönen, gemütlichen Grillabend eignen würde. Wenn Petrus nur mal nicht andere Pläne gehabt hätte..

Wenn, wenn, wenn… Es ist nicht zu ändern und so heißt es abwarten und auf einen schönen Sommer hoffen. Man kann ja in der Zwischenzeit träumen. Träumen von lauen Sommerabenden im Biergarten, Openairkino oder von einem Abend auf einer der schönen Terrasse in der Stadt.

Ich kann euch etwas verraten. Dieses Jahr ist einiges geboten auf Deutschlands Terrassen, denn Argentinien kommt zu uns. Argentinien in Form von leckerem Essen und tollen Weinen und das alles, open Air!

La Terraza Collage II-text

Es war Mitte Mai, kurz vor meiner Abreise, der einzig schöne Tag der Woche, an dem ich mit ein paar meiner lieben Münchner Bloggern (Annette, Dorothée, Petra, Claudia und Florian), die Eröffnung der Asado-Lounge genießen durfte. In der Einladung stand, man solle im Gauchostyle erscheinen und so warf ich mich in Jeans und weißes Shirt und toppte das Ganze mit einem Strohhut. Da ich mir schon dachte, dass ich wohl das ein oder andere Gläschen Wein trinken würde, nahm ich die U-Bahn nach Schwabing und lief das letzte Stück Richtung Café Reitschule. Hier wurde ich gleich ganz freundlich von ebenso südamerikanisch gekleideten Mädels begrüßt, bekam ein dünnes Lederarmband umgeschnürt und entstieg mit dem ersten Glas Wein die Treppe zur Dachterasse empor.

La Terrazas

Sogleich haben wir uns alle getroffen und ein gemütliches Plätzchen ergattert; Aussicht auf das ansprechende argentinische Ambiente und die Band Buena Vida. Ein Blick in die Menükarte versprach, dass es ein genussvoller Abend werden dürfte, was auch gleich mit leckeren, traditionellen Empanadas bestätigt wurde.

La Terrazas V La Terrazas IV

Auch die folgenden Gänge haben uns nicht enttäuscht. Vor allem haben mich die Flank Beef Rouladen mit Oliven in Criolla-Sauce mit Polenta begeistert.

La Terraza VI

2. Gang: Ziegen-Salbei-Bonbon mit jungem Spinat und Grapefruit-Reduktion

Dazu gab es immer den passenden Wein im Glas, Gitarrensound im Hintergrund und gekröhnt von einer Tangovorstellung auf dem Reitplatz. Man möge meinen, es kann nicht besser werden. Doch ein Highlight hatten wir dennoch: der Winzer Gonzalo Carrasco persönlich (extra aus Argentinien angereist) erwies uns die Ehre um mit ihm zwei seiner besten Weine zu verkosten. Mir hat dabei der Single Vineyard Las Compuertas am besten geschmeckt.

La Terrazas Wein I_text

Rundum ein sehr schöner Abend mit leckerem Essen, tollem Wein, nettem Service und gelungenem Ambiente. Und so freue ich mich, bald wieder hier her zu kommen und ein Gläschen Wein zu trinken.

Ihr findet, das klingt toll? Na dann nichts wie auf in die Königinnen Straße! Immer Donnerstag, Freitag und Samstag ab 18 Uhr bei schönem Wetter. Vielleicht sieht man sich ja!? Ich würde mich auf jeden Fall freuen!

La Terrazas I

Und achja, wer nicht aus München kommt, nicht traurig sein. Argentinien ist auch zu Gast in Frankfurt, Köln und Hamburg. Schaut doch einfach mal auf dem Blog www.terrazasblog.de vorbei, dort steht alles ganz genau und zudem erhaltet ihr viele Informationen rund um die Weine von Terrazas de los Andes und seht tolle Fotos vom Weingut in Argentinien.

Also, Mädls, Buam, pack ma‘s auf zur schönsten Terasse Münchens! Das Wetter soll Mitte der Woche endlich besser werden! Wir sehen uns!

La Terrazas III

1 4 5